logo epidat: epigraphische Datenbank

Dormagen 29 Inschriften (1869-1968)

Information   Inschriften   Karte   Indizes   Lageplan (PDF) Download
Inv.-Nr.:
Jahr:
    «    [15/29]    »     »|
Edition Kommentar Stilmittel Beschreibung Personalia Foto
Export: TEI P5 plain text

epidat - epigraphische Datenbank

ID e03-26
Lizenz Creative Commons Attribution-BY 4.0 International Licence [CC BY]
Zitation Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Dormagen, e03-26: http://steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?e03-26

Name

Goldche bat Uri ⚭ Elieser Willner (Julchen Willner) [16.06.1918]          

Diplomatische Transkription und Übersetzung

‎‏פ״נ‏‎ Hier ist begraben
‎‏גאלדכא בת אורי‏‎ Goldche, Tochter des Uri,
‎‏אשת ר׳ אליעזר ווילנער‏‎ Gattin des Herrn Elieser Willner,
‎‏נפטרה ו׳ תמוז תרע״ח‏‎ verschieden 6. Tammus 678,
‎‏גמל׳ חסד אוהבת‏‎ 5 den Erweis von Liebeswerk liebend,
‎‏אשה צנועה וצדקת‏‎ eine züchtige und wohltätige Frau,
‎‏לבעלה עטרת‏‎ ›ihrem Gatten eine Krone‹ ,
‎‏דרך בניה מאשרת‏‎ ›von ihren Kindern gepriesen‹ ,
‎‏כבודה בת מלך נוהגת‏‎ ›ihre Herrlichkeit, einer Königstochter (gleich)‹ verhält sie sich,
‎‏אמת ושלם רדפת‏‎ 10 nach Wahrheit und Frieden strebend.
Julchen Willner
geb. 28. Sept. 1835
in Meiderich
gest. 16. Juni 1918
in Dormagen 15

 

 Zl 7: Spr 12,4  Zl 8: Vgl. Spr 31,28  Zl 9: Ps 45,14

Kommentar

Datierung Geboren 28.09.1835; gestorben Sonntag, 16.06.1918
Zl 13: Meiderich ist heute ein Stadtteil von Duisburg.

Stilmittel

Reim auf -o(x)e(x)et in Zln 5-10.
Akrostichon in Zeilen 5-10: ‎‏גאלדכא‏‎ Goldche

Beschreibung

Steinform Stele
oberer Abschluss Rundbogen, eingezogen
Beschreibung Stele mit eingezogenem Rundbogenabschluss mit vorkragendem Rand und vertieftem Schriftfeld, auf Postament und Sockel aus Scheinmauerwerk. Die Schriftfelder sind von breiten scharrierten Rahmen umgeben.
Schrift vertieft
Ornament florale Verzierung, insbesondere gekreuzte Palmwedel.
Zustand 1985 Verwitterung leicht. Die Buchstaben wurden - teilweise fehlerhaft - mit weißer Farbe nachgezogen.
2007 Unverändert.

Zur Person

Julchen, eine geborene Vasen, war mit dem Metzger Lazarus Willner verheiratet. Ihre 1872 in Dormagen geborene Tochter Friederica heiratete Moritz Heumann und zog mit ihm nach Brühl. Sie wurde von Köln nach Theresienstadt deportiert und ermordet.

Zur Familie

Gatte: Lazarus Willner (Grabstein Nr. e03-0027)

Links zu personenbezogenen Onlinedatenbanken

Friederica Heumann ─ ‎‏יד ושם‏‎ Yad Vashem: Zentrale Datenbank der Namen der Holocaustopfer, 3614747

Quellen / Sekundärliteratur

Schulte, Klaus H.S.: Dokumentation zur Geschichte der Juden am linken Niederrhein seit dem 17. Jahrhundert, Düsseldorf: 1972, 281, S. 281, Nr. 10: Julchen Willner aus Meiderich 1835-1918.

Peters, Dieter: Land zwischen Rhein und Maas / Land tussen Rijn en Maas. Genealogische Daten von jüdischen Friedhöfen in der ehemaligen Rheinprovinz und in der niederländischen Provinz Limburg, Kleve: 1993, 131, S. 131: Willner, Julchen, 1835-1918, aus Meiderich, 9 hebr. TZ.

Fotografien

  «    »  

Bert Sommer

heutiges Foto
2007-07-19
recto
Seitenanfang

Zitation der Inschrift

Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Dormagen, e03-26
URL: http://www.steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?id=e03-26
(letzte Änderungen - 2015-07-21 18:02)

Recherche im Gesamtbestand - Kontextualisierungen

Inschriften des Jahres 1918

Orte jüdischer Geschichte im Umfeld des Friedhofs

app-jüdische-orte.de.dariah.eu

 

Steinheim-Institut
http://www.steinheim-institut.de:80/cgi-bin/epidat?id=e03-26
letztes update: | lizenziert unter einer Creative Commons Lizenzvertrag
Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz
Valid XHTML 1.0 Strict | Powered by TUSCRIPT
concept, code and design created by Thomas Kollatz
epidat stable release switch to beta
Datenschutzhinweis