logo epidat: epigraphische Datenbank

Mönchengladbach 555 Inschriften (1857-heute)

Information   Inschriften   Karte   Indizes   Lageplan (PDF) Download
Inv.-Nr.:
Jahr:
    «    [37/555]    »     »|
Edition Kommentar Stilmittel Beschreibung Quellen Foto
Export: TEI P5 plain text

epidat - epigraphische Datenbank

ID e26-10
Lizenz Creative Commons Attribution-BY 4.0 International Licence [CC BY]
Zitation Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Mönchengladbach, e26-10: http://steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?e26-10

Name

Dina bat Schlomo (Dina Cahn geb. Hartog) [03.11.1886]            

Diplomatische Transkription und Übersetzung

‎‏פ״נ‏‎ Hier ist begraben
‎‏אשה ישרה בכל מעשיה‏‎ eine aufrechte Frau in all ihren Taten,
‎‏יראת אלהים כל ימיה‏‎ eine Gottesfürchtige all ihre Tage,
‎‏ועשה צדקה כל ימי חייה‏‎ sie erwies Wohltätigkeit alle Tage ihres Lebens,
‎‏ה״ה דינה בת שלמה ע״ה‏‎ 5 es ist Dina, Tochter des Schlomo, Friede über ihn,
‎‏נפטרה בש״ט בת ס״ח שנה‏‎ verschieden ›mit gutem Namen‹ 68 Jahre alt
‎‏ביום ד׳ ה׳ חשון תרמ״ז לפ״ק‏‎ am Tag 4, 5. Cheschvan 647 der kleinen Zählung,
‎‏ונקברה ביום ו׳ ז׳ בו‏‎ und begraben am Tag 6, 7. desselben.
‎‏תנצב״ה‏‎ Ihre Seele sei eingebunden in das Bündel des Lebens
 Sockel
Hier ruht 10
Eine würdige Frau in aller Werken. Sie war gottesfürchtig aller Tagen
und Wohltaten geübt in Ihrem ganzen Leben. Dies war Dina Cahn geb.
Hartog, gest. in einem Alter von 68 Jahr den 3ten November 1886.
Ihre Seele ruhe in Frieden.

 

 Zl 6: bBer 17a

Kommentar

Datierung Gestorben Mittwoch, 03.11.1886 ; begraben am übernächsten Tag
Es ist selten, daß sich - wie hier - hebräische und deutsche Inschrift entsprechen.

Stilmittel

Reim auf -ejha in Zln 2-4.

Beschreibung

Lage Feld A
Beschreibung Hoche, gesockelte, sich leicht nach oben verjüngende Stele mit aufgesetztem, seitlich auskragendem Dreiecksgiebel mit Eckakroterien und Palmette mit stilisierten Mohnkapseln, im Giebelfeld ein halbplastischer Kranz, und mit aufgesetzter, rundbogig schließender Schrifttafel, in den Zwickeln stilisierte Blätter, sowie mit querrechteckiger Schrifttafel auf dem Sockel.
Symbol Mohnkapseln
Ornament florale Verzierung; gestalterische Verzierung
Steinmetz A. Wunderlich, Poscher Str.
Zustand 1987: Verwitterung leicht. 2007: Die Verwitterung hat weiter zugenommen.

Quellen / Sekundärliteratur

Erckens, Jüdischer Friedhof Mönchengladbach, Nr. 63.

Fotografien

  «    »  

Bert Sommer

heutiges Foto
recto
heutiges Foto
Detail
heutiges Foto
Detail
heutiges Foto
Steinmetz
Seitenanfang

Zitation der Inschrift

Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Mönchengladbach, e26-10
URL: http://www.steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?id=e26-10
(letzte Änderungen - 2013-07-25 16:21)

Steinheim-Institut euregio rhein-maas-nord logo: d-nl-net NRW-Wirtschaftsministerium logo Provincie

 

Steinheim-Institut
http://www.steinheim-institut.de:80/cgi-bin/epidat?id=e26-10
letztes update: | lizenziert unter einer Creative Commons Lizenzvertrag
Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz
Valid XHTML 1.0 Strict | Powered by TUSCRIPT
concept, code and design created by Thomas Kollatz
epidat stable release switch to beta
Datenschutzhinweis