logo epidat: epigraphische Datenbank

Hamburg-Altona, Königstraße 6072 Inschriften (1621-1871)

Information   Inschriften   Karte   Quellen   Indizes   Lageplan Download
Inv.-Nr.:
Jahr:
    «    [922/6072]    »     »|
Edition Kommentar Beschreibung Quellen Foto
Export: TEI P5 plain text

epidat - epigraphische Datenbank

ID hha-1878
Lizenz Creative Commons Attribution-BY 4.0 International Licence [CC BY]
Zitation Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Hamburg-Altona, Königstraße, hha-1878: http://steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?hha-1878

Name


Natan Mosche ben Baruch ben Bendit [05.08.1738]                

Diplomatische Transkription und Übersetzung

‎‏פ״נ‏‎ Hier ist begraben
‎‏פ״ו מהור״ר נתן‏‎ der Vorsteher und Leiter, unser Lehrer, der Meister, Herr Natan
‎‏משה בן המנוח‏‎ Mosche, Sohn des Seligen,
‎‏מהור״ר ברוך ב[ן]‏‎ unseres Lehrers und Meisters, Herrn Baruch, Sohn
‎‏בענדיט זצ״ל מהל‏‎ 5 des Bendit, das Andenken des Gerechten zum Segen, aus Halberstadt,
‎‏ברשטט נפטר‏‎ verschieden
‎‏ונקבר יו׳ ג׳ י״ט מנחם‏‎ und begraben (am) Tag 3, 19. Menachem,
‎‏תצ״ח לפ״ק תנצב״ה‏‎ 498 der kleinen Zählung. Seine Seele sei eingebunden in das Bündel des Lebens
‎‏עשצו״צ בג״ע‏‎ mit den übrigen gerechten Männern und Frauen, die im Garten Eden sind

Kommentar

Datierung Gestorben und begraben Dienstag, 05.08.1738 ;
Zl 5/6: Halberstadt zeilenübergreifend geschrieben.
Zl 7: Menachem (Tröster) ist euphemistische Bezeichnung des von Trauer um den Tempel (teilweise) geprägten Monats Aw.

Beschreibung

Lage Planquadrate FF
Schrift erhaben
Symbol Blumen
Ornament florale Verzierung; gestalterische Verzierung, insbesondere aufgespannter Mantel
Zustand 2006 non in situ; Verwitterung leicht; Beschädigung schwer;

Denkmalpflegerische Maßnahmen

2012: 1. Liegendes Grabmal, einfach gebrochen: verankert, geklebt und standsicher aufgestellt; 2. Schonende Reinigung mit überhitztem Wasser (ausgeführt durch Schmalstieg GmbH, Burgwedel)

Quellen / Sekundärliteratur

Grabbuch 1944, N 3058
shha (JG 73), S. 87, Nr. 11; der Vorsteher Natan Halberstadt, beigelegt links des Vorstehers und Leiters, des Meisters, Herrn Ber Kleve (Nr. hha-1880, N 3056), und zwischen ihm und dem oben genannten Meister, Herrn Ber, eine reservierte Grabstelle für die Gattin des Meisters, Herrn Ber (Nr. hha-1879, N 3057).
Grunwald, S. 253, Nr. 1401

Fotografien

  «    »  

Bert Sommer

heutiges Foto
2003-09-16
recto

Historische Aufnahmen [Mikrofilme] © Staatsarchiv Hamburg, Bestand 741-4 Fotoarchiv, Signatur P 2333

heutiges Foto

Schmalstieg, Denkmalpflegerische Massnahme

heutiges Foto
2010-2012

Zitation der Inschrift

Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Hamburg-Altona, Königstraße, hha-1878
URL: http://www.steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?id=hha-1878
(letzte Änderungen - 2013-07-25 12:15)

 

Steinheim-Institut
http://www.steinheim-institut.de:80/cgi-bin/epidat?id=hha-1878
letztes update: | lizenziert unter einer Creative Commons Lizenzvertrag
Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz
Valid XHTML 1.0 Strict | Powered by TUSCRIPT
concept, code and design created by Thomas Kollatz
epidat stable release switch to beta
Datenschutzhinweis