logo epidat: epigraphische Datenbank

Ingelheim, Friedhof Hugo-Loersch-Straße 145 Inschriften (1840-1932)

Information   Inschriften   Karte   Indizes   Download
Inv.-Nr.:
Jahr:
    «    [14/145]    »     »|
Edition Kommentar Beschreibung Personalia Quellen Foto
Export: TEI P5 plain text

epidat - epigraphische Datenbank

ID ihl-15
Lizenz Creative Commons Attribution-BY 4.0 International Licence [CC BY]
Zitation Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Ingelheim, Friedhof Hugo-Loersch-Straße, ihl-15: http://steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?ihl-15

Name


Eljakim ben Jehuda (Gerhard Oppenheimer) [27.03.1849]                

Diplomatische Transkription und Übersetzung

‎‏[...]‏‎ [Hier ist begraben]
‎‏איש [...]‏‎ ein Mann [...],
‎‏אלי[קי]ם המכ[ונה‏‎]‏‎ Eljakim, genannt
G[erha]rd Oppenheimer
‎‏בן כ״ה יהודה‏‎ 5 Sohn des geehrten Herrn Jehuda
‎‏מאבער אי[נגלהיים]‏‎ aus Ober-Ingelheim,
‎‏נפטר בשם טוב ביום‏‎ verschieden ›mit gutem Namen‹ am Tag
‎‏ד׳ ה׳ ניסן לעת ערב‏‎ 4, 5. Nissan, zur Abendzeit,
‎‏ונקבר בכבוד גדול‏‎ und begraben mit großer Ehre
‎‏עש״ק [... ל]פ״ק‏‎ 10 (am) Rüsttag des heiligen Schabbat [...] der kleinen Zählung.
‎‏[...]‏‎ [...]
[...]
[...]

 

 Zl 7: bBer 17a

Kommentar

Datierung Gestorben Dienstag abend, 27.03.1849 ; begraben am übernächsten Tag
Hier wird erstmals hebräische und deutsche Inschrift miteinander kombiniert.
Zl 1: Hier fehlt vermutlich nur eine der üblichen hebräischen Einleitungsformeln.
Zln 12-13: Vermutlich folgte hier noch deutscher Text.
Namenskunde Der biblische Name Eljakim wird schon seit dem Mittelalter mit dem Namen Gottschalk und von diesem abgeleiteten Namensformen (Getschlik, Getz, Götz) verwendet. Bürgerlich tritt hier der gleich anlautende Name Gerhard dazu.

Beschreibung

Material Grauer Sandstein
Beschreibung Hochrechteckige Stele mit eingezogenem Flachbogen und vertieftem Schriftfeld mit doppeltem, gerundeten Rand.
Schrift vertieft, zentriert und rechtsbündig
Zustand Das im Giebel gesprungene Grabmal ist stellenweise stark verwittert, die Inschrift nicht vollständig erhalten.

Zur Person

Gerhard Oppenheimer wurde im Jahr 1790 oder 1793 geboren und war von Beruf Eisenhändler und 1844 Vorstandsmitglied der israelitischen Gemeinde Ober-Ingelheim. Er war verheiratet mit Rosine, geb. Liebmann aus Oppenheim. Das Ehepaar hatte fünf in Ober-Ingelheim geborene Kinder: 1. Ludwig, geb. 10. Juni 1815, gest. 7. November 1815 in Ober-Ingelheim; 2. Wilhelmina, geb. 17. Dezember 1816, verh. am 18. Juli 1845 mit Joseph Vogel; 3. Ludwig, geb. 20. März 1819, Eheverk. 1853 mit Juliane Emanuel; 4. David, geb. 12. Oktober 1821, verh. 19. Mai 1852 mit Johanna Moreau; 5. Emilie, geb. 22. Januar 1826, verh. 1. Juni 1854 mit Jonathan Maßbach.

Zur Familie

Gattin: Rosine Oppenheimer (ihl-0012)
Enkelin: Klara Oppenheimer (ihl-0060)

Quellen / Sekundärliteratur

Familienliste, Nr. 273.
Hans-Georg Meyer und Gerd Mentgen: Sie sind mitten unter uns. Zur Geschichte der Juden in Ingelheim. Hrsg. vom Deutsch-Israelischen Freundeskreis Ingelheim e. V. Ingelheim, Kügler 1998, S. 74, 186, 188, 262, 348f., 388, 391, 395, 399, 406, 563.
Hans-Georg Meyer: Es darf kein Efeu darüber wachsen. Jüdische Friedhöfe in Ingelheim, Ingelheim 1991, S. 70 (Abbildung).

Fotografien

  «    »  

Schlotterbeck, Michael

heutiges Foto
2016-05-14
recto
Seitenanfang

Zitation der Inschrift

Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Ingelheim, Friedhof Hugo-Loersch-Straße, ihl-15
URL: http://www.steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?id=ihl-15
(letzte Änderungen - )

 

Steinheim-Institut
http://www.steinheim-institut.de:80/cgi-bin/epidat?id=ihl-15
letztes update: | lizenziert unter einer Creative Commons Lizenzvertrag
Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz
Valid XHTML 1.0 Strict | Powered by TUSCRIPT
concept, code and design created by Thomas Kollatz
epidat stable release switch to beta
Datenschutzhinweis