logo epidat: epigraphische Datenbank

Würzburg - Heidingsfeld 159 Inschriften (1810-1939)

Information   Inschriften   Karte   Indizes   Lageplan (PDF) Download
Inv.-Nr.:
Jahr:
    «    [44/159]    »     »|
Edition Kommentar Stilmittel Beschreibung Personalia Quellen Foto
Export: TEI P5 plain text

epidat - epigraphische Datenbank

ID hdf-431
Lizenz Creative Commons Attribution-BY 4.0 International Licence [CC BY]
Zitation Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Würzburg - Heidingsfeld, hdf-431: http://steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?hdf-431

Name

Scheindle bat Awraham ­Hanau? ⚭ Jaakow ­Forchheimer [17.05.1836]          

Diplomatische Transkription und Übersetzung

‎‏פה נטמנת‏‎ Hier ist geborgen
‎‏אשת חיל שינדלא בת המנוח‏‎ ›die tüchtige Gattin‹, Scheindle, Tochter des Seligen,
‎‏כ״ה אברהם הענא אשת המנוח‏‎ des geehrten Herrn Awraham ­Hanau?, Gattin des Seligen,
‎‏כ״ה יעקב פארכהיימ׳ בווירצבורג‏‎ des geehrten Herrn Jaakow ­Forchheimer in Würzburg;
‎‏היא האשה ה[...] עלתה‏‎ 5 sie ist die ... Frau, es stieg empor
‎‏נשמתה למרומה כל ימיה‏‎ ihre Seele zu ihrer Höhe, all ihre Tage
‎‏הלכה בדרך ישרה מצות ה׳ שמרה‏‎ ›ging sie auf rechtem Weg‹, die ›Gebote des Ewigen wahrte sie‹,
‎‏כפה פרשה לעני וידיה שלחה‏‎ ›ihre Hand öffnete sie den Armen und ihre Hände streckte sie aus
‎‏לאביונים [...]‏‎ den Bedürftigen‹, ...
‎‏לש[...]‏‎ 10 ...,
‎‏הלכה לעולמה ביום ג׳ ר״ח סיון‏‎ ›sie ging hin in ihre Welt‹ am Tag 3, Neumond Sivan,
‎‏ונקברת ביום ד׳ ב׳ סיון תקצ״ו לפ״ק‏‎ und wurde begraben am Tag 4, 2. Sivan 596 der kleinen Zählung.
‎‏תנצב״ה‏‎ Ihre Seele sei eingebunden in das Bündel des Lebens

 

 Zl 2: Spr 31,10  Zl 7: Ps 107,7 | Zl 7: Nach Dtn 5,26  Zl 8f: Spr 31,20  Zl 11: Koh 12,5

Kommentar

Datierung Gestorben Dienstag, 17.05.1836 ; begraben am nächsten Tag
Zl 3: Die Lesung des Beinamens des Vaters, Hanau, ist nicht ganz sicher.

Stilmittel

Reim auf -a in Zln 5-8 (und wahrscheinlich bis 10).

Beschreibung

Maße 163 x 83/85 x 20/20
Lage Feld B, Reihe 04, Stein Nr. 31 (0431)
Beschreibung Stele mit hochrechteckigem, leicht vertieftem Schriftfeld zwischen zwei Pilastern und abgesetztem Rundbogenabschluß, im Giebelfeld ein Seelengefäß zwischen zwei Trauerweiden (oder Palmen?).
Symbol Seelengefäß zwischen zwei Trauerweiden (oder Palmen)
Zustand 2010 Mittlere Verwitterung.

Zur Familie

Sohn: Jizchak ben Jaakow Forchheim (Grabstein Nr. hdf-0129)

Quellen / Sekundärliteratur

Begräbnisregister (Staatsarchiv Würzburg, Jüdische Standesregister 42), S. 75, Nr. 382.

Fotografien

  «    »  

Schrade, Dokumentationszentrum für jüdische Geschichte und Kultur in Unterfranken

heutiges Foto
1996
recto

Bert Sommer

heutiges Foto
2010-05-17
recto
heutiges Foto
2010-05-17
Detail
heutiges Foto
2010-05-17
Detail
heutiges Foto
2010-05-17
Detail
heutiges Foto
2010-05-17
Symbol
heutiges Foto
2010-05-17
Symbol
Seitenanfang

Zitation der Inschrift

Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Würzburg - Heidingsfeld, hdf-431
URL: http://www.steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?id=hdf-431
(letzte Änderungen - 2013-07-27 11:44)

Recherche im Gesamtbestand - Kontextualisierungen

Inschriften des Jahres 1836

Orte jüdischer Geschichte im Umfeld des Friedhofs

app-jüdische-orte.de.dariah.eu

 

Steinheim-Institut
http://www.steinheim-institut.de:80/cgi-bin/epidat?id=hdf-431
letztes update: | lizenziert unter einer Creative Commons Lizenzvertrag
Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz
Valid XHTML 1.0 Strict | Powered by TUSCRIPT
concept, code and design created by Thomas Kollatz
epidat stable release switch to beta
Datenschutzhinweis