logo epidat: epigraphische Datenbank

Hamburg-Altona, Königstraße 6023 Inschriften (1621-1871)

Information   Inschriften   Karte   Quellen   Indizes   Lageplan Download
Inv.-Nr.:
Jahr:
    «    [2745/6023]    »     »|
Edition Kommentar Stilmittel Beschreibung Quellen Foto
Export: TEI P5 plain text

epidat - epigraphische Datenbank

ID hha-249
Lizenz Creative Commons Attribution-BY 4.0 International Licence [CC BY]
Zitation Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Hamburg-Altona, Königstraße, hha-249: http://steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?hha-249

Name

Dina Sara bat Meir Stern ⚭ Mosche Oppenheim [29.04.1793]          

Diplomatische Transkription und Übersetzung

‎‏פ״ט‏‎ Hier ist geborgen
‎‏האשה החשוב׳‏‎ die angesehene, die züchtige,
‎‏הצנועה הכשרה‏‎ die tugendhafte Frau,
‎‏בתפילה ובמצות‏‎ mit Gebet und Gebot
‎‏עסקה כשרה גדרה גדר‏‎ 5 beschäftigt, Sara gleich, mit einem Zaun umzäunte
‎‏בעדה ולא יצאה משורה‏‎ sie sich selbst und verließ die Ordnung nicht,
‎‏פת פלטיר לא אכלה אפיל׳‏‎ Brot vom Brotverkäufer aß sie nicht, selbst
‎‏בשעת הדחק וצרה ה״ה מרת‏‎ in Zeiten der Bedrängnis und Not; es ist Frau
‎‏דינה שרה בת הר״ר מאיר‏‎ Dina Sara, Tochter des Meisters, Herrn Meir
‎‏שטערין אשת הר״ר משה‏‎ 10 Stern, Gattin des Meisters, Herrn Mosche
‎‏אופנהיים נפטר׳ ונקבר׳ יו׳ ב׳‏‎ Oppenheim verschieden und begraben Tag 2,
‎‏י״ז אייר תקמ״ג לפ״ק תנצב״ה‏‎ 17. Ijar 543 der kleinen Zählung. Ihre Seele sei eingebunden in das Bündel des Lebens

Kommentar

Datierung Gestorben und begraben Montag, 29.04.1793 ;
Zln 5b/6a: Nach Ez 22,30.
Zl 6b: Gemeint ist, daß sie nach (religiösem) Recht und Gesetz lebte und sich ausnahmslos gebührend verhielt.
Zl 7: ‎‏פלטר‏‎ ist Brothändler, siehe z.B. ARN 3,10. ‎‏פת פלטר‏‎ ist beim Brothändler erworbenes Brot, siehe z.B. Schulchan Aruch, Jore Dea, 112,4; gemeint ist hier der nichtjüdische Brotverkäufer.
Zl 8: ‎‏בשעת הדחק‏‎, in Zeiten der Bedrängnis, siehe z.B. ARN 3,10.

Stilmittel

Reim auf -rah in Zln 3,5/6, 8/9, den Namen Sara einschließend.

Beschreibung

Lage Planquadrate BG
Schrift erhaben
Zustand 2006 non in situ;

Quellen / Sekundärliteratur

Grabbuch 4362, O 1850
shha (JG 73), S. 378, Nr. 5; Dina, Tochter von Meir Stern, Gattin von Mosche, Sohn von Salman Oppenheim, gestorben in Hamburg, beigelegt links von Jutle, Gattin von Hirz, Sohn von Lase (Nr. hha-0251, O 1849).
Grunwald, S. 286, Nr. 3320

Fotografien

  «    »  

Bert Sommer

heutiges Foto
2001-05-03
recto

Historische Aufnahmen [Mikrofilme] © Staatsarchiv Hamburg, Bestand 741-4 Fotoarchiv, Signatur P 2333

heutiges Foto
Seitenanfang

Zitation der Inschrift

Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Hamburg-Altona, Königstraße, hha-249
URL: http://www.steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?id=hha-249
(letzte Änderungen - 2013-03-17 20:15)

Recherche im Gesamtbestand - Kontextualisierungen

Inschriften des Jahres 1793

Orte jüdischer Geschichte im Umfeld des Friedhofs

app-jüdische-orte.de.dariah.eu

 

Steinheim-Institut
http://www.steinheim-institut.de:80/cgi-bin/epidat?id=hha-249
letztes update: | lizenziert unter einer Creative Commons Lizenzvertrag
Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz
Valid XHTML 1.0 Strict | Powered by TUSCRIPT
concept, code and design created by Thomas Kollatz
epidat stable release switch to beta
Datenschutzhinweis