logo epidat: epigraphische Datenbank

Würzburg - Heidingsfeld 159 Inschriften (1810-1939)

Information   Inschriften   Karte   Indizes   Lageplan (PDF) Download
Inv.-Nr.:
Jahr:
    «    [37/159]    »     »|
Edition Kommentar Stilmittel Beschreibung Quellen Foto
Export: TEI P5 plain text

epidat - epigraphische Datenbank

ID hdf-337
Lizenz Creative Commons Attribution-BY 4.0 International Licence [CC BY]
Zitation Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Würzburg - Heidingsfeld, hdf-337: http://steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?hdf-337

Name

Sanvel ben Ber [07.04.1832]          

Diplomatische Transkription und Übersetzung

‎‏פ״ש‏‎ Hier ruht
‎‏גוית זקן מפ״א שנים כ׳ זנוויל ב״ר בער יצאה נשמתו‏‎ der Leib des Betagten von 81 Jahren, des geehrten Sanvel, Sohn des Herrn Ber; es ging aus seine Seele
‎‏בשם טוב בשבת ז׳ ניסן ונקבר ביום א׳ ח׳ ניסן‏‎ ›mit gutem Namen‹ am Schabbat, 7. Nissan, und er wurde begraben am Tag 1, 8. Nissan
‎‏תקצ״ב לפ״ק‏‎ 592 der kleinen Zählung.
‎‏זאת הצדקה הולכת לפנ ···יך‏‎ 5 Diese ›Deine Wohltätigkeit schreitet vor Dir einher‹,
‎‏נדיב לב היית מנעור ···יך‏‎ von Herzen freigebig warst Du von Deiner Jugend an,
‎‏והטית לאביונים ... ···יך‏‎ und Gutes tatest Du den Bedürftigen ...
‎‏והיו מאכלי שלחנ ···יך‏‎ und sie zählten zu denen, die ›an Deinem Tische aßen‹,
‎‏ידך פשוטה לקרוב ···יך‏‎ Deine Hand reichtest Du den Nahen,
‎‏להם פיזרת מכספ ···יך‏‎ 10 ihnen gabst Du freigebig aus Deinem Vermögen,
‎‏ברצון וטוב רעיונ ···יך‏‎ bereit und gutwillig waren deine Gedanken,
‎‏באלה עלתה רום נשמת ···יך‏‎ daher? stieg empor in die Höhe Deine Seele
‎‏תנצב״ה‏‎ Seine Seele sei eingebunden in das Bündel des Lebens

 

 Zl 3: bBer 17a  Zl 5: angelehnt an Ps 85,14  Zl 8: Nach 1Kö 10,5

Kommentar

Datierung Gestorben Samstag, 07.04.1832 ; begraben am nächsten Tag
Die mit einem Akrostichon versehene Eulogie, deren Reim auch optisch hervorgehoben wurde (auch wenn dies heute kaum noch zu erkennen ist), spricht den Verstorbenen direkt an und lobt ihn besonders für seine Wohltätigkeit.

Stilmittel

Akrostichon in Zeilen 5-12: ‎‏זנוויל בר בער‏‎ Sanvel Sohn des Ber

Beschreibung

Maße 154 x 65 x 14
Lage Feld B, Reihe 03, Stein Nr. 37 (0337)
Beschreibung Stele mit geschweiften und eingezogenen, leicht überhöhten Flachbogenabschluß, im Giebelfeld eine Konche über einer floralen Verzierung um die abgekürzte Kopfzeile, flankiert von zwei großen Rosetten, darunter ein schmalhohes, mit einem Rundbogen schließendes, leicht erhabenes Schriftfeld; die Zeilen 2-3 folgen dem Bogenverlauf.
Ornament florale Verzierung; gestalterische Verzierung
Zustand 2010 Mittlere Verwitterung.

Quellen / Sekundärliteratur

Begräbnisregister (Staatsarchiv Würzburg, Jüdische Standesregister 42), S. 79, Nr. 313.

Fotografien

  «    »  

Schrade, Dokumentationszentrum für jüdische Geschichte und Kultur in Unterfranken

heutiges Foto
1996
recto

Bert Sommer

heutiges Foto
2010-05-17
recto
heutiges Foto
2010-05-17
Detail
heutiges Foto
2010-05-17
Detail
heutiges Foto
2010-05-17
Symbol
Seitenanfang

Zitation der Inschrift

Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Würzburg - Heidingsfeld, hdf-337
URL: http://www.steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?id=hdf-337
(letzte Änderungen - 2013-07-27 11:44)

Recherche im Gesamtbestand - Kontextualisierungen

Inschriften des Jahres 1832

Orte jüdischer Geschichte im Umfeld des Friedhofs

app-jüdische-orte.de.dariah.eu

 

Steinheim-Institut
http://www.steinheim-institut.de:80/cgi-bin/epidat?id=hdf-337
letztes update: | lizenziert unter einer Creative Commons Lizenzvertrag
Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz
Valid XHTML 1.0 Strict | Powered by TUSCRIPT
concept, code and design created by Thomas Kollatz
epidat stable release switch to beta
Datenschutzhinweis