logo epidat: epigraphische Datenbank

Hildesheim, Jüdischer Friedhof Teichstraße 106 Inschriften (1620-1873)

Information   Inschriften   Karte   Indizes   Download
Inv.-Nr.:
Jahr:
    «    [64/106]    »     »|
Edition Kommentar Beschreibung Personalia Quellen Foto
Export: TEI P5 plain text

epidat - epigraphische Datenbank

ID hld-89
Lizenz Creative Commons Attribution-BY 4.0 International Licence [CC BY]
Zitation Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Hildesheim, Jüdischer Friedhof Teichstraße, hld-89: http://steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?hld-89

Name

Awram ben Schmuel Meyerhof (Abraham Meyerhof) [15.12.1843]          

Diplomatische Transkription und Übersetzung

‎‏פ״נ‏‎ Hier ist begraben -
‎‏נקי כפים ובר לבב זה‏‎ ›rein an Händen und lauteren Herzens‹, das ist
‎‏אברם ב״כ שמואל מאירהאף‏‎ Awram, Sohn des geehrten Schmuel Meyerhof,
‎‏אשר צוה את ביתו אחריו‏‎ welcher seinem Haus das Gebot hinterließ,
‎‏לשמור דרך אמונה‏‎ 5 den Weg des Glaubens zu wahren.
‎‏וימת אברם בששי בשבת‏‎ ›Und es starb Awram‹ am sechsten (Tag, vor) Schabbat,
‎‏כ״ב יום לחדש כסליו תר״ד לפ״ק‏‎ 22. Tag des Monats Kislev 604 der kleinen Zählung.
‎‏מתוקה שנת העבד ונשמת‏‎ ›Süß ist der Schlaf des Arbeiters‹ und die Seele
‎‏איש מהיר במלאכתו לפני‏‎ ›eines Mannes, geübt in seinem Werk, vor den König
‎‏מלך תתיצב ׃‏‎ 10 stellt er sich‹.
 Rückseite
Hier ruhet
Abraham Meyerhof
gestorben am 1. December
1843
im 54sten Lebensjahre. 15

 

 Zl 2: Ps 24,4  Zl 6: Nach Gen 25,8  Zl 8: Koh 5,11  Zl 9f: Spr 22,29

Kommentar

Datierung Gestorben Freitag, 15.12.1843 ; (s.u.)
Die Angabe des Sterbedatums nach der deutschen Inschrift weicht um genau zwei Wochen von der Angabe nach der hebräischen Inschrift ab.
Zl 14: Auf der Rückseite setzte der Steinmetz mit der letzten Zeile zu hoch ein, die Buchstaben "i" und der Anfang eines "n" sind noch zu erkennen und werden in der folgenden Zeile wiederholt.

Beschreibung

Material Hellgrauer Sandstein
Beschreibung Stele mit geschweiftem und eingezogenem Rundbogenabschluss, auf beiden Seiten seitlich in Voluten auslaufend und mit einem reliefierten floralem Ornament verziert. Die eingetieften Schriftfelder sind von einem gekehlten Rahmen umgeben.
Ornament florale Verzierung
Zustand 2017 Leichte Verwitterung.

Zur Person

Der 1790 geborene Abraham Meyerhof war ein Sohn des Trödelhändlers Samuel Meyerhof und der Hendel Israel. Verheiratet war er mit der 1819 geborenen Dina Dux, die ihn um 48 Jahre überlebte. Das Paar hatte sieben Kinder: Johanne, verh. Koopmann (geb. 1832), Therese, verh. Sichel (geb. 1834), Ida, verh. Goldschmidt (geb. 1836), Bertha, verh. Sichel (1838-1869), Fanny, verh. Neuberg (geb. 1840), Eduard (1842-1914) und Rosa, verh. Koopmann (1843-1903?). Abraham Meyerhof starb im Geburtsjahr seiner jüngsten Tochter.

Zur Familie

Vater: Samuel Meyerhof (hld-0080)
Mutter: Lea Hendel, Gattin des Schmuel Meyerhof (hld-0036)

Quellen / Sekundärliteratur

Melsene Meyer: "Die Hildesheimer Familie Meyerhof", in: Hildesheimer Kalender 2009. Jahrbuch für Geschichte und Kultur, S. 148 und 151.

Fotografien

  «    »  
Seitenanfang

Zitation der Inschrift

Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Hildesheim, Jüdischer Friedhof Teichstraße, hld-89
URL: http://www.steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?id=hld-89
(letzte Änderungen - )

Recherche im Gesamtbestand - Kontextualisierungen

Inschriften des Jahres 1843

Orte jüdischer Geschichte im Umfeld des Friedhofs

app-jüdische-orte.de.dariah.eu

 

Steinheim-Institut
http://www.steinheim-institut.de:80/cgi-bin/epidat?id=hld-89
letztes update: | lizenziert unter einer Creative Commons Lizenzvertrag
Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz
Valid XHTML 1.0 Strict | Powered by TUSCRIPT
concept, code and design created by Thomas Kollatz
epidat stable release switch to beta
Datenschutzhinweis