logo epidat: epigraphische Datenbank

Würzburg - Heidingsfeld 159 Inschriften (1810-1939)

Information   Inschriften   Karte   Indizes   Lageplan (PDF) Download
Inv.-Nr.:
Jahr:
    «    [56/159]    »     »|
Edition Kommentar Stilmittel Beschreibung Quellen Foto
Export: TEI P5 plain text

epidat - epigraphische Datenbank

ID hdf-614
Lizenz Creative Commons Attribution-BY 4.0 International Licence [CC BY]
Zitation Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Würzburg - Heidingsfeld, hdf-614: http://steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?hdf-614

Name

Chajim ­Oettinger ben Schmuel (Heinrich ­Oettinger) [22.02.1845]            

Diplomatische Transkription und Übersetzung

‎‏פ״ט‏‎ Hier ist geborgen
‎‏הבחור‏‎ der Junggeselle,
‎‏כ׳ חיים עטטינגער‏‎ der geehrte Chajim ­Oettinger,
‎‏בן כ׳ שמואל מקרית‏‎ Sohn des geehrten Schmuel aus der Stadt
‎‏אנשבאך נפטר ביום שבת קדש‏‎ 5 Ansbach, verschieden am Tage des heiligen Schabbat,
‎‏ט״ו אדר ראשון תר״ה לפ״ק ׃‏‎ 15. des ersten Adar 605 der kleinen Zählung.
‎‏ עלית בימי עלומך‏‎ ‎‏הן למעוז שלומך ‏‎ Ja, in deine Friedensfeste bist du emporgestiegen in deinen Jugendjahren,
‎‏ הכורת בא וקטפך‏‎ ‎‏כי עמדת באבך ‏‎ denn du standest in deiner Blüte, (doch) das Beil kam und fällte dich,
‎‏ ולברכה יהיה זכרונך‏‎ ‎‏למנוחה שב גופך ‏‎ zur Ruhestatt kehrt zurück dein Leib und zum Segen wird sein dein Angedenken.
‎‏תנצב״ה‏‎ 10 Seine Seele sei eingebunden in das Bündel des Lebens
 Postament
Hier ruht
Heinrich ­Oettinger
aus Ansbach
Geboren am 29 August 1805
Gestorben am 22 Februar [1845] 15
Friede seiner Asche

Kommentar

Datierung Geboren 29.08.1805; gestorben Samstag, 22.02.1845
Der jungverstorbene Junggeselle Heinrich Oettinger aus Ansbach wird mit einer kunstvoll komponierten, dreizeiligen Eulogie mit Binnen- und Endreim geehrt, die seinen frühen Tod thematisiert.

Stilmittel

Reim Binnen- und Endreim auf -echa in Zln 7-9.

Beschreibung

Maße 228 x 89/94 x 31/38
Lage Feld B, Reihe 06, Stein Nr. 14 (0613)
Beschreibung Hohe Stele auf Postament, mit von Säulen getragenem Spitzbogenabschluß, im Giebelfeld gothisches Maßwerk mit einer Rosette.
Ornament gestalterische Verzierung
Zustand 2010 Starke Verwitterung; ein Teil des Grabsteins ist bereits zerstört.

Quellen / Sekundärliteratur

Begräbnisregister (Staatsarchiv Würzburg, Jüdische Standesregister 42), S. 67, Nr. 443.

Fotografien

  «    »  

Schrade, Dokumentationszentrum für jüdische Geschichte und Kultur in Unterfranken

heutiges Foto
1996
recto

Bert Sommer

heutiges Foto
2010-05-17
recto
heutiges Foto
2010-05-17
Detail
heutiges Foto
2010-05-17
Detail
Seitenanfang

Zitation der Inschrift

Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Würzburg - Heidingsfeld, hdf-614
URL: http://www.steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?id=hdf-614
(letzte Änderungen - 2013-07-27 11:44)

 

Steinheim-Institut
http://www.steinheim-institut.de:80/cgi-bin/epidat?id=hdf-614
letztes update: | lizenziert unter einer Creative Commons Lizenzvertrag
Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz
Valid XHTML 1.0 Strict | Powered by TUSCRIPT
concept, code and design created by Thomas Kollatz
epidat stable release switch to beta
Datenschutzhinweis