logo epidat: epigraphische Datenbank

Hamburg-Altona, Königstraße 6072 Inschriften (1621-1871)

Information   Inschriften   Karte   Quellen   Indizes   Lageplan Download
Inv.-Nr.:
Jahr:
    «    [782/6072]    »     »|
Edition Kommentar Beschreibung Quellen Foto
Export: TEI P5 plain text

epidat - epigraphische Datenbank

ID hha-1971
Lizenz Creative Commons Attribution-BY 4.0 International Licence [CC BY]
Zitation Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Hamburg-Altona, Königstraße, hha-1971: http://steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?hha-1971

Name


Röschen bat Anschel Hatzfeld ⚭ Ber ben Natan [02.12.1731]                

Diplomatische Transkription und Übersetzung

‎‏מנוחה‏‎ Ruhestatt
‎‏[(ומ)]שכב לאשה זקנה‏‎ und Lager für eine betagte Frau
‎‏בעדן תפ[(רח השו)]שנה‏‎ in Eden möge diese Rose blühen,
‎‏הצדקת שב[(ח)]ה מ[(י)]‏‎ die Gerechte, ›ihr Lob, wer
‎‏מנה ה״ה החסידה מרת‏‎ 5 zählte es‹, es ist die Fromme, Frau
‎‏ריזכן בת האלוף פ״ו המדינה‏‎ Röschen, Tochter des Vornehmen, des Vorstehers und Leiters der Landjudenschaft,
‎‏כהר״ר אנשיל האצפעלד‏‎ des geehrten Meisters, Herrn Anschel Hatzfeld,
‎‏זצ״ל אשת התורני ר׳ בער‏‎ das Andenken des Gerechten zum Segen, Gattin des Toragelehrten Herrn Ber,
‎‏בן החכם השלם המפורסם‏‎ Sohn des weitbekanntem, umfassend weisen,
‎‏פ״ו כמהור״ר נתן זצ״ל נפטר׳‏‎ 10 des Vorstehers und Leiters, unseres geehrten Lehrers, des Meisters, Herrn Natan, das Andenken des Gerechten zum Segen, verschieden
‎‏ונקברת יום א׳ ג׳ כסליו תצ״ב‏‎ und begraben Tag 1, 3 Kislev 492
‎‏לפ״ק תנצב״ה‏‎ der kleinen Zählung. Ihre Seele sei eingebunden in das Bündel des Lebens

 

 Zl 4f: Vgl. Num 23,10

Kommentar

Datierung Gestorben und begraben Sonntag, 02.12.1731 ;
Die histor. Aufnahme zeigt das Grabmal in situ und unbeschädigt.
Zln 1/2: Der erste der beiden Ausdrücke, ‎‏מנוחה‏‎, vgl. Jes 11,10: "... Ruhestätte sei Herrlichkeit". Der zweite, ‎‏משכב‏‎, vgl. Jes 57,2: "Er gehet hin zum Frieden, sie ruhen auf ihren Lagern". Als Ausdruck für das Grab, der dauerhaften Lagerstätte, s. bKid 31b.
Zl 3: ‎‏שושנה‏‎ mit Rose und nicht, wie es korrekter wäre mit Lilie wiedergegeben, weil dies die volkstümliche Wiedergabe ist, die auch hier, als Anspielung auf den Namen gemeint ist. Die blühende Lilie bzw. Rose, s. Hos 14,6.

Beschreibung

Lage Planquadrate FF FG
Schrift vertieft
Symbol Namenssymbol: Rose
Ornament florale Verzierung
Zustand 2006 non in situ; Verwitterung leicht; Beschädigung schwer;

Denkmalpflegerische Maßnahmen

2012: 1. Liegendes Grabmal, mehrfach gebrochen: verankert, geklebt und standsicher aufgestellt; 2. Schonende Reinigung mit überhitztem Wasser (ausgeführt durch Schmalstieg GmbH, Burgwedel)

Quellen / Sekundärliteratur

Grabbuch 4204, CII 589
shha (JG 73), S. 67, Nr. 3; die Gattin von Ber, beigelegt rechts von Merle, Tochter des Vorsitzenden der Gerichtsbarkeit [Katzenelbogen] (Nr. hha-1972, CII 588)
Grunwald, S. 283, Nr. 3134

Fotografien

  «    »  

Bert Sommer

heutiges Foto
2001-10-17
Fragment-1854
heutiges Foto
2003-09-15
Fragment-1940
heutiges Foto
2003-09-19
Fragment-1971

Historische Aufnahmen [Mikrofilme] © Staatsarchiv Hamburg, Bestand 741-4 Fotoarchiv, Signatur P 2333

heutiges Foto
1942-1944
heutiges Foto
1942-1944

Schmalstieg, Denkmalpflegerische Massnahme

heutiges Foto
2010-2012

Zitation der Inschrift

Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Hamburg-Altona, Königstraße, hha-1971
URL: http://www.steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?id=hha-1971
(letzte Änderungen - 2013-07-25 12:15)

 

Steinheim-Institut
http://www.steinheim-institut.de:80/cgi-bin/epidat?id=hha-1971
letztes update: | lizenziert unter einer Creative Commons Lizenzvertrag
Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz
Valid XHTML 1.0 Strict | Powered by TUSCRIPT
concept, code and design created by Thomas Kollatz
epidat stable release switch to beta
Datenschutzhinweis