logo epidat: epigraphische Datenbank

Hamburg-Altona, Königstraße 6023 Inschriften (1621-1871)

Information   Inschriften   Karte   Quellen   Indizes   Lageplan Download
Inv.-Nr.:
Jahr:
    «    [582/6023]    »     »|
Edition Kommentar Stilmittel Beschreibung Quellen Foto
Export: TEI P5 plain text

epidat - epigraphische Datenbank

ID hha-3056
Lizenz Creative Commons Attribution-BY 4.0 International Licence [CC BY]
Zitation Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Hamburg-Altona, Königstraße, hha-3056: http://steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?hha-3056

Name

Jizchak ben Jehuda Löb [10.05.1724]          

Diplomatische Transkription und Übersetzung

‎‏ויזרע‏‎ ›Und es säte
‎‏יצחק בארץ ההיא מאה‏‎ Jizchak in diesem Land hundert(e)
‎‏שיעורים׃‏‎ Unterweisungen‹,
‎‏צולנה אוזן כל שמעו ו‏‎ ›es gelle das Ohr eines jeden, der es hört‹,
‎‏ועמדו שערי׳ כמסמרים׃‏‎ 5 seine Unterweisungen sind Kapitel wie Nägel,
‎‏חטפו שלוחא דמתבעי‏‎ seine Auffassungsgabe ist ein Bote, der eilt
‎‏לברייתא בנמהרים׃‏‎ zur Baraita geschwinde,
‎‏קינה על שפים נהי ותמרורי׳‏‎ ›Wehklage auf kahlen Hügeln‹, Klage und Bitternis
‎‏על גבר בגוברין עסק בתור׳‏‎ über einen Meister unter Männern, der mit der Tora beschäftigt war
‎‏ובגמילות חסדי׳ הוי כי בא‏‎ 10 und mit Liebeswerken, wehe, denn es geht unter
‎‏שמשו בצהרו׳ ה״ה המנהיג‏‎ seine Sonne mittags, es ist der Leiter,
‎‏הר״ר יצחק בהר״ר יהוד׳ ליב ז״ל‏‎ der Meister, Herr Jizchak, Sohn des geehrten Meisters, Herrn Jehuda Löb, sein Andenken zum Segen,
‎‏ריינבך שהלך לעולמו בש״ט‏‎ Rheinbach, ›der in seine Welt ging mit gutem Namen‹,
‎‏ביו׳ ד׳ טוב אייר פד״ת ל׳ ונקב׳‏‎ am Tag 4, 17. Ijar, 484 der Zählung, und ward begraben
‎‏ביו׳ ה׳ ושחל״[ת{ח}]׃ תנצב״ה‏‎ 15 am Tag 5, und ›er ließ das Leben wie alles Lebende‹. Seine Seele sei eingebunden in das Bündel des Lebens

 

 Zln 1-3: Nach Gen 26,12  Zl 4: Nach 1 Sam 3,11  Zl 8: Nach Jer 7,29  Zl 13: Vgl. bBer 17a  Zl 15: nach bBer 61b

Kommentar

Datierung Gestorben und begraben Mittwoch, 10.05.1724 ;
Zl 4: ‎‏ו‏‎ am Ende als Zeilenfüller.
Zl 5: ‎‏שער‏‎ sowohl im Sinn von Lesung, Lektion als auch als Niederschrift im Buch verstehbar.
Zl 10a: ‎‏ובגמילות חסדים‏‎ in Verbindung mit dem Prädikat ‎‏עסק‏‎ (Zl 9b): tYev 105a.
Zl 14: Monatsdatum ist mit dem Wort ‎‏טוב‏‎ (gut) angegeben, das den Zahlenwert 17 hat.

Stilmittel

Reim auf -rim in Zln 3,5,7,8.
Chronogramm in Zl 14 mit dem Zahlenwert 17.
Akrostichon in Zeilen 2, 4, 6, 8: ‎‏יצחק‏‎ Jizchak

Beschreibung

Maße 1,320 x 0,585 x 0,140 m
Material Sandstein
Lage Planquadrate GL
Schrift erhaben
Zustand 2006 in situ; Verwitterung leicht; Beschädigung leicht;

Denkmalpflegerische Maßnahmen

2005: 1. Ausrichtung + standsichere Versetzung; 2. Reinigung mit Wasserdampf. (ausgeführt durch Fa. M. Kulmer)

Quellen / Sekundärliteratur

Grabbuch 4655, CII 707
shha (JG 73), S. 35, Nr. 12; der Vorsteher Izek, Sohn von Löb, beigelegt rechts von Aharon, Sohn von Seligman Levi (Nr. hha-3055, CII 708).
Grunwald, S. 289, Nr. 3532

Fotografien

  «    »  

Bert Sommer

heutiges Foto
2002-04-23
recto

Historische Aufnahmen [Mikrofilme] © Staatsarchiv Hamburg, Bestand 741-4 Fotoarchiv, Signatur P 2333

heutiges Foto

Eduard Duckesz Glasplatten © CAHJP Jerusalem, Glasplatten: HMB/2452, Inv 2326 · Digitalisat: CDB/5-7

heutiges Foto

Zitation der Inschrift

Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Hamburg-Altona, Königstraße, hha-3056
URL: http://www.steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?id=hha-3056
(letzte Änderungen - 2013-06-03 06:58)

Recherche im Gesamtbestand - Kontextualisierungen

Inschriften des Jahres 1724

Orte jüdischer Geschichte im Umfeld des Friedhofs

app-jüdische-orte.de.dariah.eu

 

Steinheim-Institut
http://www.steinheim-institut.de:80/cgi-bin/epidat?id=hha-3056
letztes update: | lizenziert unter einer Creative Commons Lizenzvertrag
Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz
Valid XHTML 1.0 Strict | Powered by TUSCRIPT
concept, code and design created by Thomas Kollatz
epidat stable release switch to beta
Datenschutzhinweis