logo epidat: epigraphische Datenbank

Hamburg-Altona, Königstraße 6021 inscriptions (1621-1871)

information   inscriptions   map   sources   name lists   indices   site plan Download
Inv.-Nr.:
year:
    «    [54/6021]    »     »|
Edition Kommentar Stilmittel Beschreibung Personalia Quellen Foto
Export: TEI P5 plain text

epidat - epigraphische Datenbank

ID hha-2439
Lizenz Creative Commons Attribution-BY 4.0 International Licence [CC BY]
Zitation Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Hamburg-Altona, Königstraße, hha-2439: http://steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?hha-2439
top of the page

Name

Juda Löb ben Jaakow ben Schmuel Altona [14.01.1665]          

top of the page

Diplomatische Transkription und Übersetzung

‎‏פה‏‎ Hier
‎‏טמון איש מהימן לחיי‏‎ ist geborgen ›ein vertrauenswürdiger Mann‹, zum Leben
‎‏ע״ה הוא מזומן ה״ה המעולה‏‎ der künftigen Welt ist er geladen, es ist der Hervorragende,
‎‏היה ג״ץ נאמן לעם סגולה‏‎ ein getreuer Almosenverwalter für ›das erwählte Volk‹ war er,
‎‏כמ״ר יודא ליב בן הקצין‏‎ 5 der geehrte Herr Juda Löb, Sohn des Einflußreichen,
‎‏הפרנס ומנהג כמ״ר יעקב‏‎ Vorstehers und Leiters, des geehrten Herrn Jaakow,
‎‏בר שמואל אלטונא הלך‏‎ Sohn des Schmuel Altona, er ging hin
‎‏לעולמו ביום ד׳ כ״ז טבת‏‎ in seine Welt am Tage 4, 27. Tewet
‎‏תכ״ה תנצב״ה עש״צ אמן‏‎ 425. Seine Seele sei eingebunden in das Bündel des Lebens mit den anderen Gerechten, Amen

 

 Zl 2: nach Dan 6,5  Zl 4: nach Dtn 7,6

top of the page

Kommentar

Datierung Gestorben Mittwoch, 14.01.1665

top of the page

Stilmittel

Reim auf -un/-an in Zln 2-4 und -ulah in Zln 3-4.

top of the page

Beschreibung

Lage Planquadrate FO
Schrift vertieft
Zustand 2006 non in situ; Beschädigung schwer Stein unterhalb der Inschrift gebrochen Sockel fehlt;

top of the page

Denkmalpflegerische Maßnahmen

2008/2009: 1. Liegendes Grabmal, einfach gebrochen: verankert, geklebt und standsicher aufgestellt; 2. Schonende Reinigung mit überhitztem Wasser (ausgeführt durch Schmalstieg GmbH, Burgwedel)

Zur Familie

Vater: Jaakow b. Schmuel (Nr.hha-2437)
Mutter: Pesschen b. Menachem (Nr. hha-2507)
Gattin: Lea

Quellen / Sekundärliteratur

Grabbuch 93, S 1144; Altona Juda Jacob Samuel
shha (JG 73): -
Grunwald, S. 230, Nr. 97; Altona Jehuda Jac. Sam

Verborgene Pracht: Der jüdische Friedhof Hamburg-Altona – Aschkenasische Grabmale, Dresden: 2009, S. 206

Fotografien

  «    »  

Bert Sommer

heutiges Foto
2002-06-02
recto
heutiges Foto
2002-04-24
schriftlos

Historische Aufnahmen [Mikrofilme] © Staatsarchiv Hamburg, Bestand 741-4 Fotoarchiv, Signatur P 2333

heutiges Foto

Schmalstieg, Denkmalpflegerische Massnahme

heutiges Foto
2010-2012
top of the page

Zitation der Inschrift

Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Hamburg-Altona, Königstraße, hha-2439
URL: http://www.steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?id=hha-2439
(last modified - 2015-07-21 22:38)

Recherche im Gesamtbestand - Kontextualisierungen

Inschriften des Jahres 1665

Orte jüdischer Geschichte im Umfeld des Friedhofs

app-jüdische-orte.de.dariah.eu

 

Steinheim-Institut
http://www.steinheim-institut.de:80/cgi-bin/epidat?id=hha-2439
letztes update: | licensed under a Creative Commons Lizenzvertrag
Creative Commons Attribution 4.0 International License
Valid XHTML 1.0 Strict | Powered by TUSCRIPT
concept, code and design created by Thomas Kollatz
Datenschutzhinweis