logo epidat: epigraphische Datenbank

Würzburg - Heidingsfeld 159 Inschriften (1810-1939)

Information   Inschriften   Karte   Indizes   Lageplan (PDF) Download
Inv.-Nr.:
Jahr:
    «    [12/159]    »     »|
Edition Kommentar Beschreibung Personalia Quellen Foto
Export: TEI P5 plain text

epidat - epigraphische Datenbank

ID hdf-2064
Lizenz Creative Commons Attribution-BY 4.0 International Licence [CC BY]
Zitation Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Würzburg - Heidingsfeld, hdf-2064: http://steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?hdf-2064

Name

Mosche Hirsch ben Joel ­Königshofen [18.10.1813]          

Diplomatische Transkription und Übersetzung

‎‏פ״ט‏‎ Hier ist geborgen
‎‏ילד משהירש‏‎ das Kind Mosche Hirsch,
‎‏בן כ״ה יואל ק״ה‏‎ Sohn des geehrten Herrn Joel ­Königshofen
‎‏מוו״ב יו׳ ב׳ כ״ד תשרי‏‎ aus Würzburg, am Tag 2, 24. Tischri
‎‏תקע״ד‏‎ 5 574,
‎‏נקבר בק״ק ה״פ‏‎ wurde es in der heiligen Gemeinde Heidingsfeld begraben.
‎‏ותנצב״ה‏‎ Und seine Seele sei eingebunden in das Bündel des Lebens

Kommentar

Datierung Gestorben Montag, 18.10.1813
Zl 2: Die beiden Namen, die den Angaben im Begräbnisregister entsprechen, wurden zusammengeschrieben.
Abkürzung Zl 3: Der abgekürzte Familienname ‎‏ק״ה‏‎ wurde entsprechend der Angabe im Begräbnisregister mit "Königshofen" aufgelöst.

Beschreibung

Maße 69 x 44 x 10
Lage Feld A, Reihe II, Stein Nr. 10 (2064)
Beschreibung Kleines Grabmal, auf dem oberen Abschluß ein ovales Medaillon mit der Einleitungsformel, flankiert von zwei Kreisen.
Zustand 1996 Starker Flechtenbewuchs. 2010: Unverändert.

Zur Person

Das Kind Mosche Hirsch war ein Sohn des Joel Königshofen aus Würzburg, das ist Joel, Sohn des Mosche Hirsch aus Gaukönigshofen, der 1803 mit seinen Söhnen nach Würzburg gezogen war, wo Joel Dorothea Kohn aus Markt Erlenbach ehelichte und 1814 eigenständiges Ansässigkeitsrecht erhielt.

Zur Familie

Mutter: Täuble, Gattin des Joel Hirsch (Grabstein Nr. hdf-0629)

Quellen / Sekundärliteratur

Begräbnisregister (Staatsarchiv Würzburg, Jüdische Standesregister 42), S. ‎‏ה‏‎ (103), Nr. 47.

Fotografien

  «    »  

Schrade, Dokumentationszentrum für jüdische Geschichte und Kultur in Unterfranken

heutiges Foto
1996
recto

Bert Sommer

heutiges Foto
2010-04-22
recto
Seitenanfang

Zitation der Inschrift

Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Würzburg - Heidingsfeld, hdf-2064
URL: http://www.steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?id=hdf-2064
(letzte Änderungen - 2013-07-27 11:44)

Recherche im Gesamtbestand - Kontextualisierungen

Inschriften des Jahres 1813

Orte jüdischer Geschichte im Umfeld des Friedhofs

app-jüdische-orte.de.dariah.eu

 

Steinheim-Institut
http://www.steinheim-institut.de:80/cgi-bin/epidat?id=hdf-2064
letztes update: | lizenziert unter einer Creative Commons Lizenzvertrag
Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz
Valid XHTML 1.0 Strict | Powered by TUSCRIPT
concept, code and design created by Thomas Kollatz
epidat stable release switch to beta
Datenschutzhinweis