logo epidat: epigraphische Datenbank

Hamburg-Altona, Königstraße 6072 Inschriften (1621-1871)

Information   Inschriften   Karte   Quellen   Indizes   Lageplan Download
Inv.-Nr.:
Jahr:
    «    [2109/6072]    »     »|
Edition Kommentar Stilmittel Beschreibung Quellen Foto
Export: TEI P5 plain text

epidat - epigraphische Datenbank

ID hha-4051
Lizenz Creative Commons Attribution-BY 4.0 International Licence [CC BY]
Zitation Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Hamburg-Altona, Königstraße, hha-4051: http://steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?hha-4051

Name


Izek ben Mordechai Beit [23.10.1772]                

Diplomatische Transkription und Übersetzung

‎‏המצבה לאדם חשוב‏‎ Die Stele für einen angesehenen Menschen
‎‏לפ״ק‏‎ der kleinen Zählung.
‎‏יצחק בא מבוא שמשו בצהרים ׃‏‎ Jizchak erreichte seinen Sonnenuntergang unerwartet
‎‏אי ואבוי להאי שופרא דבלע‏‎ ›Wehe über diese Schönheit, die verschlungen ist
‎‏בעפרים ׃‏‎ 5 vom Staube‹,
‎‏צקון לחשו יצחק לשוח לבל יאחר ׃‏‎ sein geflüstertes Gebet Jizchak / wird lachen um zu gehen/ damit er nicht zu spät kommt??
‎‏בית המדרש שם ביתו קבוע נשף ושחר‏‎ das Lehrhaus dort ist sein bestehendes Haus, Nacht und Morgenröte,
‎‏יט שכמו לסבול עול מצות כי בם בחר‏‎ er neigte seine Schulter um die Last der Gebote zu tragen, denn sie erwählte er,
‎‏ה״ה התורני כ״ה איצק בכ״ה מרדכי בייט‏‎ es ist der Gelehrte der geehrte Herr Izek, Sohn des geehrten Herrn Mordechai Beit
‎‏נפטר ונקב׳ ביו׳ וי״ו ך״ו תשרי תקל״ג לפ״ק‏‎ 10 verschieden und begraben (am) Tag 6, 27. Tischri 533 der kleinen Zählung.
‎‏תנצב״ה‏‎ Seine Seele sei eingebunden in das Bündel des Lebens

 

 Zl 4f: Zusammengesetzt aus bBer 5a und Jes 25,8

Kommentar

Datierung Gestorben: Freitag 23.10.1772 ; begraben: 0 T; Jüdisches Jahr laut Grabbuch 532.
Zl 3: Gen 24,62 "Und Jizchak kam von einem Gange..." - so der Bibelvers, hier Wortspiel: aus ‎‏מבוא שמשו‏‎, "sein Sonnenuntergang" - gleichbedeutend mit Tod in der Blüte seines Lebens.
Zl 6a: Jes 26,16.
Zl 6b: Gen 24,63.
Zl 8a: Gen 49,15; "Last der Gebote" s. bBer 12b u.ö.
Zl 8b: Dtn 21,5.

Stilmittel

Reim auf -rejim in Zln 3,5 und auf -char in Zln 6-8.
Chronogramm in Zl 1 mit dem Zahlenwert 533, dem Todesjahr vgl. Zl 10.
Akrostichon IZeK BEIT Zln 4,6-8

Beschreibung

Lage Planquadrate KC
Schrift erhaben
Ornament florale Verzierung
Zustand 2006 non in situ; Verwitterung leicht; Beschädigung leicht;

Quellen / Sekundärliteratur

Grabbuch 340, W 4677
shha (JG 73), S. 314, Nr. 9; Izek, Sohn des Mordechai, Sohn des I(zek) Beit, gestorben in Hamburg, beigelegt links des betagten Tewle Strelitz (hha-4355, W 4676).
Grunwald, S. 232, Nr. 200

Fotografien

  «    »  

Bert Sommer

heutiges Foto
2002-07-07
recto

Historische Aufnahmen [Mikrofilme] © Staatsarchiv Hamburg, Bestand 741-4 Fotoarchiv, Signatur P 2333

heutiges Foto

Eduard Duckesz Glasplatten © CAHJP Jerusalem, Glasplatten: HMB/2452, Inv 2326 · Digitalisat: CDB/5-7

heutiges Foto
Seitenanfang

Zitation der Inschrift

Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Hamburg-Altona, Königstraße, hha-4051
URL: http://www.steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?id=hha-4051
(letzte Änderungen - 2013-03-17 20:15)

 

Steinheim-Institut
http://www.steinheim-institut.de:80/cgi-bin/epidat?id=hha-4051
letztes update: | lizenziert unter einer Creative Commons Lizenzvertrag
Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz
Valid XHTML 1.0 Strict | Powered by TUSCRIPT
concept, code and design created by Thomas Kollatz
epidat stable release switch to beta
Datenschutzhinweis