logo epidat: epigraphische Datenbank

Hamburg-Altona, Königstraße 6023 Inschriften (1621-1871)

Information   Inschriften   Karte   Quellen   Indizes   Lageplan Download
Inv.-Nr.:
Jahr:
    «    [587/6023]    »     »|
Edition Kommentar Stilmittel Beschreibung Quellen Foto
Export: TEI P5 plain text

epidat - epigraphische Datenbank

ID hha-3041
Lizenz Creative Commons Attribution-BY 4.0 International Licence [CC BY]
Zitation Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Hamburg-Altona, Königstraße, hha-3041: http://steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?hha-3041

Name

Sara bat Naftali Hirz ⚭ Jokew Köthen [24.06.1724]          

Diplomatische Transkription und Übersetzung

‎‏פ״ט‏‎ Hier ist geborgen
‎‏אשה רארי(!) לספר שבחה‏‎ eine Frau, es ist angebracht, ihr Lob zu erzählen,
‎‏עטרת לבעל׳ ובית׳ בטוחה‏‎ ›Krone für ihren Gatten‹, und ihr Haus sicher,
‎‏[ד?]ה לילה ויומם לאנחה‏‎ (für) diese? (wurden) Nacht und Tag zum Seufzen,
‎‏ה״ה מרת שרה בת המנהי׳‏‎ 5 es ist Frau Sara, Tochter des Leiters,
‎‏כהר״ר נפתלי הירץ אש׳‏‎ des geehrten Meisters, Herrn Naftali Hirz, Gattin
‎‏כ׳ יאקב קיטן נפטר׳ ליל‏‎ des geehrten Jokew Köthen, verschied (in der) Nacht
‎‏ש״ק ונקבר׳ יו׳ א׳ ד׳ תמוז‏‎ des heiligen Schabbat, und ward begraben Tag 1, 4. Tammus,
‎‏תפ״ה לפ״ק תנצב״ה ‏‎ 485 der kleinen Zählung. Ihre Seele sei eingebunden in das Bündel des Lebens

 

 Zl 3: Spr 12,4

Kommentar

Datierung Gestorben Samstag, 24.06.1724 ; begraben am übernächsten Tag; Datum nach der Inschrift: Freitag, 15.06.1725, korrektes Datum nach shha.
Zl 2: ‎‏רארי‏‎ Verschreiber für ‎‏ראוי‏‎ (es ist angebracht); möglich ist es auch als Adjektiv (würdig), dann aber mit zu ergänzender fem. Endung (‎‏ראויה‏‎). Zu ‎‏לספר שבחה‏‎ vgl. bPes 87a.
Zl 3b: Wohl aus Reimgründen trägt das Attribut ‎‏בטוחה‏‎ zum mask. Wort ‎‏ביתה‏‎ fem. Endung.

Stilmittel

Reim auf -chah in Zln 2-4.

Beschreibung

Lage Planquadrate GK
Schrift vertieft
Zustand 2006 in situ; Verwitterung leicht;

Quellen / Sekundärliteratur

Grabbuch 3215, CII 721
shha (JG 73), S. 36, Nr. 4; Sarke, Gattin des Jokew Köthen, gestorben am Schabbat, 3. Tammus (484 [!]), begraben Tag, 4. desselben, beigelegt links der Gattin des Lipman Fuchs (Nr. hha-3042, CII 720).
Grunwald: -

Fotografien

  «    »  

Bert Sommer

heutiges Foto
2002-04-23
recto

Historische Aufnahmen [Mikrofilme] © Staatsarchiv Hamburg, Bestand 741-4 Fotoarchiv, Signatur P 2333

heutiges Foto
Seitenanfang

Zitation der Inschrift

Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Hamburg-Altona, Königstraße, hha-3041
URL: http://www.steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?id=hha-3041
(letzte Änderungen - 2013-06-03 06:58)

Recherche im Gesamtbestand - Kontextualisierungen

Inschriften des Jahres 1724

Orte jüdischer Geschichte im Umfeld des Friedhofs

app-jüdische-orte.de.dariah.eu

 

Steinheim-Institut
http://www.steinheim-institut.de:80/cgi-bin/epidat?id=hha-3041
letztes update: | lizenziert unter einer Creative Commons Lizenzvertrag
Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz
Valid XHTML 1.0 Strict | Powered by TUSCRIPT
concept, code and design created by Thomas Kollatz
epidat stable release switch to beta
Datenschutzhinweis