logo epidat: epigraphische Datenbank

Würzburg - Heidingsfeld 159 Inschriften (1810-1939)

Information   Inschriften   Karte   Indizes   Lageplan (PDF) Download
Inv.-Nr.:
Jahr:
    «    [15/159]    »     »|
Edition Kommentar Stilmittel Beschreibung Personalia Quellen Foto
Export: TEI P5 plain text

epidat - epigraphische Datenbank

ID hdf-129
Lizenz Creative Commons Attribution-BY 4.0 International Licence [CC BY]
Zitation Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Würzburg - Heidingsfeld, hdf-129: http://steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?hdf-129

Name

Jizchak ben Jaakow ­Forchheim [10.12.1814]            

Diplomatische Transkription und Übersetzung

‎‏פ״ט‏‎ Hier ist geborgen
‎‏הב״ח רך בשנים גריס ותני וקנה חכמה אשר נפטר בשם טוב מש״ק ונקבר למחרתו יום א׳ י״ט טבת תקע״ה ל׳ בהספד רב‏‎ der angesehene Junggeselle, ›zart an Jahren‹, er lernte und memorierte und ›erwarb Weisheit‹, welcher verschied ›mit gutem Namen‹ am Ausgang des heiligen Schabbat und begraben wurde am Tag darauf, Tag 1, 19. Tewet 575 der Zählung, unter vielen Trauerbezeugungen;
‎‏ונתכבד מאת אב״ד נר״ו בסמיכות חבר ונקרא בפי כל החבר ר׳ יצחק בן הקצין ר׳ יעקב פארכהיים יצ״ו‏‎ und er wurde geehrt durch den Vorsitzenden der Gerichtsbarkeit, sein Licht leuchte, mit der Verleihung (des Ehrentitels) "der toragelehrte"; und er wurde von allen genannt der toragelehrte Herr Jizchak, Sohn des Einflußreichen, des Herr Jaakow ­Forchheim, sein ›Fels und Erlöser‹ behüte ihn.
‎‏רבים אנחותי על האי‏‎ Viel seufze ich ›über diese
‎‏שופרא דבלה בעפרה‏‎ 5 Schönheit, die im Staube vergeht‹,
‎‏יציאת נשמתו היתה בקדושה וטהרה‏‎ der Ausgang seiner Seele war in Heiligkeit und Reinheit,
‎‏חקי ומצות ה׳ הי׳ זריז וזהיר לשמרה‏‎ die Gesetze und Gebote des Ewigen wahrte er flink und eifrig,
‎‏בכ״ה יבכה להולך ולא ישוב לתורה‏‎ Weine, weine um den, der ging und nicht zurückkehren wird zur Tora,
‎‏יעמוד לימין אביון לעשות צדקה‏‎ er stand zur Rechten des Bedürftigen, um Wohltätigkeit zu üben
‎‏בסתרה‏‎ 10 im Verborgenen,
‎‏קבלת יסורין ימים רבים הי׳ באהבה‏‎ er erdultete Leiden an vielen Tagen in vollkommener
‎‏גמורה‏‎ Liebe.
‎‏בשכר זה תהא נצב״ה‏‎ Zum Lohn dessen sei seine Seele eingebunden in das Bündel des Lebens
‎‏ע״ש צו״ח שבג״ע אמן‏‎ mit den übrigen Gerechten und Frommen, die im Garten Eden sind, Amen

 

 Zl 2: BerR 90,3 | Zl 2: Spr 4,5 | Zl 2: bBer 17a  Zl 3: Ps 19,15  Zl 4f: bBer 5b

Kommentar

Datierung Gestorben Samstag abend, 10.12.1814 ; begraben am nächsten Tag
Dem jungverstorbenen Jizchak Forchheim wurde die besondere Ehre zuteil, aufgrund seiner Gelehrsamkeit posthum den Ehrentitel "toragelehrt" verliehen zu bekommen. Die gereimte und mit einem Akrostichon versehene Eulogie beklagt in hebräischen und aramäischen Wendungen das frühe Hinscheiden dieses jungen Mannes und erweitert den üblichen Schlusssegen um den schon seit dem Mittelalter beliebten, hier aber eher seltenen Wunsch, er möge bei den gerechten und Frommen im Garten Eden weilen.

Stilmittel

Reim auf -ra in Zln 5-8, 10 und 12.
Akrostichon in Zeilen 4, 6-9, 11: ‎‏רב יצחק בכה יעקב‏‎ Herr Jizchak Sohn des geehrten  Jaakow

Beschreibung

Maße 128 x 92 x 14
Lage Feld B, Reihe 01, Stein Nr. 29 (0129)
Beschreibung Breite Stele mit Rundbogenabschluß, darüber ein Erhöhung mit der Einleitungsformel in einem ovalen Medaillon, flankiert von einem Blumengebinde und Voluten. Im Giebelfeld eine eingravierte Rosette. Das Schriftfeld endet unten mit angedeuteten Troddeln und Blütengirlanden. Die Inschrift ist mittig gesetzt, die Einleitungsformel und das Akrostichon sind durch größere Buchstaben hervorgehoben, Zeilen 2-3 folgen dem Bogenverlauf.
Ornament florale Verzierung; gestalterische Verzierung
Zustand 2010 Leichte Verwitterung; leichter Flechtenbewuchs.

Zur Familie

Mutter: Scheindle bat Awraham Hanau (Grabstein Nr. hdf-0431)

Quellen / Sekundärliteratur

Begräbnisregister (Staatsarchiv Würzburg, Jüdische Standesregister 42), S. 102, Nr. 70.

Fotografien

  «    »  

Schrade, Dokumentationszentrum für jüdische Geschichte und Kultur in Unterfranken

heutiges Foto
1996
recto

Bert Sommer

heutiges Foto
2010-04-22
recto
heutiges Foto
2010-04-22
recto
heutiges Foto
2010-04-22
recto
Seitenanfang

Zitation der Inschrift

Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Würzburg - Heidingsfeld, hdf-129
URL: http://www.steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?id=hdf-129
(letzte Änderungen - 2013-07-27 11:44)

 

Steinheim-Institut
http://www.steinheim-institut.de:80/cgi-bin/epidat?id=hdf-129
letztes update: | lizenziert unter einer Creative Commons Lizenzvertrag
Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz
Valid XHTML 1.0 Strict | Powered by TUSCRIPT
concept, code and design created by Thomas Kollatz
epidat stable release switch to beta
Datenschutzhinweis