logo epidat: epigraphische Datenbank

Ingelheim, Friedhof Hugo-Loersch-Straße 145 Inschriften (1840-1932)

Information   Inschriften   Karte   Indizes   Download
Inv.-Nr.:
Jahr:
    «    [75/145]    »     »|
Edition Kommentar Beschreibung Personalia Quellen Foto
Export: TEI P5 plain text

epidat - epigraphische Datenbank

ID ihl-75
Lizenz Creative Commons Attribution-BY 4.0 International Licence [CC BY]
Zitation Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Ingelheim, Friedhof Hugo-Loersch-Straße, ihl-75: http://steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?ihl-75

Name


Machol ben Schimon Mayer (Marius Mayer) [18.03.1889]                

Diplomatische Transkription und Übersetzung

‎‏פ״ט‏‎ Hier ist geborgen
‎‏מכאל בר שמעון [מייר החכם]‏‎ Machol, Sohn des Schimon Mayer, ›der Weise
‎‏ונבון [...] אוהב [...]‏‎ und Einsichtige‹, [...] er liebte [...],
‎‏מת בפתע פתאום [יום ב׳]‏‎ gestorben ›plötzlich, urplötzlich‹ [Tag 2],
‎‏ט״ו אדר ונקבר [ביום ד׳ י״ז]‏‎ 5 15. Adar, und begraben am [Tag 4, 17.]
‎‏אדר תר{מ}״ט לפ״ק ׃ תנצב״ה‏‎ Adar 649 der kleinen Zählung. Seine Seele sei eingebunden in das Bündel des Lebens
 Postament
Hier ruht in Frieden
Marius Mayer
geb. 20. Febr 1862
hingerafft in der Blüte seines Lebens 10
18. März 1889.
Betrauert
von Geschwistern, Freunden
und Allen die ihn kannten
Ewig gedenken wir Dein. 15

 

 Zl 2f: Gen 41,33  Zl 4: Num 6,9

Kommentar

Datierung Geboren 20.02.1862; gestorben Montag, 18.03.1889 ; begraben am übernächsten Tag
Der Grabstein ist ein weiterer in der Form einer abgebrochenen Säule als Symbol dafür, dass der Verstorbene in jungen Jahren starb.
Das Jahr 649 war ein Schaltjahr, der Sterbetag fiel in den Zweiten Adar.
Zln 2-3: "Einsichtig und weise" wird Josef genannt, als der Pharao ihn zum Vizekönig macht (Genesis 41,33).
Zl 6: In der Angabe des Sterbejahres fehlt ein Buchstabe.

Beschreibung

Material Granit und Beton/Kunststein
Beschreibung Gebrochene, mehrfach abgestufte Säule auf Postament. Das Grab ist eingefasst.
Schrift vertieft, zentriert.
Zustand Die Inschrift auf der Säule ist stark verwittert und nicht mehr vollständig zu entziffern.

Zur Person

Marius Moritz Mayer wurde am 20. Februar 1862 in Ober-Ingelheim geboren als eines von zehn Kindern des Fruchthändlers und Spezereikrämers Simon Mayer und der Sara geb. Rheinhold. Er wurde nur 27 Jahre alt. Seine Eltern führten ein Geschäft in der Stiegelgasse Nr. 51, Ecke Aufhofstraße.

Zur Familie

Vater: Simon Mayer (ihl-0061)
Mutter: Sara Mayer geb. Reinhold (ihl-0061)

Quellen / Sekundärliteratur

Familienliste, Nr. 222.
Hans-Georg Meyer und Gerd Mentgen: Sie sind mitten unter uns. Zur Geschichte der Juden in Ingelheim. Hrsg. vom Deutsch-Israelischen Freundeskreis Ingelheim e. V. Ingelheim, Kügler 1998, S. 142, 570.

Fotografien

  «    »  

Schlotterbeck, Michael

heutiges Foto
2016-05-14
recto
heutiges Foto
2016-05-14
Detail
heutiges Foto
2016-05-14
Detail
heutiges Foto
2016-05-14
Detail
heutiges Foto
2016-05-14
Detail
Seitenanfang

Zitation der Inschrift

Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Ingelheim, Friedhof Hugo-Loersch-Straße, ihl-75
URL: http://www.steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?id=ihl-75
(letzte Änderungen - )

 

Steinheim-Institut
http://www.steinheim-institut.de:80/cgi-bin/epidat?id=ihl-75
letztes update: | lizenziert unter einer Creative Commons Lizenzvertrag
Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz
Valid XHTML 1.0 Strict | Powered by TUSCRIPT
concept, code and design created by Thomas Kollatz
epidat stable release switch to beta
Datenschutzhinweis