logo epidat: epigraphische Datenbank

Hamburg-Altona, Königstraße 6072 Inschriften (1621-1871)

Information   Inschriften   Karte   Quellen   Indizes   Lageplan Download
Inv.-Nr.:
Jahr:
    «    [498/6072]    »     »|
Edition Kommentar Stilmittel Beschreibung Quellen Foto
Export: TEI P5 plain text

epidat - epigraphische Datenbank

ID hha-2114
Lizenz Creative Commons Attribution-BY 4.0 International Licence [CC BY]
Zitation Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Hamburg-Altona, Königstraße, hha-2114: http://steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?hha-2114

Name


Jeschajahu ben Meir Hekscher [10.06.1719]                

Diplomatische Transkription und Übersetzung

‎‏פה נטמן ונקבר‏‎ Hier ist geborgen und begraben
‎‏איש נאור וכביר‏‎ ein Mann, ›leuchtend‹ und gewaltig,
‎‏חיזו כמראה גבר‏‎ ›sein Aussehen, der Gestalt eines Mächtigen gleich‹,
‎‏חכים מכל בני עבר‏‎ klüger als ›alle Kinder Ewers‹
‎‏גבר תמים ונבור ה״ה‏‎ 5 ein Mann, lauter und rein, es ist
‎‏ישעי׳ בן פ״ו מהור״ר‏‎ Jeschajahu, Sohn des Vorstehers und Leiters, unseres Lehrers, des Meisters, Herrn
‎‏מאיר העקשר נפטר‏‎ Meir Hekscher, verschieden
‎‏ביו׳ ד׳ ד׳ תמוז ונקבר‏‎ am Tag 4, 4 Tammus und begraben
‎‏ביו׳ ה׳ תע״ט לפ״ק‏‎ am Tag 5, 479 der kleinen Zählung.
‎‏תנצב״ה ‏‎ 10 Seine Seele sei eingebunden in das Bündel des Lebens

 

 Zl 2: Happaxlegomenon aus Ps 76,5  Zl 3: Dan 8,15  Zl 4: Nach Gen 10,21

Kommentar

Datierung Gestorben Mittwoch, 10.06.1719 ; begraben am nächsten Tag
Eulogie mit selten verwendete Attribute und Umschreibungen.
Zl 1: Die Zeile folgt dem Bogenverlauf.
Zl 3: Der Vers aus Daniel bezieht sich auf eine Engelgestalt.
Zl 4: "Die Kinder Ewers" ist Synonym für "Hebräer", für die, die "aus der anderen Uferseite des Flusses" (ewer hanahr) kamen.

Stilmittel

Reim auf -bar/bir/wer/wor in Zln. 1-5.

Beschreibung

Lage Planquadrate FI
Schrift vertieft
Ornament florale Verzierung
Zustand 2006 in situ; Verwitterung leicht;

Quellen / Sekundärliteratur

Grabbuch 2172, CII 473
shha (JG 73), S. 17, Nr. 1; der Vornehme Jeschajahu, Sohn des Vorstehers R. Meir Hekscher, beigelegt links von von Schimon Wandsbek (kein Grabstein).
Grunwald, S. 258, Nr. 1665

Fotografien

  «    »  

Bert Sommer

heutiges Foto
2002-04-22
recto

Historische Aufnahmen [Mikrofilme] © Staatsarchiv Hamburg, Bestand 741-4 Fotoarchiv, Signatur P 2333

heutiges Foto
1942-1944
heutiges Foto

Eduard Duckesz Glasplatten © CAHJP Jerusalem, Glasplatten: HMB/2452, Inv 2326 · Digitalisat: CDB/5-7

heutiges Foto
Seitenanfang

Zitation der Inschrift

Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Hamburg-Altona, Königstraße, hha-2114
URL: http://www.steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?id=hha-2114
(letzte Änderungen - 2013-05-16 15:47)

 

Steinheim-Institut
http://www.steinheim-institut.de:80/cgi-bin/epidat?id=hha-2114
letztes update: | lizenziert unter einer Creative Commons Lizenzvertrag
Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz
Valid XHTML 1.0 Strict | Powered by TUSCRIPT
concept, code and design created by Thomas Kollatz
epidat stable release switch to beta
Datenschutzhinweis