logo epidat: epigraphische Datenbank

Hamburg-Altona, Königstraße 6072 Inschriften (1621-1871)

Information   Inschriften   Karte   Quellen   Indizes   Lageplan Download
Inv.-Nr.:
Jahr:
    «    [3532/6072]    »     »|
Edition Kommentar Stilmittel Beschreibung Quellen Foto
Export: TEI P5 plain text

epidat - epigraphische Datenbank

ID hha-4959
Lizenz Creative Commons Attribution-BY 4.0 International Licence [CC BY]
Zitation Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Hamburg-Altona, Königstraße, hha-4959: http://steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?hha-4959

Name


Chajim ben Schlomo Salman Hakohen Windmühl [22.07.1821]                

Diplomatische Transkription und Übersetzung

‎‏ושמו את שמי על בני ישרא[ל]‏‎ Und sie sollen meinen Namen legen auf die Kinder Israels
‎‏יבוא שלום ינוחו על משכבותם‏‎ ›Er gehet ein zum Frieden, (wo) sie ruhen auf ihren Lagern‹
‎‏פ״נ‏‎ Hier ist begraben
‎‏[אי]ש זקן צדיק וישר כהן צדק‏‎ ein betagter Mann, gerecht und aufrecht, ein Priester der Gerechtigkeit,
‎‏משך בעט סופר מהיר כהר״ר‏‎ 5 den Griffel eines geübten Schreibers zückte er, der geehrte Meister, Herr
‎‏חיים בן המנוח כהר״ר שלמה‏‎ Chajim, Sohn des Seligen, des geehrten Meisters, Herrn Schlomo
‎‏זלמן הכהן [ווינדמיהל] נפטר‏‎ Salman Hakohen Windmühl, verschieden
‎‏ונקבר [בשם טוב יו׳ א׳ כ״ב] תמוז‏‎ und begraben ›mit gutem Namen‹ Tag 1, 22. Tammus
‎‏בשנת [על..ב.מרו]רים‏‎ des Jahres ...
‎‏[... לפ״ק]‏‎ 10 ... (581) der kleinen Zählung.
‎‏תנצב״ה‏‎ Seine Seele sei eingebunden in das Bündel des Lebens

 

 Zl 2: Jes 57,2  Zl 8: bBer 17a

Kommentar

Datierung Gestorben und begraben Sonntag, 22.07.1821 ; ; Daten nach sha ergänzt
Zl 1: Num 6,27.
Zl 4: Dtn 32,4.
Zl 5a: Ps 45,2.
Zl 7: Spr 10,7.
Zln 9/10: Das Chronogramm mit dem Todesjahr ist stark verwittert und konnte deshalb nur teilweise rekonstruiert werden.

Stilmittel

Beschreibung

Lage Planquadrate MG
Schrift erhaben
Symbol Segnende Hände
Ornament gestalterische Verzierung
Zustand 2006 non in situ, liegend; Verwitterung stark; Beschädigung schwer;

Denkmalpflegerische Maßnahmen

2011: 1. Liegendes Grabmal, einfach gebrochen: verankert, geklebt und standsicher aufgestellt; 2. Schonende Reinigung mit überhitztem Wasser (ausgeführt durch Schmalstieg GmbH, Burgwedel)

Quellen / Sekundärliteratur

Grabbuch 5896, W 4495 (Chajim Sohn von Salomon Windmühl, 22. Tammus 581)
sha (JG 75), S. 34, Nr. 7; der betagte Chajim, Sohn von Salman KaZ Windmühl, gestorben und begraben am Sonntag, 22. Tammus, beigelegt rechts von Gumpel, Sohn von Schimschon (kein Grabstein, W 4496). Deutsch: Heymann Salomon Cohen
Grunwald: -

Fotografien

  «    »  

Bert Sommer

heutiges Foto
2003-07-24
recto
heutiges Foto
2003-07-24
recto

Eduard Duckesz Glasplatten © CAHJP Jerusalem, Glasplatten: HMB/2452, Inv 2326 · Digitalisat: CDB/5-7

heutiges Foto

Schmalstieg, Denkmalpflegerische Massnahme

heutiges Foto
2010-2012

Zitation der Inschrift

Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Hamburg-Altona, Königstraße, hha-4959
URL: http://www.steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?id=hha-4959
(letzte Änderungen - 2013-07-25 12:15)

 

Steinheim-Institut
http://www.steinheim-institut.de:80/cgi-bin/epidat?id=hha-4959
letztes update: | lizenziert unter einer Creative Commons Lizenzvertrag
Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz
Valid XHTML 1.0 Strict | Powered by TUSCRIPT
concept, code and design created by Thomas Kollatz
epidat stable release switch to beta
Datenschutzhinweis