logo epidat: epigraphische Datenbank

Frankfurt am Main-Heddernheim 273 Inschriften (1598-1937)

Information   Inschriften   Karte   Indizes   Download
Inv.-Nr.:
Jahr:
    «    [231/273]    »     »|
Edition Kommentar Beschreibung Foto
Export: TEI P5 plain text

epidat - epigraphische Datenbank

ID ffh-123
Lizenz Creative Commons Attribution-BY 4.0 International Licence [CC BY]
Zitation Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Frankfurt am Main-Heddernheim, ffh-123: http://steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?ffh-123
         

Diplomatische Transkription und Übersetzung

‎‏עצמות הלקוטות מן בה״ק הישן דפה‏‎ Die Gebeine, die vom hiesigen alten Friedhof eingesammelt wurden
‎‏שנת תר״ד לפ״ק‏‎ im Jahre 604 der kleinen Zählung.
‎‏פ״נ שנית‏‎ Hier wurden zum zweiten Mal begraben
‎‏עצמות [הקדו]שים אשר [היו קבורים בבה״ק]‏‎ die Gebeine der Heiligen, die begraben waren auf dem alten Friedhof
‎‏הישן שהי׳ ברחוב המקום ואש[ר הונח למנוחה]‏‎ 5 der an der Dorfstraße gelegen war und der angelegt war zur
‎‏עולמית ושכן בדד מ״א שנה׃ ויהי בשנת תר״ג‏‎ ewigen Ruhe; und er lag verlassen 41 Jahre. Und es geschah im Jahre 603
‎‏לפ״ק עמד איש א׳ מתושבי העדרנהיים נשען על‏‎ der kleinen Zählung, daß ein Mann von den Einwohnern Heddernheims aufstand, gestützt auf
‎‏חקי המדינה ובקש לכנות בית על חלקת שדה הקברות‏‎ die Gesetze des Landes, und ein Haus errichten wollte auf dem Friedhofsgrundstück,
‎‏ואחרי עמדה עדת היהודי׳ אתו למשפט יצאה גזרה‏‎ und nachdem die jüdische Gemeinde mit ihm vor Gericht gegangen war, erging das herrschaftliche Urteil,
‎‏מלפני השררה אשר אין להמאן את מבוקש האיש‏‎ 10 daß man dem erwähnten Mann seinen Wunsch nicht verwehren könne,
‎‏הנ״ל ודינא [דמ]לכותא דינא׃ [וע״י הכרח] זה לוקטו‏‎ und das Recht der Regierung ist Recht. Und aufgrund dieses Zwanges wurden eingesammelt
‎‏... עצמות הקדושים נ״ע מבית הקברות הישן הנה‏‎ die Gebeine der Heiligen, ihre Ruhe ist Eden, von dem alten Friedhof hierher
‎‏והובלו לקברות שנית‏‎ und wurden zum zweiten Mal zu Grabe getragen
‎‏אל [המקום הזה]‏‎ an diesen Ort
‎‏[העדרנהיים]‏‎ 15 Heddernheim
Hierher wurden
zum zweiten Mal
beerdigt
die Gebeine derer, welche begraben waren auf
dem seit XLI Jahren auser Gebrauch gesetz 20
ten im Jahr MDCCCXLIII Hr.ch. Nohstadt vermöge
des Expropriations-Gesetzes als Bauplatz in Anspruch
gezogenen und käuflich übernommenen alten in Orte
gelegenen, israelitischen Friedhofe.
Die Gebeine wurden gesammelt und an diese Stelle 25
...

Kommentar

Datierung 1843
Zl 4: ‎‏הקדושים‏‎, die Heiligen: ‎‏קדוש‏‎ist der übliche Titel für Glaubensmärtyrer, aber auch andere, die um ihres Judentums willen - wie hier sogar post mortem - leiden, können so geehrt werden.
Zl 6: ‎‏שכן בדד‏‎"lag verlassen": hier klingen Klgl 1,1 mit der Klage über das zerstörte Jerusalem und Num 23,9 mit Bileams Prophezeiung über das Volk, das abgesondert wohnt, an.
Zl 11: ‎‏דינא דמלכותא דינא‏‎"das Recht der Regierung ist Recht (bNed 28a; Git 10b.)

Beschreibung

Beschreibung Annähernd quadratische Stele mit vorkragendem rundbogigem Aufsatz mit Eckakroterien. Vorderseite hebräischer Text, Rückseite deutscher Text.
Zustand Vorderseite ab Zeile 14 Oberfläche teilweise, besonders links, abgeblättert, Rückseite Oberfläche ab Zeile 10 größten Teils abgeblättert, Ränder leicht beschädigt.

Fotografien

  «    »  

Bert Sommer

heutiges Foto
Detail
heutiges Foto
verso
heutiges Foto
recto
Seitenanfang

Zitation der Inschrift

Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Frankfurt am Main-Heddernheim, ffh-123
URL: http://www.steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?id=ffh-123
(letzte Änderungen - 2015-11-02 17:26)

Recherche im Gesamtbestand - Kontextualisierungen

Orte jüdischer Geschichte im Umfeld des Friedhofs

app-jüdische-orte.de.dariah.eu

 

Steinheim-Institut
http://www.steinheim-institut.de:80/cgi-bin/epidat?id=ffh-123
letztes update: | lizenziert unter einer Creative Commons Lizenzvertrag
Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz
Valid XHTML 1.0 Strict | Powered by TUSCRIPT
concept, code and design created by Thomas Kollatz
epidat stable release switch to beta
Datenschutzhinweis