logo epidat: epigraphische Datenbank

Hamburg-Altona, Königstraße 6033 Inschriften (1621-1871)

Information   Inschriften   Karte   Quellen   Indizes   Lageplan Download
Inv.-Nr.:
Jahr:
    «    [640/6033]    »     »|
Edition Kommentar Beschreibung Quellen Foto
Export: TEI P5 plain text

epidat - epigraphische Datenbank

ID hha-2876
Lizenz Creative Commons Attribution-BY 4.0 International Licence [CC BY]
Zitation Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Hamburg-Altona, Königstraße, hha-2876: http://steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?hha-2876

Name

Hadass bat Schimon ben Schmuel Mochssan ⚭ Schlomo F(rank)f(urter) Schapira [12.02.1727]            

Diplomatische Transkription und Übersetzung

‎‏מצבת‏‎ ›Grab-
‎‏קבורת‏‎ mal‹
‎‏האשה היקר׳ והצנועה‏‎ der teuren und züchtigen Frau,
‎‏מ׳ הדס בת כ״ה שמעון‏‎ Frau Hadass, Tochter des geehrten Herrn Schimon,
‎‏אש׳ הדיין המצויין מהו׳‏‎ 5 Gattin des ausgezeichneten Rabbinatsassessors, unseres Lehrers, des Meisters, Herrn
‎‏שלמה פ״פ שפירא היא‏‎ Schlomo F(rank)f(urter) Schapira, sie war
‎‏נכד הרב המופלג המקובל‏‎ Enkelin des ausgezeichneten Rabbiners, Kabbalisten,
‎‏מהו׳ שמואל מוכסן מק״ק‏‎ unseres Lehrers, des Meisters, Herrn Schmuel Mochssan aus der heiligen Gemeinde
‎‏מינסק בליטא הלכה‏‎ Minsk in Litauen, sie ging hin
‎‏לעולמ׳ יו׳ ד׳ ונקבר׳ יום‏‎ 10 in ihre Welt Tag 4, und wurde begraben Tag
‎‏ה׳ ך״ב שבט תפ״ז לפ״ק‏‎ 5, 22. Schwat 487 der kleinen Zählung.
‎‏תנצב״ה‏‎ Ihre Seele sei eingebunden in das Bündel des Lebens

 

 Zl 1f: Gen 35,20

Kommentar

Datierung Gestorben Mittwoch, 12.02.1727 ; begraben am nächsten Tag
Hadass, Enkelin eines Rabbiners in Minsk und Gattin des Rabbinatsassessors Schlomo Frankfurter-Schapira, erhält vor allem ihrer ehrwürdigen Vorfahren wegen das ehrende Adjektiv einer "teuren Frau".
Der hebr. Beiname des Grossvaters ‎‏מוכסן‏‎ bedeutet Steuer- oder Zollpächter.

Beschreibung

Lage Planquadrate GH
Schrift vertieft
Zustand 2006 in situ; Verwitterung leicht;

Quellen / Sekundärliteratur

Grabbuch 5322, CII 693
shha (JG 73), S. 47, Nr. 7; Haddas, Gattin von Schlomo Dajan Frankfurter, beigelegt links von der Gattin von Izek Lelub (Nr. hha-2877, CII 692).
Duckesz, Chachme AHW, S. 20 (H)
Grunwald, S. 298, Nr. 4040

Verborgene Pracht: Der jüdische Friedhof Hamburg-Altona – Aschkenasische Grabmale, Dresden: 2009, S. 271

Fotografien

  «    »  

Bert Sommer

heutiges Foto
2002-04-25
recto

Historische Aufnahmen [Mikrofilme] © Staatsarchiv Hamburg, Bestand 741-4 Fotoarchiv, Signatur P 2333

heutiges Foto
Seitenanfang

Zitation der Inschrift

Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Hamburg-Altona, Königstraße, hha-2876
URL: http://www.steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?id=hha-2876
(letzte Änderungen - 2015-07-21 22:38)

 

Steinheim-Institut
http://www.steinheim-institut.de:80/cgi-bin/epidat?id=hha-2876
letztes update: | lizenziert unter einer Creative Commons Lizenzvertrag
Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz
Valid XHTML 1.0 Strict | Powered by TUSCRIPT
concept, code and design created by Thomas Kollatz
epidat stable release switch to beta
Datenschutzhinweis