logo epidat: epigraphische Datenbank

Hamburg-Altona, Königstraße 6072 Inschriften (1621-1871)

Information   Inschriften   Karte   Quellen   Indizes   Lageplan Download
Inv.-Nr.:
Jahr:
    «    [439/6072]    »     »|
Edition Kommentar Stilmittel Beschreibung Quellen Foto
Export: TEI P5 plain text

epidat - epigraphische Datenbank

ID hha-9547
Lizenz Creative Commons Attribution-BY 4.0 International Licence [CC BY]
Zitation Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Hamburg-Altona, Königstraße, hha-9547: http://steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?hha-9547

Name


Mosche Leser ben Asriel Hakohen [19.02.1714]                

Diplomatische Transkription und Übersetzung

‎‏איש‏‎ Ein Mann,
‎‏לכהן וגודל ? פאר ?‏‎ dem Priester, und die Größe? der Pracht?,
‎‏יודעו [...]‏‎ er weiß [..]
‎‏זקן [...]‏‎ betagt [..]
‎‏ר[...]‏‎ 5 [...]
‎‏בר[...]‏‎ [...]
‎‏מ[...] כמר‏‎ [...] der geehrte Herr
‎‏משה ליזר בן כמר‏‎ Mosche Leser, Sohn des geehrten Herrn
‎‏עזריאל הכהן ז״ל‏‎ Asriel Hakohen, sein Andenken zum Segen,
‎‏נפטר ליל א׳ ד׳ אדר‏‎ 10 verschieden in der Nacht 1, 4. Adar,
‎‏ונקבר יום ב׳ בו ביום‏‎ und begraben Tag 2, am selben Tag,
‎‏תע״ד לפ״ק‏‎ 474 der kleinen Zählung.
‎‏תנצב״ה ‏‎ Seine Seele sei eingebunden in das Bündel des Lebens

Kommentar

Datierung Gestorben am Sonntagabend, 19.02.1714 ; begraben am nächsten Tag
Die histor. Aufnahme zeigt das Grabmal noch in situ und unbeschädigt, doch bereits verwittert.
Zln 10-11: Die Wendung "am selben Tag" macht deutlich, daß mit "in der Nacht 1" hier nicht die Nacht von Samstag auf Sonntag sondern der Sonntagabend gemeint sein muß, entsprechend fiel der 4. Adar in jenem Jahr auf Tag 2/Montag.

Stilmittel

Akrostichon in Zeilen 2-5: ‎‏ליזר‏‎ Leiser

Beschreibung

Lage Planquadrate FK
Schrift vertieft
Symbol Segnende Hände; Krone
Ornament florale Verzierung, insbesondere Palmetten; gestalterische Verzierung
Zustand 2006 non in situ, liegend Verwitterung stark; Beschädigung schwer in zwei Teile zerbrochen;
2012 Der Sockel wurde am Originalstandort gefunden, beide Fragmente darauf zusammengesetzt;

Denkmalpflegerische Maßnahmen

2012: 1. Liegendes Grabmal, mehrfach gebrochen: verankert, geklebt und standsicher aufgestellt; 2. Schonende Reinigung mit überhitztem Wasser (ausgeführt durch Schmalstieg GmbH, Burgwedel)

Quellen / Sekundärliteratur

Grabbuch 611, CII 435
Grunwald, S. 237, Nr. 444

Fotografien

  «    »  

Bert Sommer

heutiges Foto
2002-05-12
Fragment-2139
heutiges Foto
2002-05-12
Fragment-2153

Dan Bondy

heutiges Foto
Fragment-9547
heutiges Foto
2014/15

Zitation der Inschrift

Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Hamburg-Altona, Königstraße, hha-9547
URL: http://www.steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?id=hha-9547
(letzte Änderungen - 2013-07-27 09:35)

 

Steinheim-Institut
http://www.steinheim-institut.de:80/cgi-bin/epidat?id=hha-9547
letztes update: | lizenziert unter einer Creative Commons Lizenzvertrag
Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz
Valid XHTML 1.0 Strict | Powered by TUSCRIPT
concept, code and design created by Thomas Kollatz
epidat stable release switch to beta
Datenschutzhinweis