logo epidat: epigraphische Datenbank

Hamburg-Altona, Königstraße 6072 Inschriften (1621-1871)

Information   Inschriften   Karte   Quellen   Indizes   Lageplan Download
Inv.-Nr.:
Jahr:
    «    [485/6072]    »     »|
Edition Kommentar Stilmittel Beschreibung Quellen Foto
Export: TEI P5 plain text

epidat - epigraphische Datenbank

ID hha-2185
Lizenz Creative Commons Attribution-BY 4.0 International Licence [CC BY]
Zitation Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Hamburg-Altona, Königstraße, hha-2185: http://steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?hha-2185

Name


Pessel bat Hirsch SeGaL ⚭ Mosche ben Man [13.08.1718]                

Diplomatische Transkription und Übersetzung

‎‏פ״ט אשה כשירה וחשובה‏‎ Hier ist geborgen eine tugendhafte und angesehene Frau,
‎‏עטרת לבעלה ועקרת‏‎ ›Krone ihres Gatten‹ und ›Walterin
‎‏לביתה היתה ׃‏‎ ihres Hauses‹ war sie,
‎‏סעד וסמך לעני׳ ואביוני׳‏‎ Halt und Stütze für Arme und Bedürftige
‎‏עשתה ׃‏‎ 5 war sie,
‎‏יראת חטא ולבה תמים‏‎ Sünde fürchtend und lauteren Herzens
‎‏במצות קונה ׃‏‎ für die Gebote ihres Schöpfers,
‎‏לבניה הדריכה בדרכי‏‎ ›ihre Kinder leitete sie auf den Wegen
‎‏ישרה ונכונה ׃‏‎ der Geradheit und des Rechts‹,
‎‏ה״ה האשה מרת פעסיל‏‎ 10 es is die Frau Pessel,
‎‏זצ״ל בת האלוף והקצין‏‎ das Andenken der Gerechten zum Segen, Tochter des Vornehmen und Einflußreichen,
‎‏כהר״ר הירש סג״ל מברלין‏‎ des geehrten Meisters, Herrn Hirsch SeGaL aus Berlin,
‎‏אשת האלוף כהר״ר משה‏‎ Gattin des Vornehmen, des geehrten Meisters, Herrn Mosche,
‎‏ב״ר מן יצ״ו ׃ נפטרת ביו׳‏‎ Sohn des Herrn Man, sein Fels und Erlöser behüte ihn, verschieden am Tage
‎‏שבת קודש ט״ז מנחם‏‎ 15 des heiligen Schabbat, 16. Menachem,
‎‏ונקברת ביו׳ א׳ י״ז בו‏‎ und begraben am Tag 1, 17. desselben
‎‏תע״ח לפ״ק‏‎ 478 der kleinen Zählung.
‎‏תנצב״ה‏‎ Ihre Seele sei eingebunden in das Bündel des Lebens

 

 Zl 2: Spr 12,4  Zl 2f: Nach 113,9  Zl 8f: Vgl. bSan 76b

Kommentar

Datierung Gestorben Samstag, 13.08.1718 ; begraben am nächsten Tag
Zl 4: ‎‏סעד וסמך‏‎ eine gelungene klangliche Darstellung des sozialen Engagements der Verstorbenen, es ist dies kein feststehender biblischer Ausdruck.

Stilmittel

Reim auf -tah in Zln 3,5 und auf -nah in Zln 7,9.
Akrostichon in Zeilen 1-2, 4, 6, 8: ‎‏פעסיל‏‎ Pessel

Beschreibung

Maße 1,820 x 0,600 x 0,150 m
Material Sandstein
Lage Planquadrate FK
Schrift erhaben
Symbol Blumen
Ornament gestalterische Verzierung, insbesondere aufgespannter Mantel
Zustand 2006 in situ;

Denkmalpflegerische Maßnahmen

2005: 1. Ausrichtung + standsichere Versetzung; 2. Reinigung mit Wasserdampf. (ausgeführt durch Fa. M. Kulmer)

Quellen / Sekundärliteratur

Grabbuch 3786, CII 499
shha (JG 73), S. 12, Nr. 6; die Gattin von Mosche, Sohn von L. (!), begraben neben Meir, Sohn von Löb H(alber)s(tadt) (Nr. hha-0747, CII 498), und zur Häupten der Gattin von Schimschon Hanau
Grunwald, S. 277, Nr. 2786

Fotografien

  «    »  

Bert Sommer

heutiges Foto
2002-04-22
recto

Historische Aufnahmen [Mikrofilme] © Staatsarchiv Hamburg, Bestand 741-4 Fotoarchiv, Signatur P 2333

heutiges Foto
1942-1944
heutiges Foto

Eduard Duckesz Glasplatten © CAHJP Jerusalem, Glasplatten: HMB/2452, Inv 2326 · Digitalisat: CDB/5-7

heutiges Foto

Zitation der Inschrift

Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Hamburg-Altona, Königstraße, hha-2185
URL: http://www.steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?id=hha-2185
(letzte Änderungen - 2013-07-25 12:15)

 

Steinheim-Institut
http://www.steinheim-institut.de:80/cgi-bin/epidat?id=hha-2185
letztes update: | lizenziert unter einer Creative Commons Lizenzvertrag
Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz
Valid XHTML 1.0 Strict | Powered by TUSCRIPT
concept, code and design created by Thomas Kollatz
epidat stable release switch to beta
Datenschutzhinweis