logo epidat: epigraphische Datenbank

Ingelheim, Friedhof Hugo-Loersch-Straße 145 Inschriften (1840-1932)

Information   Inschriften   Karte   Indizes   Download
Inv.-Nr.:
Jahr:
    «    [42/145]    »     »|
Edition Kommentar Stilmittel Beschreibung Personalia Quellen Foto
Export: TEI P5 plain text

epidat - epigraphische Datenbank

ID ihl-45
Lizenz Creative Commons Attribution-BY 4.0 International Licence [CC BY]
Zitation Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Ingelheim, Friedhof Hugo-Loersch-Straße, ihl-45: http://steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?ihl-45

Name


Breinle bat Jaakow Hakohen (Bertha Kahn) [13.03.1870]                

Diplomatische Transkription und Übersetzung

‎‏פ״נ‏‎ Hier ist begraben
‎‏הנערה רכ[ה]‏‎ das zarte Mädchen,
‎‏כשושנה‏‎ ›wie eine Rose
‎‏פורחת‏‎ geblüht‹,
‎‏לעצבון אמה בת י״ב‏‎ 5 zum Leidwesen ihrer Mutter im Alter von 12
‎‏שנים היא בורחת ברינלה ‏‎ Jahren entflohen, Breinle,
‎‏בת יעקב הכהן שמתה‏‎ Tochter des Jaakow Hakohen, die gestorben ist
‎‏יום ב׳ י״א אדר ונקברה‏‎ Tag 2, 11. Adar, und begraben wurde
‎‏י״ד אדר תרכ״ט לפ״ק‏‎ 14. Adar 629 der kleinen Zählung.
‎‏תנצב״ה‏‎ 10 Ihre Seele sei eingebunden in das Bündel des Lebens
Hier ruht
Bertha Kahn
geb. 8. Juli 1857,
gest. 13. März 1870,
im 13. Lebensjahr 15
 Postament
Unseren Augen,
nicht unseren Herzen entrückt.

 

 Zl 3f: Hos 14,6

Kommentar

Datierung Geboren 08.07.1857; gestorben Sonntag, 13.03.1870 ; begraben am dritten Tag (s.u.)
Die Inschrift wurde einem Musterbuch entnommen. Sie findet sich zum Beispiel in identischer, entwas längerer Form in Seligman Baers "Tozeoth Chajim", einem der beliebten Kompendien mit Gebeten "bei Krankheitsfällen, im Sterbehause und auf dem Friedhof", das auch eine Reihe von Musterinschriften enthält (Dritte verbesserte und vermehrte Auflage, Rödelheim 1871, Musterinschrift Nr. 30 [ 0030]).
Die Angaben der Sterbedaten stimmen nicht überein: Die Angabe des Sterbedatums nach dem jüdischen Kalender entspricht Montag, 22. Februar 1869.

Stilmittel

Reim auf -orachat in Zln 3-6

Beschreibung

Material Sandstein
Beschreibung Hochrechteckige Stele auf mehrstufigem Sockel und mit spitzbogigem Abschluß und vertieftem Schriftfeld (vgl. ihl-0036).
Schrift vertieft, zentriert; der Name in der deutschen Inschrift ist durch größere Buchstaben hervorgehoben.
Zustand Das Grabmal ist vor allem im Giebelfeld verwittert.

Zur Person

Bertha Kahn wurde am 8. Juli 1857 als einzige Tochter des Kappen- und Regenschirmmachers Jakob Kahn und seiner Frau Johanna Maas in Ober-Ingelheim geboren. Sie starb im Alter von 12 Jahren.

Zur Familie

Vater: Jakob Kahn (ihl-0023)
Mutter: Johanna Kahn geb. Maas (ihl-0059)

Quellen / Sekundärliteratur

Familienliste, Nr. 128.
Hans-Georg Meyer und Gerd Mentgen: Sie sind mitten unter uns. Zur Geschichte der Juden in Ingelheim. Hrsg. vom Deutsch-Israelischen Freundeskreis Ingelheim e. V. Ingelheim, Kügler 1998, S. 116, 567.

Fotografien

  «    »  

Schlotterbeck, Michael

heutiges Foto
2016-05-14
recto
Seitenanfang

Zitation der Inschrift

Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Ingelheim, Friedhof Hugo-Loersch-Straße, ihl-45
URL: http://www.steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?id=ihl-45
(letzte Änderungen - )

 

Steinheim-Institut
http://www.steinheim-institut.de:80/cgi-bin/epidat?id=ihl-45
letztes update: | lizenziert unter einer Creative Commons Lizenzvertrag
Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz
Valid XHTML 1.0 Strict | Powered by TUSCRIPT
concept, code and design created by Thomas Kollatz
epidat stable release switch to beta
Datenschutzhinweis