logo epidat: epigraphische Datenbank

Kempen 97 Inschriften (1845-2007)

Information   Inschriften   Karte   Indizes   Lageplan (PDF) Download
Inv.-Nr.:
Jahr:
    «    [10/97]    »     »|
Edition Kommentar Stilmittel Beschreibung Personalia Foto
Export: TEI P5 plain text

epidat - epigraphische Datenbank

ID e20-46
Lizenz Creative Commons Attribution-BY 4.0 International Licence [CC BY]
Zitation Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Kempen, e20-46: http://steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?e20-46

Name

Awraham ben Schlomo Zwi Hakohen (Abraham Kounen) [03.02.1871]            

Diplomatische Transkription und Übersetzung

Abraham
Kounen
geb. 3. März 1809,
gest. 3. Febr. 1871.
 Rückseite
‎‏פ״ט‏‎ 5 Hier ist geborgen
‎‏איש יקר הלך בתמים‏‎ ein teurer Mann, er ging in Lauterkeit,
‎‏מעשיו היו באמונה שלמים‏‎ seine Taten waren in Treue, vollkommen,
‎‏לקול קורא בתורה הקשיב‏‎ der Stimme des Tora-Lesers lauschte er,
‎‏ולבית התפילה השכים והעריב‏‎ und zum Haus ›des Gebets (eilte er) frühmorgens und abends‹,
‎‏ה״ה ר׳ אברהם בן החבר‏‎ 10 es ist Herr Awraham, Sohn des toragelehrten Herrn
‎‏ר׳ שלמה צבי הכהן‏‎ Schlomo Zwi Hakohen,
‎‏נפטר ביום י״ב שבט‏‎ verschieden am 12. Tag des Schwat
‎‏ונקבר בחמישה עשר בו‏‎ und begraben am fünfzehnten desselben
‎‏שנת תרל״א לפ״ק‏‎ des Jahres 631 der kleinen Zählung.
‎‏תנצב״ה‏‎ 15 Seine Seele sei eingebunden in das Bündel des Lebens

 

 Zl 9: bShab 31a

Kommentar

Datierung Geboren 03.03.1809; gestorben Freitag, 03.02.1871 ; begraben am dritten Tag

Stilmittel

Reim auf -mim in Zln 2-3, auf -iv in Zln 4-5.

Beschreibung

Beschreibung Gesockelte Stele mit auskragendem Dreiecksgiebelabschluß und vorne eingesetzter, hochrechteckiger Schrifttafel mit erhabener Schrift in einzelnen Schriftbändern.
Schrift tief und erhaben
Symbol Segnende Hände
Ornament gestalterische Verzierung, insbesondere halbplastischer, sechszackiger Stern im Giebelfeld (vorne).
Zustand 1985: Beschädigung mittel, die Schrifttafel mit der deutschen Inschrift war in mehrere Teile zerbrochen und wurde wieder zusammengesetzt. Verwitterung mittel. 2007: Die Verwitterung ist weiter fortgeschritten.

Zur Person

Abraham Kounen war ein Sohn der Sibilla Kounen geb. Servos (Nr. e20-0087) und dem Kleinhändler, Geldwechsler und Gemeindevorstehers Salomon Kounen (Nr. e20-0088). Er war eine Bruder des langjährigen Gemeindevorstehers und Mitglieds der Stadtverordnetenversammlung Isaak Kounen (Nr. e20-0043) und der Sophie Kounene (Nr. e20-0041) und der Rosette Beer geb. Kounen (Nr. e20-0040). .

Fotografien

  «    »  

Bert Sommer

heutiges Foto
recto
heutiges Foto
Detail
heutiges Foto
verso
Seitenanfang

Zitation der Inschrift

Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Kempen, e20-46
URL: http://www.steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?id=e20-46
(letzte Änderungen - 2013-07-25 14:38)

Steinheim-Institut euregio rhein-maas-nord logo: d-nl-net NRW-Wirtschaftsministerium logo Provincie

 

Steinheim-Institut
http://www.steinheim-institut.de:80/cgi-bin/epidat?id=e20-46
letztes update: | lizenziert unter einer Creative Commons Lizenzvertrag
Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz
Valid XHTML 1.0 Strict | Powered by TUSCRIPT
concept, code and design created by Thomas Kollatz
epidat stable release switch to beta
Datenschutzhinweis