logo epidat: epigraphische Datenbank

Hamburg-Altona, Königstraße 6072 Inschriften (1621-1871)

Information   Inschriften   Karte   Quellen   Indizes   Lageplan Download
Inv.-Nr.:
Jahr:
    «    [3850/6072]    »     »|
Edition Kommentar Stilmittel Beschreibung Quellen Foto
Export: TEI P5 plain text

epidat - epigraphische Datenbank

ID hha-5660
Lizenz Creative Commons Attribution-BY 4.0 International Licence [CC BY]
Zitation Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Hamburg-Altona, Königstraße, hha-5660: http://steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?hha-5660

Name


Izek Heilbut (Jacob Isaac Heilbutt) [24.10.1843]                

Diplomatische Transkription und Übersetzung

‎‏פ״נ‏‎ Hier ist begraben
‎‏איש ישר קרנו בכבוד הקים‏‎ ein aufrechter Mann, sein Kapital begründete er in Ehren
‎‏ידו ימי לכתו בארץ טוב ורע‏‎ mit seiner Hand (in den) Tagen seines Wandelns auf Erden, in Guten wie in Bösen,
‎‏הטיב דרכו בהתהלכו וסר מרע‏‎ gut war sein Weg den er gewandelt, und das Böse mied er,
‎‏זכרו יכבדו קרובים ורחוקים‏‎ 5 sein Andenken ehren Nahe und Fremde,
‎‏מנהיג הקהלה‏‎ der Leiter der Gemeinde,
‎‏כ״ה יאקב בן הג״צ כ״ה‏‎ der geehrte Jokew, Sohn des Wohlfahrtsverwalters, des geehrten Herrn
‎‏איצק היילבוט‏‎ Izek Heilbut,
‎‏נולד ט״ז מנחם תקל״ו‏‎ geboren 16. Menachem 536
‎‏ונפטר בליל ג׳ א׳ דר״ח מרחשון תר״ד‏‎ 10 und verschieden in der Nacht 3, 1. Neumondstag Marcheschvan 604.
‎‏תנצב״ה‏‎ Seine Seele sei eingebunden in das Bündel des Lebens
 Rückseite
[Hier] ruhet
unser [guter] lieb[er] Vater
J[acob] Isaac
[Hei]lbutt 15
[geb. d. 16ten Ab]
[5536]
[gest. d. 30ten Tischri]
[5604]

Kommentar

Datierung Geboren Donnerstag, 01.08.1776; gestorben Dienstag, 24.10.1843 .
Die histor. Aufnahme zeigt das Grabmal in situ, die deutsche Schrifttafel vollständig.
Zl 2b: Vgl. Ps 112,9; hier wahrscheinlich in der Bedeutung: "eine Stiftung errichtete er in Ehren".
Zl 3b: Vgl. Gen 2,9; dort vom Baum der Erkenntnis gesagt.
Zl 4a: Vgl. Jer 18,11.
Zl 4b: Ijob 1,1 u.a.
Zl 9: Menachem, "Tröster", ist ein euphemistischer Name für den Trauermonat Aw.

Stilmittel

Reim auf -kim und -ra in Zln 2-5 (Reimschema abba).
Akrostichon in Zeilen 2-3: ‎‏איקב היילבטו‏‎ aiqb Heilbutu

Beschreibung

Lage Planquadrate OF OG
Schrift vertieft (VS; RS: Deutsch)
Ornament florale Verzierung, insbesondere Ähren, Sichel; gestalterische Verzierung, insbesondere geflügelte Sanduhr
Zustand 2006 non in situ, liegend; Verwitterung leicht; Beschädigung schwer;

Denkmalpflegerische Maßnahmen

2008/2009: 1. Liegendes Grabmal, mehrfach gebrochen (Trümmerbruch) mit eingesetzter Marmorplatte: verankert, geklebt und standsicher aufgestellt; 2. Antragung mit Restaurierungsmörtel aus restauratorischen Gründen; 3. Schonende Reinigung mit überhitztem Wasser (ausgeführt durch Schmalstieg GmbH, Burgwedel)

Quellen / Sekundärliteratur

Grabbuch 2550, W 5435
sha (JG 75), S. 106, Nr. 8; der Vorsteher Jokew, Sohn des Izek Heilbut, beigelegt rechts des geehrten Natan, Sohn des Schmuel Fleischer (‎‏מ״ב‏‎) (Nr. hha-5659, W 5436). Deutsch: Jac. Isaac Heilbut
Grunwald: -

Fotografien

  «    »  

Bert Sommer

heutiges Foto
2004-06-29
Fragment-5564
heutiges Foto
2004-08-04
Fragment-5660
heutiges Foto
2004-08-04
Fragment-5660,schriftlos

Historische Aufnahmen [Mikrofilme] © Staatsarchiv Hamburg, Bestand 741-4 Fotoarchiv, Signatur P 2333

heutiges Foto
heutiges Foto
verso

Schmalstieg, Denkmalpflegerische Massnahme

heutiges Foto
2010-2012

Zitation der Inschrift

Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Hamburg-Altona, Königstraße, hha-5660
URL: http://www.steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?id=hha-5660
(letzte Änderungen - )

 

Steinheim-Institut
http://www.steinheim-institut.de:80/cgi-bin/epidat?id=hha-5660
letztes update: | lizenziert unter einer Creative Commons Lizenzvertrag
Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz
Valid XHTML 1.0 Strict | Powered by TUSCRIPT
concept, code and design created by Thomas Kollatz
epidat stable release switch to beta
Datenschutzhinweis