logo epidat: epigraphische Datenbank

Hamburg-Altona, Königstraße 6022 inscriptions (1621-1871)

information   inscriptions   map   sources   name lists   indices   site plan Download
Inv.-Nr.:
year:
    «    [162/6022]    »     »|
Edition Kommentar Stilmittel Beschreibung Quellen Foto
Export: TEI P5 plain text

epidat - epigraphische Datenbank

ID hha-3269
Lizenz Creative Commons Attribution-BY 4.0 International Licence [CC BY]
Zitation Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Hamburg-Altona, Königstraße, hha-3269: http://steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?hha-3269

Name

Chajim ben Josef Hamel(n) SeGaL [16.01.1689]          

Diplomatische Transkription und Übersetzung

‎‏אבן גדולה על פי באר החיים‏‎ ›Ein großer Stein auf der Mündung des Brunnens‹ des Lebens,
‎‏לאיש עניו וחסיד טרח במצות‏‎ für einen demutsvollen und frommen Manne,, in den Geboten mühte er sich
‎‏דיים חכם סבלן ארך רוח וארך‏‎ reichlich, ein geduldiger Weiser, ›ein Langmütiger‹ und ein ›Nach-
‎‏אפיים מילי דאבות בנפשיה ‏‎ sichtiger‹, die Worte der Väter erfüllte er
‎‏קיים שפר קדמיה לחוריי לא‏‎ 5 aus ganzer Seele, bevorzugte vorne und nicht hinten zu sein, nichts
‎‏הניח שיריים ובשם טוב עלה‏‎ hinterließ er unvollendet und mit gutem Namen stieg er hinauf
‎‏לאור באור החיים אוחם לו‏‎ ›um erleuchtet zu werden im Lichte des Lebens‹, ›voll Wärme war seine
‎‏הספידא כי נבחר מות מחיים‏‎ Trauerrede‹, ›denn erwählt ist der Tod von Chajim‹,
‎‏ה״ה האלוף הקצין כהר״ר חיים‏‎ es ist der Vornehme, der Einflussreiche, der geehrte Meister, Herr Chajim,
‎‏ז״ל בן האלוף הקצין פ״ו מוהר״ר‏‎ 10 sein Andenken zum Segen, Sohn des Vornehmen, des Einflussreichen, des Vorstehers und Leiters, unseres Lehrers und Meisters, Herrn
‎‏יוסף האמיל סג״ל זצ״ל נפטר‏‎ Josef Hamel(n) SeGaL, das Andenken des Gerechten zum Segen, verschieden
‎‏יום א׳ ך״ד טבת ונקבר בו ביום‏‎ Tag 1, 24. Tewet und begraben an eben jenem Tag
‎‏שנת תמ״ט לפ״ק תנצב״ה‏‎ des Jahres 449 der kleinen Zählung. Seine Seele sei eingebunden in das Bündel des Lebens

 

 Zl 1: Gen 29,2  Zl 3: Koh 7,8  Zl 3f: Ex 34,6  Zl 7: Ijob 33,30  Zl 7f: nach bSchab 153a | Zl 8: nach Jer 8,3

Kommentar

Datierung Gestorben und begraben Sonntag, 16.01.1689 ;
Die Inschrift verwendet Aramäisch, stets eine Ehrbezeugung an Gelehrsamkeit und Lebensführung. Anspielungen auf den Namen Chajim, der "Leben" bedeutet, bieten sich geradezu an und wurden auch einige Male eingefügt.
Zl 1: Das Genesiszitat wird mit ‎‏חיים‏‎, Leben, fortgeführt, um auf den Namen anzuspielen bzw. auf das (beendete) Leben.
Zln 6b/7a: Im Buch Ijob ist es die Rückkehr der Seele aus der Unterwelt, Grube, die sie im Lichte des Lebens leuchten läßt; hier der entgegengesetzte Weg, das Hingehen in "seine Welt", ähnlich auch Ps 56,14 (vor Gott im Lichte des Lebens wandeln) und Koh 12,5 ("geht hin in seine Welt").
Zln 7b/8a: Talmudisch ist aus der Trauerrede zu ersehen, ob der Verstorbene zur künftigen Welt gelangt: Eine warme, warmherzige Trauerrede beeinflußt das Geschehen.

Stilmittel

Reim auf -ajim bzw. -chajim in Zln 1, 3-8 (teilweise auf den Namen).

Beschreibung

Maße 1,900 x 0,900 x 0,160 m
Material Sandstein
Lage Planquadrate GN
Schrift vertieft
Symbol Levitenkanne
Zustand 2006 unterer Teil in situ, oberer liegend; Beschädigung schwer;

Denkmalpflegerische Maßnahmen

2005: 1. verankert und geklebt auf originalem Fundamentteil; 2. Grabdenkmal wurde ausgerichtet und standsicher versetzt; 3. Reinigung mit Dampfstrahl. (ausgeführt durch Fa. M. Kulmer)

Quellen / Sekundärliteratur

Grabbuch 1787, S 870
shha (JG 73): -
Halevy, Zerstört die Erinnerung nicht, S. 150 (2. Aufl.: S. 154) Abbildung.
Nachgewiesen bei Kaufmann, Glückel, S. LXII (Angabe der S. mit Chajim), darunter: S. 200 (Beschreibung der Todesstunde)
Duckesz, Chachme AHW, S. 5f., Nr. 8 (H) und S. 2f. (D)
Grunwald, S. 256, Nr. 1545;

Verborgene Pracht: Der jüdische Friedhof Hamburg-Altona – Aschkenasische Grabmale, Dresden: 2009, S. 238

Fotografien

  «    »  

Bert Sommer

heutiges Foto
2002-04-23
recto
heutiges Foto
2002-05-26
recto

Historische Aufnahmen [Mikrofilme] © Staatsarchiv Hamburg, Bestand 741-4 Fotoarchiv, Signatur P 2333

heutiges Foto

Eduard Duckesz Glasplatten © CAHJP Jerusalem, Glasplatten: HMB/2452, Inv 2326 · Digitalisat: CDB/5-7

heutiges Foto

Dan Bondy

heutiges Foto
2006ff.

Dieses Grabmal wurde restauriert.

Zitation der Inschrift

Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Hamburg-Altona, Königstraße, hha-3269
URL: http://www.steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?id=hha-3269
(last modified - 2015-07-21 22:38)

Recherche im Gesamtbestand - Kontextualisierungen

Inschriften des Jahres 1689

Orte jüdischer Geschichte im Umfeld des Friedhofs

app-jüdische-orte.de.dariah.eu

 

Steinheim-Institut
http://www.steinheim-institut.de:80/cgi-bin/epidat?id=hha-3269
letztes update: | licensed under a Creative Commons Lizenzvertrag
Creative Commons Attribution 4.0 International License
Valid XHTML 1.0 Strict | Powered by TUSCRIPT
concept, code and design created by Thomas Kollatz
epidat stable release switch to beta
Datenschutzhinweis