logo epidat: epigraphische Datenbank

Herford 262 Inschriften (~1679-2013)

Information   Inschriften   Karte   Indizes   Download
Inv.-Nr.:
Jahr:
    «    [182/262]    »     »|
Edition Kommentar Beschreibung Personalia Quellen Foto
Export: TEI P5 plain text

epidat - epigraphische Datenbank

ID her-211
Lizenz Creative Commons Attribution-BY 4.0 International Licence [CC BY]
Zitation Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Herford, her-211: http://steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?her-211

Namen

Alma Löwenstern geb. Rosenthal [08.11.1921]
Herta Löwenstern [08.11.1931]          

Diplomatische Transkription

Hier ruht
meine liebe Frau, unsere herzensgute Mutter
Alma Löwenstern
geb. Rosenthal
5 geb. 11. Jan. 1876, gest. 8. Nov. 1921.
Herta Löwenstern
geb. 3. Febr. 1901, gest. 8. Nov 1931.

Kommentar

Datierung Alma Löwenstern: Geboren 11.01.1876; gestorben 08.11.1921
Herta Löwenstern: Geboren 03.02.1901; gestorben 08.11.1931

Beschreibung

Beschreibung Grob gehauene Stele mit gezähntem Rand und angedeutetem Rundbogenabschluß.
Schrift vertieft (Fraktur)
Symbol Davidstern
Zustand 2016 Das Grabmal ist in gutem Zustand.

Zur Person

Alma Löwenstern geb. Rosenthal war verheiratet gewesen mit dem aus Affoldern stammenden Julius Löwenstern und Mutter des 1896 geborenen John Löwenstern und der 1901 geborenen Herta Löwenstern, die sich 1931 aus Liebeskummer das Leben nahm. Eine weitere Tochter war vermutlich die 1906 im Alter von zwei Jahren gestorbne Hildegard Löwenstern. Julius Löwenstern hatte in Herford eine Schlachterei betrieben, die sein Sohn John weiterführte. 1942 wurde Julius Löwenstern gemeinsam mit seinem Sohn, dessen Gattin Erna geb. Cahn und ihrem 1926 geborenen Sohn Rudolf Rolf deportiert und ermordet. Ihrer wird auf dem Gedenkstein der Herforder Opfer des Nationalsozialismus gedacht (her-9000). Almas Tochter Ella, verheiratete Salomon, wurde mit ihrem Kind von Bremen aus deportiert und ermordet.
Julius Löwensterns Bruder Meier Löwenstern hatte mit seiner Frau Helene seit 1909 in Herford als selbständiger Viehhändler gelebt. 1934 wanderten seine Söhne Kurt (geb. 1913) und Hans (geb. 1914) nach Philadelphia aus, 1937 gefolgt von den Eltern.

Zur Familie

Gatte von Alma Löwenstern: Julius Löwenstern (her-9000)
Tochter von Alma Löwenstern: Hildegard Löwenstern (her-0153)
Sohn von Alma Löwenstern: John Löwenstern (her-9000)

Links zu personenbezogenen Onlinedatenbanken

Löwenstern, Erna ─ Gedenkbuch: Opfer der Verfolgung der Juden unter der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft in Deutschland 1933-1945, 919378 ─ ‎‏יד ושם‏‎ Yad Vashem: Zentrale Datenbank der Namen der Holocaustopfer, 743226
Löwenstern, John ─ Gedenkbuch: Opfer der Verfolgung der Juden unter der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft in Deutschland 1933-1945, 205230

Quellen / Sekundärliteratur

Christine und Lutz Brade / Jutta und Jürgen Heckmanns (Hg.): Juden in Herford, 700 Jahre jüdische Geschichte und Kultur in Herford, Bielefeld 1990, S. 116f.

Fotografien

  «    »  

Jürgen Escher

heutiges Foto
2016
recto
Seitenanfang

Zitation der Inschrift

Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Herford, her-211
URL: http://www.steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?id=her-211
(letzte Änderungen - )

Recherche im Gesamtbestand - Kontextualisierungen

Inschriften der Jahre 1921 1931

Orte jüdischer Geschichte im Umfeld des Friedhofs

app-jüdische-orte.de.dariah.eu

 

Steinheim-Institut
http://www.steinheim-institut.de:80/cgi-bin/epidat?id=her-211
letztes update: | lizenziert unter einer Creative Commons Lizenzvertrag
Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz
Valid XHTML 1.0 Strict | Powered by TUSCRIPT
concept, code and design created by Thomas Kollatz
epidat stable release switch to beta
Datenschutzhinweis