logo epidat: epigraphische Datenbank

Würzburg - Heidingsfeld 159 Inschriften (1810-1939)

Information   Inschriften   Karte   Indizes   Lageplan (PDF) Download
Inv.-Nr.:
Jahr:
    «    [121/159]    »     »|
Edition Kommentar Stilmittel Beschreibung Quellen Foto
Export: TEI P5 plain text

epidat - epigraphische Datenbank

ID hdf-356
Lizenz Creative Commons Attribution-BY 4.0 International Licence [CC BY]
Zitation Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Würzburg - Heidingsfeld, hdf-356: http://steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?hdf-356

Name

Elieser (genannt Lazarus Siesfeld) ben Menachem SeGaL (Lazarus ­Siesfeld) [14.10.1875]          

Diplomatische Transkription und Übersetzung

‎‏מצבת‏‎ ›Grab-
‎‏קבורת איש נכבד מיקירי‏‎ mal‹ eines geehrten Mannen und den teuersten
‎‏קהילתינו גבאי דח״ק גמילת‏‎ unserer Gemeinde, Vorsteher der Chewra Kaddischa für wohltätige
‎‏חסדים ה״ה אליעזר [ב]כ״ה‏‎ Liebesdienste, es ist Elieser, Sohn des geehrten Herrn
‎‏מנחם סג״ל ז״ל‏‎ 5 Menachem SeGaL, sein Andenken zum Segen,
‎‏דמתקריה‏‎ genannt
‎‏לאצארוס זיספעלד‏‎ Lazarus Siesfeld,
‎‏נאסף לאבותיו ביום ראשון דחג‏‎ versammelt zu seinen Vätern am ersten Tag des
‎‏הסכות תרל״ז לפ״ק ונקבר ביום‏‎ Laubhüttenfestes 637 der kleinen Zählung, und begraben am
‎‏שני בכבד גדול ובעם רב ׃‏‎ 10 zweiten Tag mit großer Ehre und großer Beteiligung.
‎‏גבר תמים ואיש ישר פה ינוח‏‎ Ein lauterer Mann und ein aufrechter Herr, hier möge er ruhen,
‎‏ירד קבר עפרו ולאל שב הרוח‏‎ ›ins Grab hinabgestiegen ist sein Staub und zu Gott kehrt zurück sein Geist‹,
‎‏אל מקום מוצאם שמה הם שבים‏‎ zu ihrem Ursprung, dorthin kehren sie zurück,
‎‏בנועם עליון כל רוח וכל .ברגבים‏‎ die Lieblichkeit des Höchsten für jeden Geist, und alles ... in der Erdschollen,
‎‏עלית מרומים ותמצא נחת‏‎ 15 du bist hinaufgestiegen in die Höhe und findest dort Behaglichkeit,
‎‏כי הבל כנגדה תבל מתחת‏‎ denn Nichts ist ihr gegenüber die Welt unten
 Postament
Hier ruhet
Herr Lazarus ­Siesfeld
geb. 10. Juni 1805, gest. [...]

 

 Zl 1f: Gen 35,20  Zl 12: Nach Koh 12,7

Kommentar

Datierung Geboren 18.06.1805; gestorben Donnerstag, 14.10.1875 ; begraben am nächsten Tag

Stilmittel

Reim auf -uach in Zln 11-12, auf -wim in Zln 13-14 und auf -achat in Zln 15-16.

Beschreibung

Maße 218 x 84/84 x 34/45
Lage Feld B, Reihe 03, Stein Nr. 56 (Neuer Teil) (0356)
Beschreibung Hohes Grabmal aus Postament und mit abgesetztem, auskragendem, verzierten Spitzbogenabschluß, der in der Mitte in einem überhöhten kleinen Rechteck endet, darin ein reliefierter achtzackiger Stern; im Bogenfeld des vertieften Schriftfeldes Maßwerk mit einer großen Rosette.
Ornament florale Verzierung; gestalterische Verzierung
Steinmetz Müller
Zustand 2010 Stellenweise starke Verwitterung mit Textverlust. Der Giebel wurde neu auf dem Grabmal befestigt.

Quellen / Sekundärliteratur

Begräbnisregister (Staatsarchiv Würzburg, Jüdische Standesregister 42), S. 44, Nr. 715.

Fotografien

  «    »  

Schrade, Dokumentationszentrum für jüdische Geschichte und Kultur in Unterfranken

heutiges Foto
1996
recto
heutiges Foto
1996
Detail

Bert Sommer

heutiges Foto
2010-04-22
recto
heutiges Foto
2010-04-22
Detail
Seitenanfang

Zitation der Inschrift

Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Würzburg - Heidingsfeld, hdf-356
URL: http://www.steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?id=hdf-356
(letzte Änderungen - 2013-07-27 11:44)

Recherche im Gesamtbestand - Kontextualisierungen

Inschriften des Jahres 1875

Orte jüdischer Geschichte im Umfeld des Friedhofs

app-jüdische-orte.de.dariah.eu

 

Steinheim-Institut
http://www.steinheim-institut.de:80/cgi-bin/epidat?id=hdf-356
letztes update: | lizenziert unter einer Creative Commons Lizenzvertrag
Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz
Valid XHTML 1.0 Strict | Powered by TUSCRIPT
concept, code and design created by Thomas Kollatz
epidat stable release switch to beta
Datenschutzhinweis