logo epidat: epigraphische Datenbank

Hamburg-Altona, Königstraße 6023 Inschriften (1621-1871)

Information   Inschriften   Karte   Quellen   Indizes   Lageplan Download
Inv.-Nr.:
Jahr:
    «    [2849/6023]    »     »|
Edition Kommentar Beschreibung Personalia Quellen Foto
Export: TEI P5 plain text

epidat - epigraphische Datenbank

ID hha-18
Lizenz Creative Commons Attribution-BY 4.0 International Licence [CC BY]
Zitation Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Hamburg-Altona, Königstraße, hha-18: http://steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?hha-18

Name

Mordechai ben Hirz Levi [8.2.1796]          

Diplomatische Transkription und Übersetzung

‎‏פ״נ‏‎ Hier ist begraben
‎‏איש צדיק יסוד עולם חד‏‎ ›der Gerechte - das Fundament der Welt‹, einer
‎‏מן יושבי בהמ״ד דקלויז באלטונ׳‏‎ einer derer, die im Lehrhaus sitzen, in der Klause in Altona,
‎‏כ״ה מרדכי בן לאותו צדיק כ״ה‏‎ der geehrte Herr Mordechai, Sohn jenes Gerechten, des geehrten Herrn
‎‏הירץ [(לוי)] חתן התורני מהור״ר‏‎ 5 Hirz Levi, Schwiegersohn des Toragelehrten, unseres Lehrers und Meisters, Herrn
‎‏דוד כהן נפט׳ ונקבר בש״ט בי׳‏‎ David Cohen, verschieden und begraben ›mit gutem Namen‹ am Tag
‎‏ב׳ ער״ח אדר ראשון תקנ״ו לפ״ק‏‎ 2, Rüsttag Neumond erster Adar 556 der kleinen Zählung.
‎‏תנצב״ה‏‎ Seine Seele sei eingebunden in das Bündel des Lebens

 

 Zl 2: Spr 10,25  Zl 6: bBer 17a

Kommentar

Datierung Gestorben und begraben Montag, 8.2.1796 ;
Zl 3: "Min joschwei bet hamidrsch", "einer derer, die im Lehrhaus sitzten" ist die Bezeichnung für den Klausrabbiner.

Beschreibung

Lage Planquadrat AG Schrift erhaben
Zustand 2006 non in situ; Verwitterung leicht; Beschädigung mittel;

Zur Person

Mordechai Levi war Klausrabbiner in Altona.

Quellen / Sekundärliteratur

Grabbuch 3494, N 3092
shha (JG 73), S. 448, Nr. 17; der Klausrabbiner, der geehrte Herr Mordechai, Sohn des geehrten Herrn Hirz Levi SeGaL, gestorben in Altona, beigelegt links des Toragelehrten, des überragenden Gelehrten, Vorsitzende der Gerichtsbarkeit der heiligen Gemeinde London, unser Lehrer, der Meister, Herr Salman, Sohn des überragenden Gelehrten, unseres Lehrers, des Meisters Herrn Jakob (Nr. hha-0215, N 3091), Vorsitzenden der Gerichtsbarkeit der heiligen Gemeinde Emden
Duckesz, Chachme AHW, S. 91, Nr. 75 (H) und S. 32 (D)
Grunwald, S. 275, Nr. 2664

Fotografien

  «    »  

Bert Sommer

heutiges Foto
2001-05-21
recto
Seitenanfang

Zitation der Inschrift

Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Hamburg-Altona, Königstraße, hha-18
URL: http://www.steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?id=hha-18
(letzte Änderungen - 2013-03-17 20:15)

Recherche im Gesamtbestand - Kontextualisierungen

Inschriften des Jahres 1796

Orte jüdischer Geschichte im Umfeld des Friedhofs

app-jüdische-orte.de.dariah.eu

 

Steinheim-Institut
http://www.steinheim-institut.de:80/cgi-bin/epidat?id=hha-18
letztes update: | lizenziert unter einer Creative Commons Lizenzvertrag
Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz
Valid XHTML 1.0 Strict | Powered by TUSCRIPT
concept, code and design created by Thomas Kollatz
epidat stable release switch to beta
Datenschutzhinweis