logo epidat: epigraphische Datenbank

Hamburg-Altona, Königstraße 6072 Inschriften (1621-1871)

Information   Inschriften   Karte   Quellen   Indizes   Lageplan Download
Inv.-Nr.:
Jahr:
    «    [1732/6072]    »     »|
Edition Kommentar Stilmittel Beschreibung Quellen Foto
Export: TEI P5 plain text

epidat - epigraphische Datenbank

ID hha-2225
Lizenz Creative Commons Attribution-BY 4.0 International Licence [CC BY]
Zitation Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Hamburg-Altona, Königstraße, hha-2225: http://steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?hha-2225

Name


Elijahu ben Hirz Kleve [15.09.1761]                

Diplomatische Transkription und Übersetzung

‎‏אלי׳ סלקא לגבוה‏‎ ›Elijahu stieg auf zur Höhe‹.
‎‏אלי׳ קינה ויללה בבית ובחדרה ׃‏‎ über ihn Totenklage und Wehgeschrei im Haus und in der Stube,
‎‏לגברא שהי׳ מוכתר בכל מעלה ׃‏‎ für den Mann, der gekrönt war mit jedem Vorzug,
‎‏ישר ותמים וקבע עתים לתורה ׃‏‎ ›aufrecht und lauter‹, ›und er setzte Zeiten für die Tora‹,
‎‏ה״ה הקצין כ״ה אלי׳ בן הרבני‏‎ 5 das ist der Einflußreiche, der geehrte Herr Elijahu, Sohn des gelehrten
‎‏והקצין מה״ו הירץ קליף זצ״ל‏‎ und einflußreichen, unseres Lehrers, des Meister, Herrn Hirz Kleve, das Andenken seiner Gerechtigkeit zum Segen,
‎‏מפירדא נפטר ונקבר יום‏‎ aus Fürth, verschieden und begraben Tag
‎‏ג׳ ט״ז אלול תקך״א‏‎ 3, 16. Elul 521
‎‏לפ״ק‏‎ der kleinen Zählung.
‎‏תנצב״ה‏‎ 10 Seine Seele sei eingebunden in das Bündel des Lebens.

 

 Zl 1: bPes 3b; 84b  Zl 4: Ijob 1,8.2.3 u. ö. | Zl 4: bShab 31a

Kommentar

Datierung Gestorben und begraben Dienstag, 15.09.1761 ;
Zl 1: die Zeile steht rundlich gebogen über dem übrigen Text. - ‎‏אלי׳ סלקא לגבוה‏‎ (‎‏אליה‏‎ ‎‏לגבוה‏‎ ‎‏סלקא‏‎); vgl. inhaltlich auch 1Kön 18,42: Dort von Elija gesagt, daher Bezug zum Namen.
Zl 2: ‎‏אלי׳‏‎ lies: ‎‏אליו‏‎ /über ihn; zugleich Anspielung auf den Namen des Verstorbenen, denn die Abkürzung ist die gleiche, wie in Zl 1 für "Elijahu". ‎‏קינה ויללה‏‎: vgl. Jer. 9, 19b-20a, Zeph. 1,10.
Zl 3: ‎‏מוכתר‏‎: vgl. RaMBa"N, Einl. z. Tora, ‎‏בשם האל‏‎ (‎‏מוכתר בנימוסי במקרא במשנה ובגמרא‏‎); bMeg 12b (‎‏מוכתר בנימוסו היה‏‎).
Zl 4: Vgl. auch NumR 10,8; Sohar, Midr. ha-Ne'elam Teil 1, Ber. P. ‎‏חיי זרה‏‎, S. 127b und Sohar Chadash, Tiqqunim Teil 2, S. 78b.

Stilmittel

Reim Zl 1-4: Reim auf -ah/-ar/-a'; Zl 4: Reim auf -im.
Akrostichon in Zeilen 2-6: ‎‏אליהו‏‎ Elijahu

Beschreibung

Lage Planquadrat FL Beschreibung oben im Rundbogen florales Ornament (wie zwei Blüten), unten auf dem Stein ebenfalls florales Ornament (wie zwei Zweige und ein Element, das an eine Muschel erinnert)
Schrift erhaben
Ornament florale Verzierung; gestalterische Verzierung, insbesondere Muschel
Zustand 2006 non in situ;

Quellen / Sekundärliteratur

Grabbuch 3108, O 1577
shha (JG 73), S. 235, Nr. 3; der Toragelehrte Eli', Sohn des Hirsch Kleve, Schwiegersohn des Vorstehers David Rintel, beigelegt rechts von Schlomo, Sohn des Schlomo Lübke (Nr. hha-3079, O 1578).
Grunwald, S. 269, Nr. 2338: Elija b. Herz

Fotografien

  «    »  

Bert Sommer

heutiges Foto
2002-05-26
recto
Seitenanfang

Zitation der Inschrift

Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Hamburg-Altona, Königstraße, hha-2225
URL: http://www.steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?id=hha-2225
(letzte Änderungen - 2013-09-25 13:41)

 

Steinheim-Institut
http://www.steinheim-institut.de:80/cgi-bin/epidat?id=hha-2225
letztes update: | lizenziert unter einer Creative Commons Lizenzvertrag
Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz
Valid XHTML 1.0 Strict | Powered by TUSCRIPT
concept, code and design created by Thomas Kollatz
epidat stable release switch to beta
Datenschutzhinweis