logo epidat: epigraphische Datenbank

Hamburg-Altona, Königstraße 6072 Inschriften (1621-1871)

Information   Inschriften   Karte   Quellen   Indizes   Lageplan Download
Inv.-Nr.:
Jahr:
    «    [558/6072]    »     »|
Edition Kommentar Stilmittel Beschreibung Quellen Foto
Export: TEI P5 plain text

epidat - epigraphische Datenbank

ID hha-2965
Lizenz Creative Commons Attribution-BY 4.0 International Licence [CC BY]
Zitation Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Hamburg-Altona, Königstraße, hha-2965: http://steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?hha-2965

Name


Riwka bat Jirmijahu Fürst ⚭ Izek Stiebel [27.10.1722]                

Diplomatische Transkription und Übersetzung

‎‏[זאת המערה הנה רבקה יצא׳ נפש׳ בטהרה]‏‎ Dies ist die Grube, dahin ging hinaus in Reinheit die Seele der Riwka
‎‏[פ״ט]‏‎ Hier ist geborgen
‎‏[רכה בשני׳ קנת׳]‏‎ zart an Jahren, erwarb sie
‎‏הול׳ הבא [׃ ביתה]‏‎ (den Verdienst auf) die künftige Welt, ›ihr Haus
‎‏הית פתוח ליוצא‏‎ 5 war geöffnet‹ dem der geht
‎‏ולבא ׃ קמו בניה‏‎ und dem der kommt, ›es standen auf ihre Kinder
‎‏ויאשרו באלי והלילו‏‎ und preisen sie, ihr Gatte (?) heulte
‎‏עלי׳ ׃ הנה רב בכי‏‎ um sie‹, viel Weinen,
‎‏נהי וילל [׃] עטר׳ הית׳‏‎ Trauergesang und Geschrei, ›Krone war sie
‎‏לבעל׳ ה״ה מרת‏‎ 10 ihrem Gatten‹, es ist Frau
‎‏רבקה בת הדיין‏‎ Riwka, Tochter des ausgezeichneten
‎‏המצוין כמה״ו ירמי׳‏‎ Rabbinatsassessors, des geehrten, unseres Lehrers, des Meisters, Herrn Jirmijahu
‎‏פירשט א׳ כ׳ איצק‏‎ Fürst, Gattin des geehrten Izek
‎‏שטיבל נפט׳ במ״ש‏‎ Stiebel, verschieden am Ausgang des Schabbat,
‎‏ך״ז ונקבר׳ ביו׳ א׳ ך״ח‏‎ 15 27. und begraben am Tag 1, 28.
‎‏חשון תפ״ג ל׳ תנצב״ה‏‎ Cheschvan 483 der Zählung. Ihre Seele sei eingebunden in das Bündel des Lebens

 

 Zl 4f: Nach Av 1,5  Zln 6-8: Vgl. Spr 31,29  Zl 9f: Nach Spr 12,4

Kommentar

Datierung Gestorben Schabbat, 27.10.1722 ; begraben am nächsten Tag
Ergänzt nach histor. Aufnahme.
Zl 3: BerR 90.3.
Zln 6/7: Der zweite Versteil von Spr 31,29 wurde verändert , indem zwei Buchstaben ihre Position ausgetauscht haben wurde aus ‎‏יהללו‏‎, preisen, ‎‏הלילו‏‎, heulten. Bei ‎‏באלי‏‎ ist unklar, ob es ein Verschreiber ist.

Stilmittel

Akrostichon in Zeilen 3-6, 8: ‎‏רבקהבהקה‏‎ Riwkabhqh

Beschreibung

Lage Planquadrate GI
Schrift erhaben
Ornament florale Verzierung
Zustand 2006 unterer Teil in situ, oberer liegend; Verwitterung mittel; Beschädigung schwer;

Denkmalpflegerische Maßnahmen

2012: 1. Liegendes Grabmal, einfach gebrochen: verankert, geklebt und standsicher aufgestellt; 2. Schonende Reinigung mit überhitztem Wasser (ausgeführt durch Schmalstieg GmbH, Burgwedel)

Quellen / Sekundärliteratur

Grabbuch 5387, CII 765
shha (JG 73), S. 30, Nr. 1; die Gattin des Izek Stieben, neben der Gattin des Mosche, Sohn des Schmuel Schammes.
Grunwald, S. 299, Nr. 4083

Fotografien

  «    »  

Bert Sommer

heutiges Foto
2002-04-25
recto
heutiges Foto
2002-05-06
recto

Historische Aufnahmen [Mikrofilme] © Staatsarchiv Hamburg, Bestand 741-4 Fotoarchiv, Signatur P 2333

heutiges Foto
1942-1944
heutiges Foto
1942-1944
heutiges Foto

Schmalstieg, Denkmalpflegerische Massnahme

heutiges Foto
2010-2012

Zitation der Inschrift

Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Hamburg-Altona, Königstraße, hha-2965
URL: http://www.steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?id=hha-2965
(letzte Änderungen - 2013-06-03 06:58)

 

Steinheim-Institut
http://www.steinheim-institut.de:80/cgi-bin/epidat?id=hha-2965
letztes update: | lizenziert unter einer Creative Commons Lizenzvertrag
Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz
Valid XHTML 1.0 Strict | Powered by TUSCRIPT
concept, code and design created by Thomas Kollatz
epidat stable release switch to beta
Datenschutzhinweis