logo epidat: epigraphische Datenbank

Hamburg-Altona, Königstraße 6022 inscriptions (1621-1871)

information   inscriptions   map   sources   name lists   indices   site plan Download
Inv.-Nr.:
year:
    «    [3476/6022]    »     »|
Edition Kommentar Stilmittel Beschreibung Personalia Quellen Foto
Export: TEI P5 plain text

epidat - epigraphische Datenbank

ID hha-625
Lizenz Creative Commons Attribution-BY 4.0 International Licence [CC BY]
Zitation Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Hamburg-Altona, Königstraße, hha-625: http://steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?hha-625

Name

Riwka Mela bat Mordechai Heckscher ⚭ Gumprich F(rank)f(urt) [28.04.1818]          

Diplomatische Transkription und Übersetzung

‎‏מעלה‏‎ Mela,
‎‏מעלה בחיי׳ היתה עטרת‏‎ hervorragend in ihrem Leben war sie, zierende
‎‏תפארת ביתה לעני קרבה‏‎ Krone ihres Hauses, dem Armen brachte sie
‎‏נדבתה האל ירחם נשמתה‏‎ ihre Gabe dar, Gott möge sich ihrer Seele erbarmen,
‎‏ה״ה האשה היקרה והישרה‏‎ 5 es ist die teure und aufrechte Frau,
‎‏מ׳ רבקה מעלה בת הר״ר מרדכי‏‎ Frau Riwka Mela, Tochter des Meisters, Herrn Mordechai
‎‏העקשר אלמנת הר״ר גומפריך‏‎ Heckscher, Witwe des Meisters, Herrn Gumprich
‎‏פ״פ ז״ל נפטרה יום ג׳ אחרון‏‎ F(rank)f(urt), verschieden Tag 3, letzter Tag
‎‏דפסח ונקברת יו׳ ד׳ א״ח דפסח‏‎ von Pessach und begraben Tag 4, Nachfeiertag von Pessach
‎‏תקע״ח‏‎ 10 578.
‎‏תנצב״ה‏‎ Ihre Seele sei eingebunden in das Bündel des Lebens

Kommentar

Datierung Gestorben Dienstag, 28.04.1818 ; begraben am nächsten Tag
Zl 1/2: Wortspiel mit dem Namen Mela/meula (hervorragend), im Hebräischen gleich geschrieben.

Stilmittel

Reim auf -tah in Zln 2-4.
Akrostichon in Zeilen 2-4: ‎‏מעלה‏‎ Mela

Beschreibung

Lage Planquadrate CM
Schrift erhaben
Zustand 2006 non in situ; Verwitterung leicht; Beschädigung leicht;

Zur Familie

Gatte:Gumprich Frankfurt (Warburg)
Söhne: Schmuel b. Gumprich Frankfurt (Nr. hha-0515), Reuwen b. Gumprich Frankfurt (Warburg) (Nr. hha-4776), Schimon b. Gumprich Warburg (Nr. hha-5475)
Tochter: Ester bat Gumprich Frankfurt (Warburg) (Nr. hha-0080)

Quellen / Sekundärliteratur

Grabbuch 1227, O 1695 (Frankfurth Rebecka Male, Wwe. Gumprich geb. Mordechai Heckscher)
sha (JG 75), S. 25, Nr. 4; eine Betagte Frau, Male, Tochter von Mordechai Halles, Witwe von Gumprich F(rank)f(urt) beigelegt links der Gattin von Mordechai, die im Tewet 537 verschied (Nr. hha-0483, O 1694). Deutsch: Frau Mehle gebor. Marcus Halles, Wwe. Gumprich Warburg.
Grunwald: -

Verborgene Pracht: Der jüdische Friedhof Hamburg-Altona – Aschkenasische Grabmale, Dresden: 2009, S. 394

Fotografien

  «    »  

Bert Sommer

heutiges Foto
2001-05-01
recto
heutiges Foto
2001-05-01
schriftlos

Historische Aufnahmen [Mikrofilme] © Staatsarchiv Hamburg, Bestand 741-4 Fotoarchiv, Signatur P 2333

heutiges Foto

Eduard Duckesz Glasplatten © CAHJP Jerusalem, Glasplatten: HMB/2452, Inv 2326 · Digitalisat: CDB/5-7

heutiges Foto
top of the page

Zitation der Inschrift

################################################################################ ######## PROGRAMMABBRUCH: def???: no more variables available ######## ################################################################################