logo epidat: epigraphische Datenbank

Ingelheim-Großwinternheim 47 inscriptions (1851-1911)

information   inscriptions   full-text-search   map   indices  
TEI P5

Projekt

Die vom Deutsch-Israelischen Freundeskreis Ingelheim e.V. erstellte Dokumentation des jüdischen Friedhofs in Ingelheim-Großwinternheim konnte durch Förderung der Stadt Ingelheim und der Landesarbeitsgemeinschaft der Gedenkstätten und Erinnerungsinitiativen zu NS-Zeit in Rheinland-Pfalz in epidat aufgenommen werden.

Lage

In der Gemarkung "In den Hollern", am Kaiserpfalz-Wanderweg unterhalb von Schloss Westerhaus. Der Schlüssel kann an der Pforte des Rathauses ausgeliehen werden.

Click auf Bild: heutiges Foto wird in eigenem Fenster geöffnet Click auf Bild: heutiges Foto wird in eigenem Fenster geöffnet Click auf Bild: heutiges Foto wird in eigenem Fenster geöffnet Click auf Bild: heutiges Foto wird in eigenem Fenster geöffnet Click auf Bild: heutiges Foto wird in eigenem Fenster geöffnet
Click auf Bild: heutiges Foto wird in eigenem Fenster geöffnet Click auf Bild: heutiges Foto wird in eigenem Fenster geöffnet Click auf Bild: heutiges Foto wird in eigenem Fenster geöffnet

Anlage

Das querrechteckige Gelände mit einem leichten Gefälle ist von einer Hecke und einem Maschendrahtzaun eingefaßt. Die Gräber sind in Reihen angelegt, die Grabsteine sind nach Osten ausgerichtet.

Geschichte

Die jüdische Gemeinde von Großwinternheim, Bubenheim und Schwabenheim besaß seit 1840 ein Grundstück, das ab 1852 als Friedhof genutzt wurde. Das jüngste Begräbnisdatum ist 1903. Durch die Abwanderung der jüdischen Bevölkerung in die größeren Städte löste sich die jüdische Gemeinde in den Dörfern des Selztals auf. Erst durch die Eingemeindung Großwinterheims 1972 gehört dieser Friedhof zu Ingelheim am Rhein.

Literatur

Hans-Georg Meyer und Gerd Mentgen: Sie sind mitten unter uns. Zur Geschichte der Juden in Ingelheim. Hrsg. vom Deutsch-Israelischen Freundeskreis Ingelheim e. V. Ingelheim, Kügler 1998.

Archivalische Quellen

Familienliste, erstellt durch Robert Blum aus den Unterlagen der Standesämter Ober- und Nieder-Ingelheim ab 1876, ab 1939 Ingelheim am Rhein. Abgedruckt und ergänzt in Meyer (s.o.), 1998, S. 83-349.

Edition

Klaus Dürsch, für epidat bearbeitet von Nathanja Hüttenmeister

Fotografie

Michael Schlotterbeck, Klaus Dürsch

Förderer

Deutsch-Israelischer Freundeskreis Ingelheim e.V., Landesarbeitsgemeinschaft der Gedenkstätten und Erinnerungsinitiativen zu NS-Zeit in Rheinland-Pfalz sowie die Stadt Ingelheim am Rhein.

Zitation der digitalen Edition

Digitale Edition - Jüdischer Friedhof Ingelheim-Großwinternheim (1851-1911 / 47 Einträge)
URL: http://www.steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?id=igw

 

Steinheim-Institut
contact us
http://www.steinheim-institut.de:80/cgi-bin/epidat?id=igw
is licensed under a Creative Commons Lizenzvertrag
Creative Commons Attribution 4.0 International License
Valid XHTML 1.0 Strict
powered by TUSCRIPT