logo epidat: epigraphische Datenbank

Hildesheim, Jüdischer Friedhof Teichstraße 106 Inschriften (1620-1873)

Information   Inschriften   Karte   Indizes   Download
Inv.-Nr.:
Jahr:
    «    [70/106]    »     »|
Edition Kommentar Stilmittel Beschreibung Personalia Quellen Foto
Export: TEI P5 plain text

epidat - epigraphische Datenbank

ID hld-80
Lizenz Creative Commons Attribution-BY 4.0 International Licence [CC BY]
Zitation Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Hildesheim, Jüdischer Friedhof Teichstraße, hld-80: http://steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?hld-80

Name

Schmuel ben Meir Meyerhof (Samuel Meyerhof) [10.09.1846]          

Diplomatische Transkription und Übersetzung

‎‏פ״ט‏‎ Hier ist geborgen -
‎‏שונא בצע לאריך ימים‏‎ ›er hasste Gewinn für ein langes Leben‹,
‎‏ראה זרע ובני בנים‏‎ ›sah Nachkommen‹ und Enkelkinder,
‎‏כ״ה שמאל בר מאיר‏‎ der geehrte Herr Schmuel, Sohn des Meir,
‎‏אבי משפחת מייערהאף‏‎ 5 Stammvater der Familie Meyerhof,
‎‏סר מרע ועשה טוב כל ימיו‏‎ ›er mied das Böse und tat Gutes‹ all seine Tage,
‎‏זקן ושבע ימים נאסף אל עמיו‏‎ ›betagt und satt an Tagen‹ ›wurde er versammelt zu seinem Volke‹
‎‏בהיותו תשעים ושלש שנם‏‎ mit dreiundneunzig Jahren
‎‏יום ה׳ י״ט אלול תר״ו לפ״ק‏‎ am Tag 5, 19. Elul 606 der kleinen Zählung.
‎‏תנצב״ה‏‎ 10 Seine Seele sei eingebunden in das Bündel des Lebens
 Rückseite
Hier ruhet in Gott
Samuel Meÿerhof
geboren den 26ten November 1753,
gestorben den 11ten September 1846.

 

 Zl 2: Nach Spr 28,16  Zl 3: Jes 53,10  Zl 6: Ps 34,15  Zl 7: Gen 35,29 | Zl 7: Gen 25,8 u.ö.

Kommentar

Datierung Geboren 26.11.1753; gestorben Donnerstag, 10.09.1846 . Das Sterbedatum nach der hebräischen Inschrift weicht um einen Tag von der Angabe nach der deutschen Inschrift ab.
Zln 2-3: Das Zitat in Zl 2 lautet vollständig: "Der Gewinn haßt, wird lange leben" (nach der Übersetzung von Leopold Zunz). Durch die in beiden Zitaten vorkommende Wendung "langes Leben" wurde es mit dem folgenden Jesaja-Zitat verbunden.
Zl 4: ‎‏שמאל‏‎ statt ‎‏שמאול‏‎.
Zln 5+6: Die letzten Buchstaben wurden jeweils kleiner eingraviert, damit sie noch in die Zeile passen.
Zl 8: ‎‏שנם‏‎ statt ‎‏שנים‏‎.

Stilmittel

Reim auf -im in Zln 2-3, auf -amav in Zln 6-7.

Beschreibung

Material Heller Sandstein
Beschreibung Stele mit leicht geschweiftem, sehr flachen Segmentbogenabschluss.
Zustand 2017 Das Grabmal ist leicht verwittert.

Zur Person

Der Trödelhändler Samuel Meyerhof war verheiratet mit Hendel Israel und Vater von fünf Kindern: Meyer (1780-1853), Israel (1783-1865), Abraham (1790-1843), Jette (geb. 1792) und Betty, verh. Cohn (geb. 1795), die ihm zusammen 29 Enkelkinder schenkten.

Zur Familie

Gattin: Lea Hendel, Gattin des Schmuel Meyerhof (hld-0036)
Sohn: Abraham Meyerhof (hld-0089)
Enkel: Mylius Meyerhof (hld-0040), Sohn von Israel Meyerhof

Quellen / Sekundärliteratur

Melsene Meyer: "Die Hildesheimer Familie Meyerhof", in: Hildesheimer Kalender 2009. Jahrbuch für Geschichte und Kultur, S. 148.

Fotografien

  «    »  
Seitenanfang

Zitation der Inschrift

Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Hildesheim, Jüdischer Friedhof Teichstraße, hld-80
URL: http://www.steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?id=hld-80
(letzte Änderungen - )

Recherche im Gesamtbestand - Kontextualisierungen

Inschriften des Jahres 1846

Orte jüdischer Geschichte im Umfeld des Friedhofs

app-jüdische-orte.de.dariah.eu

 

Steinheim-Institut
http://www.steinheim-institut.de:80/cgi-bin/epidat?id=hld-80
letztes update: | lizenziert unter einer Creative Commons Lizenzvertrag
Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz
Valid XHTML 1.0 Strict | Powered by TUSCRIPT
concept, code and design created by Thomas Kollatz
epidat stable release switch to beta
Datenschutzhinweis