logo epidat: epigraphische Datenbank

Herford 262 Inschriften (~1679-2013)

Information   Inschriften   Karte   Indizes   Download
Inv.-Nr.:
Jahr:
    «    [202/262]    »     »|
Edition Kommentar Beschreibung Personalia Quellen Foto
Export: TEI P5 plain text

epidat - epigraphische Datenbank

ID her-199
Lizenz Creative Commons Attribution-BY 4.0 International Licence [CC BY]
Zitation Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Herford, her-199: http://steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?her-199

Namen

Bernhard Schiff [02.11.1931]
Albert Schiff [1942]
Aenne Schiff geb. Levison [1942]
Rosa Schiff geb. Steinberg [1942]      

Diplomatische Transkription

 Links
Albert Schiff
5.1.1900 - 1942
Aenne Schiff
geb. Levison
5 15.10.1900 - 1942
 Mitte
Bernhard Schiff
18.11.1861 - 2.11.1931
 Rechts
Rosa Schiff
geb. Steinberg
10 19.8.1863 - 23.5.1942

Kommentar

Datierung Bernhard Schiff: Geboren 18.11.1861; gestorben 02.11.1931
Albert Schiff: Geboren 05.01.1900; gestorben 1942
Aenne Schiff: Geboren 15.10.1900; gestorben 1942
Rosa Schiff: Geboren 19.08.1863; gestorben 1942

Beschreibung

Material Granit
Beschreibung Breites rechteckiges Grabmal mit drei unterteilten Schriftplatten mit aufgesetzten Metallbuchstaben.
Schrift erhaben (aufgesetzte Metallbuchstaben)
Zustand 2016 Gut erhalten.

Zur Person

Bernhard Schiff übernahm im Jahr 1900 eine von Julius Koch 1884 gegründete Herrenkleiderfabrik unter dem Namen "Julius Koch Nachf." Diese wurde von seinen Söhnen Albert und Ernst und seiner Tochter Thekla weitergeführt, bis sie im November 1938 zwangsverkauft werden musste.
Albert Schiff, Sohn von Bernhard und Rosa Schiff, war zunächst im November 1938 im KZ Buchenwald und 1939 in der Strafanstalt Hamburg-Fuhlsbüttel inhaftiert gewesen, bevor er mit seiner Frau Aenne Johanna geb. Levison im März 1942 ins Ghetto Warschau deportiert und ermordet wurde. Auf dem Gedenkstein für die Herforder Opfer der Schoah (her-9000) sind ihre Namen verzeichnet. Rosa Schiff überlebte die Deportation ihres Sohnes nur um zwei Monate. Ihre 1930 geborene Tochter Thekla hatten Albert und Aenne Schiff noch durch einen Transport nach Schweden retten können, sie emigrierte 1947 in die USA.
Möglicherweise war Rosa Schiff geb. Sternberg eine Schwester der drei Jahre jüngeren Auguste Weinberg geb. Steinberg aus Hohenhausen (her-0191).

Links zu personenbezogenen Onlinedatenbanken

Schiff, Albert ─ Gedenkbuch: Opfer der Verfolgung der Juden unter der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft in Deutschland 1933-1945, 964625 ─ ‎‏יד ושם‏‎ Yad Vashem: Zentrale Datenbank der Namen der Holocaustopfer, 11624974
Schiff, Johanna ─ Gedenkbuch: Opfer der Verfolgung der Juden unter der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft in Deutschland 1933-1945, 964695

Quellen / Sekundärliteratur

Christine und Lutz Brade / Jutta und Jürgen Heckmanns (Hg.): Juden in Herford, 700 Jahre jüdische Geschichte und Kultur in Herford, Bielefeld 1990, S. 64, 115f.

Fotografien

  «    »  

Jürgen Escher

heutiges Foto
2016
recto
heutiges Foto
2016
Detail
heutiges Foto
2016
Detail
heutiges Foto
2016
Detail
Seitenanfang

Zitation der Inschrift

Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Herford, her-199
URL: http://www.steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?id=her-199
(letzte Änderungen - )

Recherche im Gesamtbestand - Kontextualisierungen

Inschriften der Jahre 1931 1942

Orte jüdischer Geschichte im Umfeld des Friedhofs

app-jüdische-orte.de.dariah.eu

 

Steinheim-Institut
http://www.steinheim-institut.de:80/cgi-bin/epidat?id=her-199
letztes update: | lizenziert unter einer Creative Commons Lizenzvertrag
Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz
Valid XHTML 1.0 Strict | Powered by TUSCRIPT
concept, code and design created by Thomas Kollatz
epidat stable release switch to beta
Datenschutzhinweis