logo epidat: epigraphische Datenbank

Herford 262 Inschriften (~1679-2013)

Information   Inschriften   Karte   Indizes   Download
Inv.-Nr.:
Jahr:
    «    [261/262]    »     »|
Edition Beschreibung Personalia Quellen Foto
Export: TEI P5 plain text

epidat - epigraphische Datenbank

ID her-255
Lizenz Creative Commons Attribution-BY 4.0 International Licence [CC BY]
Zitation Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Herford, her-255: http://steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?her-255

Name

Rahel Berghausen          

Diplomatische Transkription

Rahel
Berghausen

Beschreibung

Beschreibung Kleine Schrifttafel.
Schrift vertieft
Zustand 2016 Das Grabmal ist leicht verwittert.

Zur Person

Rahel Berghausen war vermutlich die Gattin des Kaufmanns und Viehhändlers Adolf Berghausen, der am 8. August 1878 in Frille geboren worden war. Adolf Berghausen war Mitglied des Reichsbundes jüdischer Frontsoldaten und seit 1909 im Israelitischen Wohltätigkeitsverein. Die 1910 in Herford geborene Tochter Herta betrieb eine kleine Damenschneiderei. Sie und ihre 1907 in Herford geborene Schwester Gertrude Trude waren Mitglieder im zionistischen Arbeitskreis.
1942 wurde Adolf Berghausen mit seiner Tochter Herta ins Ghetto Warschau deportiert und ermordet. Seine Tochter Trude und ihr Mann Iwan Ginsberg wurden 1942 nach Izbica deportiert und ermordet. Ihre Namen sind auch auf dem Mahnmal für die Herforder Opfer der Schoah genannt.

Links zu personenbezogenen Onlinedatenbanken

Berghausen, Adolf ─ Gedenkbuch: Opfer der Verfolgung der Juden unter der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft in Deutschland 1933-1945, 840294
Berghausen, Herta ─ Gedenkbuch: Opfer der Verfolgung der Juden unter der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft in Deutschland 1933-1945, 840300
Ginsberg, Gertrud ─ Gedenkbuch: Opfer der Verfolgung der Juden unter der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft in Deutschland 1933-1945, 874058

Quellen / Sekundärliteratur

Christine und Lutz Brade / Jutta und Jürgen Heckmanns (Hg.): Juden in Herford, 700 Jahre jüdische Geschichte und Kultur in Herford, Bielefeld 1990, S. 114.

Fotografien

  «    »  

Jürgen Escher

heutiges Foto
2016
recto
heutiges Foto
2016
schriftlos

Anna Martin

heutiges Foto
2017
recto
Seitenanfang

Zitation der Inschrift

Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Herford, her-255
URL: http://www.steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?id=her-255
(letzte Änderungen - )

Recherche im Gesamtbestand - Kontextualisierungen

Orte jüdischer Geschichte im Umfeld des Friedhofs

app-jüdische-orte.de.dariah.eu

 

Steinheim-Institut
http://www.steinheim-institut.de:80/cgi-bin/epidat?id=her-255
letztes update: | lizenziert unter einer Creative Commons Lizenzvertrag
Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz
Valid XHTML 1.0 Strict | Powered by TUSCRIPT
concept, code and design created by Thomas Kollatz
epidat stable release switch to beta
Datenschutzhinweis