logo epidat: epigraphische Datenbank

Hamburg-Altona, Königstraße 6023 Inschriften (1621-1871)

Information   Inschriften   Karte   Quellen   Indizes   Lageplan Download
Inv.-Nr.:
Jahr:
    «    [2618/6023]    »     »|
Edition Kommentar Stilmittel Beschreibung Quellen Foto
Export: TEI P5 plain text

epidat - epigraphische Datenbank

ID hha-653
Lizenz Creative Commons Attribution-BY 4.0 International Licence [CC BY]
Zitation Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Hamburg-Altona, Königstraße, hha-653: http://steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?hha-653

Name

Pesche bat Natan ⚭ Ber Heilbut [11.12.1789]          

Diplomatische Transkription und Übersetzung

‎‏פ ה טמונה אשה יקרה‏‎ Hier ist geborgen eine teure Frau -
‎‏עסקי׳ במו״מ הי׳ בישרה‏‎ Ihre Beschäftigung im Handel und Wandel war in Aufrichtigkeit,
‎‏סעדה לבני׳ בטוב סחרה‏‎ ihre Kinder beköstigte sie aus ihrem guten Erwerb,
‎‏כבדה מהונה לומדי תורה‏‎ Toralernende ehrte sie aus ihrem Vermögen,
‎‏ימי חיי׳ דרכי ה׳ שמרה‏‎ 5 ihr Lebtag lang wahrte sie die Wege des Ewigen,
‎‏האשה חשובה גומלת‏‎ die angesehene Frau, (die) Liebeswerk
‎‏חסדים מ׳ פעסכה בת כ״ה‏‎ erweist, Frau Pesche, Tochter des geehrten Herrn
‎‏נתן אשת ר׳ בער היילבוט‏‎ Natan, Gattin des Herrn Ber Heilbut,
‎‏נפטרה ונקברה עש״ק‏‎ verschieden und begraben am Rüsttag des heiligen Schabbat,
‎‏ך״ג כסליו לפרט ואת‏‎ 10 23. Kislev der Zählung "Und
‎‏המצבה זאת‏‎ Diese Stele" (550).
‎‏תנצב״ה‏‎ Ihre Seele sei eingebunden in das Bündel des Lebens

Kommentar

Datierung Gestorben und begraben Freitag, 11.12.1789 ;
Zl 2: bSchab 31a; weitaus häufiger bei Männern als bei Frauen.
Zl 4: Spr 3,9; Zunz übersetzt: nach seinem/ihrem Vermögen, soviel wie jemand geben konnte.
Zln 10/11a: Gen 31,52.

Stilmittel

Reim auf -rah in Zln 1-5.
Chronogramm in Zln 10-11, die Addition der markierten Buchstaben ergibt das Todesjahr 550.
Akrostichon in Zeilen 1-5: ‎‏פעסכי‏‎ Pessche

Beschreibung

Lage Planquadrate DM
Schrift erhaben
Zustand 2006 non in situ; Verwitterung leicht;

Quellen / Sekundärliteratur

Grabbuch 2324, O 2551 (Heilbuth Pesche Frau Bär geb. Nathan)
shha (JG 73), S. 416, Nr. 6; die betagte Frau Pesche, Witwe von Bär, Sohn des Rabbinatsassessors Schmuel Heilbut, gestorben in Altona, beigelegt links von Frau Michle, Tochter von Natan (O 2550).
Grunwald, S. 261, Nr. 1885; Heilbutt Pes'che Fr. Bär gb. Nath

Fotografien

  «    »  

Bert Sommer

heutiges Foto
2001-04-25
recto

Historische Aufnahmen [Mikrofilme] © Staatsarchiv Hamburg, Bestand 741-4 Fotoarchiv, Signatur P 2333

heutiges Foto
Seitenanfang

Zitation der Inschrift

Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Hamburg-Altona, Königstraße, hha-653
URL: http://www.steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?id=hha-653
(letzte Änderungen - 2013-03-17 20:15)

Recherche im Gesamtbestand - Kontextualisierungen

Inschriften des Jahres 1789

Orte jüdischer Geschichte im Umfeld des Friedhofs

app-jüdische-orte.de.dariah.eu

 

Steinheim-Institut
http://www.steinheim-institut.de:80/cgi-bin/epidat?id=hha-653
letztes update: | lizenziert unter einer Creative Commons Lizenzvertrag
Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz
Valid XHTML 1.0 Strict | Powered by TUSCRIPT
concept, code and design created by Thomas Kollatz
epidat stable release switch to beta
Datenschutzhinweis