logo epidat: epigraphische Datenbank

Hamburg-Altona, Königstraße 6072 Inschriften (1621-1871)

Information   Inschriften   Karte   Quellen   Indizes   Lageplan Download
Inv.-Nr.:
Jahr:
    «    [858/6072]    »     »|
Edition Kommentar Stilmittel Beschreibung Quellen Foto
Export: TEI P5 plain text

epidat - epigraphische Datenbank

ID hha-1953
Lizenz Creative Commons Attribution-BY 4.0 International Licence [CC BY]
Zitation Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Hamburg-Altona, Königstraße, hha-1953: http://steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?hha-1953

Name


Rachel Bilha Schewa bat Juspa SchaZ ⚭ Meir ben Izek [15.01.1736]                

Diplomatische Transkription und Übersetzung

‎‏פ״ט‏‎ Hier ist geborgen
‎‏וצפונה אשה חשוב׳ והגוגה (!)‏‎ und verwahrt, eine angesehene und würdige Frau,
‎‏עשתה רצון קונה ורצון‏‎ sie tat ›den Willen ihres Schöpfers‹ und den Willen
‎‏בעלה ׃ יראת ה׳ היתה כל‏‎ ihres Gatten, ›sie ehrfürchtete den Ewigen all
‎‏ימיה ובמצותיה הי׳ נזהרה ׃‏‎ 5 ihre Tage‹, ›und in ihren Geboten war sie achtsam‹,
‎‏כפה פרשה לעני כפי יכלת׳ ׃‏‎ ›ihre Hand öffnete sie dem Armen‹, nach ihrem Vermögen,
‎‏ה״ה האשה הצנועה מרת‏‎ es ist die züchtige Frau, Frau
‎‏רחל בלהה שבע בת הר״ר‏‎ Rachel Bilha Schewa, Tochter des Meisters, Herrn
‎‏יוזפא ש״ץ זצ״ל א׳ כ׳ מאיר‏‎ Juspa SchaZ, das Andenken des Gerechten zum Segen, Gattin des geehrten Meir,
‎‏בן איצק ב״א ז״ל נפטר׳ ונקב׳‏‎ 10 Sohn des Izek, Sohn des A., sein Andenken zum Segen, verschieden und begraben
‎‏ביו׳ א׳ ב׳ שבט תצ״ו לפ״ק‏‎ am Tag 1, 2. Schwat 496 der kleinen Zählung.
‎‏תנצב״ה‏‎ Ihre Seele sei eingebunden in das Bündel des Lebens

 

 Zl 3: Nach bChul 7b u. Av 5,20  Zl 4f: Vgl. u. a. Spr 31,30 | Zl 5: Vgl. bShab 31b  Zl 6: Spr 31,20

Kommentar

Datierung Gestorben und begraben Sonntag, 15.01.1736 ;
Die histor. Aufnahme zeigt das Grabmal in situ und unbeschädigt. Ein shha-Eintrag fehlt, das Datum ist stimmig für 496 (1736) und für 493 (1733).
Zl 2: Verschreiber, falscher Buchstabe verwendet.
Zl 5: Zu bSchab 31b: Gemeint sind wohl die drei den Frauen vorbehaltenen Geboten.
Zl 9: SchaZ, Abkürzung von Schliach Zibbur, Gesandter der Gemeinschaft, Vorbeter, eine Amtsbezeichnung, die auch zum Familiennamen werden konnte.

Stilmittel

Reim auf -nah in Zln. 1-3 und auf -ah in Zln 4-6.

Beschreibung

Lage Planquadrate FG
Schrift erhaben
Ornament florale Verzierung
Zustand 2006 unterer Teil in situ, oberer liegend; Verwitterung leicht; Beschädigung schwer;

Denkmalpflegerische Maßnahmen

2012: 1. Liegendes Grabmal, einfach gebrochen: verankert, geklebt und standsicher aufgestellt; 2. Schonende Reinigung mit überhitztem Wasser (ausgeführt durch Schmalstieg GmbH, Burgwedel)

Quellen / Sekundärliteratur

Grabbuch 163, N 3006
shha (JG 73): -
Grunwald, S. 229, Nr. 15

Fotografien

  «    »  

Bert Sommer

heutiges Foto
2003-09-16
Fragment-1943
heutiges Foto
2002-04-21
Fragment-1953

Historische Aufnahmen [Mikrofilme] © Staatsarchiv Hamburg, Bestand 741-4 Fotoarchiv, Signatur P 2333

heutiges Foto
1942-1944
heutiges Foto
1942-1944

Schmalstieg, Denkmalpflegerische Massnahme

heutiges Foto
2010-2012

Zitation der Inschrift

Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Hamburg-Altona, Königstraße, hha-1953
URL: http://www.steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?id=hha-1953
(letzte Änderungen - 2013-06-27 15:32)

 

Steinheim-Institut
http://www.steinheim-institut.de:80/cgi-bin/epidat?id=hha-1953
letztes update: | lizenziert unter einer Creative Commons Lizenzvertrag
Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz
Valid XHTML 1.0 Strict | Powered by TUSCRIPT
concept, code and design created by Thomas Kollatz
epidat stable release switch to beta
Datenschutzhinweis