logo epidat: epigraphische Datenbank

Hamburg-Altona, Königstraße 6023 Inschriften (1621-1871)

Information   Inschriften   Karte   Quellen   Indizes   Lageplan Download
Inv.-Nr.:
Jahr:
    «    [2757/6023]    »     »|
Edition Kommentar Stilmittel Beschreibung Quellen Foto
Export: TEI P5 plain text

epidat - epigraphische Datenbank

ID hha-882
Lizenz Creative Commons Attribution-BY 4.0 International Licence [CC BY]
Zitation Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Hamburg-Altona, Königstraße, hha-882: http://steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?hha-882

Name

Dow Ber ben Mendle [19.08.1793]          

Diplomatische Transkription und Übersetzung

‎‏פ״נ‏‎ Hier ist begraben
‎‏איש זקן כשר וישר אשר‏‎ ein betagter Mann, tugendhaft und aufrecht, dessen
‎‏דבריו הי׳ בצדק ויושר‏‎ Worte Gerechtigkeit und Geradheit waren,
‎‏איש אשר הלך בתומו‏‎ ein Mann, ›der in seiner Lauterkeit wandelte‹,
‎‏נאמן בבריתו ויראת ה׳ הוא‏‎ 5 treu in seinem Bund, und die Ehrfurcht des Ewigen
‎‏אוצרו תורת ה׳ בלבו קדוש‏‎ sein Schatz, die Lehre des Ewigen in seinem Herzen, geheiligt
‎‏וטהור מבטן אמו שהלך‏‎ und rein vom Mutterleibe an, der gegangen war,
‎‏לאור באור החיים לעולמו‏‎ um erleuchtet zu werden im Lichte des Lebens (hin) in seine Welt,
‎‏ה״ה התורני כ״ה דו׳ בער ב׳ מה״ו ר׳‏‎ es ist der Toragelehrte, der geehrte Herr Dow Ber, Sohn unseres Lehrers, des Meisters, Herrn
‎‏מנדלי זצ״ל נפטר אור ליום‏‎ 10 Mendle, das Andenken des Gerechten zum Segen, verschieden zu Beginn des Tages
‎‏ג׳ ונקבר ביום ג׳ י״ב לחדש‏‎ 3 und begraben am Tag 3, 12. des Monats
‎‏אלול תקנ״ג לפ״ק תנצב״ה‏‎ Elul 553 der kleinen Zählung. Seine Seele sei eingebunden in das Bündel des Lebens

 

 Zl 4: Vgl. Ps 26,1; 84,12

Kommentar

Datierung Gestorben Montagabend, 19.08.1793 ; begraben am nächsten Tag
Zl 5a: Vgl. Ps 78,37; der Bund mit Gott.
Zln 5b/6a: Jes 33,6.
Zln 6b/7a: Heiligkeit und Reinheit von Geburt an wird großen, verehrten Gelehrten nachgesagt.
Zln 7b/8: Ijob 33,30; dort ist es die Rückkehr der Seele aus der Unterwelt, "der Grube", dass sie im Lichte des Lebens leuchte, hier ist es der entgegengesetzte Weg, das Hingehen in "seine Welt", der die Seele erstrahlen läßt. Vgl. auch Ps 56,14; ("vor Gott im Lichte des Lebens wandeln"), und Koh 12,5 ("geht hin in seine Welt").

Stilmittel

Reim auf -scher in Zln 2,3 und auf -mo in Zln 4,7,8.

Beschreibung

Lage Planquadrate EF
Schrift erhaben
Zustand 2006 non in situ;

Quellen / Sekundärliteratur

Grabbuch 3823, O 2684
shha (JG 73), S. 436, Nr. 17; Ber, Sohn unseres Lehrers, des Meisters, Herrn Mendle aus Amsterdam, gestorben in Hamburg, beigelegt links von seiner Gattin Mate, Tochter von Löb SeGaL (Nr. hha-1813, O 2683).
Grunwald, S. 278, Nr. 2846

Fotografien

  «    »  

Bert Sommer

heutiges Foto
2001-09-23
recto

Historische Aufnahmen [Mikrofilme] © Staatsarchiv Hamburg, Bestand 741-4 Fotoarchiv, Signatur P 2333

heutiges Foto
Seitenanfang

Zitation der Inschrift

Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Hamburg-Altona, Königstraße, hha-882
URL: http://www.steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?id=hha-882
(letzte Änderungen - 2013-06-27 15:32)

Recherche im Gesamtbestand - Kontextualisierungen

Inschriften des Jahres 1793

Orte jüdischer Geschichte im Umfeld des Friedhofs

app-jüdische-orte.de.dariah.eu

 

Steinheim-Institut
http://www.steinheim-institut.de:80/cgi-bin/epidat?id=hha-882
letztes update: | lizenziert unter einer Creative Commons Lizenzvertrag
Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz
Valid XHTML 1.0 Strict | Powered by TUSCRIPT
concept, code and design created by Thomas Kollatz
epidat stable release switch to beta
Datenschutzhinweis