logo epidat: epigraphische Datenbank

Würzburg - Heidingsfeld 159 Inschriften (1810-1939)

Information   Inschriften   Karte   Indizes   Lageplan (PDF) Download
Inv.-Nr.:
Jahr:
    «    [132/159]    »     »|
Edition Kommentar Stilmittel Beschreibung Personalia Quellen Foto
Export: TEI P5 plain text

epidat - epigraphische Datenbank

ID hdf-847
Lizenz Creative Commons Attribution-BY 4.0 International Licence [CC BY]
Zitation Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Würzburg - Heidingsfeld, hdf-847: http://steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?hdf-847

Name

Channa bat Natan Schulhöfer ⚭ Jaakow Schwab (Johanna ­Schwab geb. Schulhöfer) [16.12.1882]          

Diplomatische Transkription und Übersetzung

‎‏פ״ט‏‎ Hier ist geborgen
‎‏האשה היקרה מרת חנה‏‎ die teure Frau, Frau Channa,
‎‏אשת כ׳ יעקב שוואב‏‎ Gattin des geehrten Jaakow Schwab,
‎‏בת כ׳ נתן שולהאָפער‏‎ Tochter des geehrten Natan Schulhöfer
‎‏מווירצבורג נפטר׳ יום ש״ק‏‎ 5 aus Würzburg, verschieden am Tag des heiligen Schabbat,
‎‏ו׳ טבת תרמ״ג לפ״ק‏‎ 6. Tewet 643 der kleinen Zählung.
‎‏הנה תמה עמלך‏‎ Siehe, nun endet deine Mühe,
‎‏ישלם ה׳ פעלך‏‎ der Ewige belohne dein Wirken.
‎‏תנצב״ה‏‎ Ihre Seele sei eingebunden in das Bündel des Lebens
 Postament
Hier ruhet Frau 10
Johanna ­Schwab geb. Schulhöfer
gest. d. 16. Dez. 1882 37 Jahre alt.

Kommentar

Datierung Gestorben Samstag, 16.12.1882

Stilmittel

Reim auf -lech in Zln 7-8.

Beschreibung

Maße 198 x 67/93 x 23/28
Lage Feld B, Reihe 08, Stein Nr. 47 (Neuer Teil) (0847)
Beschreibung Gesockelte Stele mit Rundbogenabschluß mit umlaufenden, verziertem Rahmen und aufgesetzter Palmette. Im vertieften Schriftfeld ein hochrechteckiges, erhabenes Schriftfeld in einer Kartusche, gekrönt von einem reliefierten bebänderten Kranz.
Ornament florale Verzierung; gestalterische Verzierung
Steinmetz Löhlein
Zustand 2010 Leichte Verwitterung.

Zur Person

Johanna war eine Tochter von Nathan Schulhöfer, der 1849 als zweiter jüdischer Landwirt das Würzburger Bürgerrecht erhalten und sich dem Pferdehandel zugewandt hatte. Verheiratet war sie mit dem Landwirt und Schweizereipächter Jacob Schwab.

Quellen / Sekundärliteratur

Begräbnisregister (Staatsarchiv Würzburg, Jüdische Standesregister 42), S. 36 (Nr. 7).
Ursula Gehring-Münzel: Vom Schutzjuden zum Staatsbürger. Die gesellschaftliche Integration der Würzburger Juden 1803-1871 (Veröffentlichungen des Staatsarchivs Würzburg, Bd. 6), Würzburg 1992, S. 273f. (zu Nathan Schulhöfer), 277 (zu Jacob Schwab).

Fotografien

  «    »  

Schrade, Dokumentationszentrum für jüdische Geschichte und Kultur in Unterfranken

heutiges Foto
1996
recto
heutiges Foto
1996
Detail

Bert Sommer

heutiges Foto
2010-04-22
recto
heutiges Foto
2010-04-22
recto
heutiges Foto
2010-04-22
Detail
heutiges Foto
2010-04-22
Detail
heutiges Foto
2010-05-17
Detail
Seitenanfang

Zitation der Inschrift

Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Würzburg - Heidingsfeld, hdf-847
URL: http://www.steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?id=hdf-847
(letzte Änderungen - 2013-07-27 11:44)

Recherche im Gesamtbestand - Kontextualisierungen

Inschriften des Jahres 1882

Orte jüdischer Geschichte im Umfeld des Friedhofs

app-jüdische-orte.de.dariah.eu

 

Steinheim-Institut
http://www.steinheim-institut.de:80/cgi-bin/epidat?id=hdf-847
letztes update: | lizenziert unter einer Creative Commons Lizenzvertrag
Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz
Valid XHTML 1.0 Strict | Powered by TUSCRIPT
concept, code and design created by Thomas Kollatz
epidat stable release switch to beta
Datenschutzhinweis