logo epidat: epigraphische Datenbank

Hamburg-Altona, Königstraße 6072 Inschriften (1621-1871)

Information   Inschriften   Karte   Quellen   Indizes   Lageplan Download
Inv.-Nr.:
Jahr:
    «    [1909/6072]    »     »|
Edition Kommentar Beschreibung Quellen Foto
Export: TEI P5 plain text

epidat - epigraphische Datenbank

ID hha-1600
Lizenz Creative Commons Attribution-BY 4.0 International Licence [CC BY]
Zitation Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Hamburg-Altona, Königstraße, hha-1600: http://steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?hha-1600

Name


Zippor Gitche bat Löb Minden Mainz ⚭ Mosche KaZ [18.06.1767]                

Diplomatische Transkription und Übersetzung

‎‏[רבות בנות עשו חיל ואת עלית על כולנ ה]‏‎ ›Viele Töchter haben sich wacker erwiesen, du aber übertriffst sie alle‹
‎‏[פ״ט]‏‎ Hier ist geborgen
‎‏[הגבירה עטרת בעלה ׃ היתה]‏‎ die Stattliche, ›Krone ihres Gatten‹, sie war
‎‏[משוש כל הארץ ׃ כי כפה פרשה]‏‎ die ›Wonne aller Erde,‹ denn ›sie öffnete ihre Hand
‎‏[לעני וידיה שלחה לאביון ׃ גמלת]‏‎ 5 dem Armen und reichte ihre Hände dem Bedürftigen,‹ ›erwies
‎‏[חסד לעניים ולעשירים בת גומל]‏‎ Liebeswerk den Armen und den Reichen,‹ Tochter eines
‎‏[חסד ׃ ה״ה היקרה מ׳ צפורה גיטכה]‏‎ Wohltäters, es ist die Teure, Frau Zippor Gitche,
‎‏[בת המנוח כ״ה ליב מינדן מגנצא]‏‎ Tochter des Seligen, des geehrten Herrn Löb Minden Mainz,
‎‏[זצ״ל אשת פ״ו כהר״ר יאקב בן פ״ו]‏‎ das Andenken des Gerechten zum Segen, Gattin des Vorstehers und Leiters, des geehrten Meisters, Herrn Jokew, Sohn des Vorstehers und Leiters,
‎‏[המנוח כ״ה משה כ״ץ מפ״פ דאדר]‏‎ 10 des Seligen, des geehrten Herrn Mosche KaZ aus Frankfurt an der Oder,
‎‏[נפטרת ונקברת יו׳ ה׳ א״ך סי]ון‏‎ verschieden und begraben (am) Tag 5, 21. Sivan
‎‏[תק]ך״[ז] לפ״ק‏‎ 527 der kleinen Zählung.
‎‏תנצב״ה ‏‎ Ihre Seele sei eingebunden in das Bündel des Lebens

 

 Zl 1: Spr 31,29  Zl 3: Spr 12,4; Spr 31,10  Zl 4: Ps 48,3  Zl 4f: Spr 31,20  Zl 5f: Av 1,2 u. bSuk 49b

Kommentar

Datierung Gestorben und begraben Donnerstag, 18.06.1767 ;
Nahezu identische Eulogie bei Nr. 1717 von 1776.

Beschreibung

Maße 0,330 x 0,760 x 0,140 m
Material Sandstein
Lage Planquadrate FD
Schrift erhaben
Symbol geknickte Blume
Ornament florale Verzierung; gestalterische Verzierung, insbesondere aufgespannter Mantel
Zustand 2006 in situ; Beschädigung schwer;

Denkmalpflegerische Maßnahmen

2007: Stein ausgerichtet, Endreinigung (ausgeführt durch Carl Schütt + Sohn GmbH)

Quellen / Sekundärliteratur

Grabbuch 738, N 3132
shha (JG 73), S. 275, Nr. 3; die Herrin, die Angesehene, Frau Gitche, Gattin des Vorstehers Jokew Schlesinger, rechts von ihrem Grab eine reservierte Grabstelle, neben der reservierten Grabstelle für Aharon Berlin (Nr. hha-1602, W 3130), und begraben zu Füßen der Gattin von Leser Schreiber.
Grunwald, S. 238, Nr. 542

Fotografien

  «    »  

Bert Sommer

heutiges Foto
2001-10-16
recto

Historische Aufnahmen [Mikrofilme] © Staatsarchiv Hamburg, Bestand 741-4 Fotoarchiv, Signatur P 2333

heutiges Foto
1942-1944

Zitation der Inschrift

Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Hamburg-Altona, Königstraße, hha-1600
URL: http://www.steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?id=hha-1600
(letzte Änderungen - 2013-07-25 12:15)

 

Steinheim-Institut
http://www.steinheim-institut.de:80/cgi-bin/epidat?id=hha-1600
letztes update: | lizenziert unter einer Creative Commons Lizenzvertrag
Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz
Valid XHTML 1.0 Strict | Powered by TUSCRIPT
concept, code and design created by Thomas Kollatz
epidat stable release switch to beta
Datenschutzhinweis