logo epidat: epigraphische Datenbank

Detmold 265 Inschriften (1729-2017)

Information   Inschriften   Karte   Indizes   Download
Inv.-Nr.:
Jahr:
    «    [232/265]    »     »|
Edition Kommentar Beschreibung Personalia Quellen Foto
Export: TEI P5 plain text

epidat - epigraphische Datenbank

ID dtm-912
Lizenz Creative Commons Attribution-BY 4.0 International Licence [CC BY]
Zitation Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Detmold, dtm-912: http://steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?dtm-912

Name

Eugen Wolf [25.11.1938]          

Diplomatische Transkription und Übersetzung

Eugen Wolf
geb. 19. Mai 1883
in Essen
gest. 25. Nov. 1938
im K.Z. Buchenwald 5
‎‏תנצב״ה‏‎ Seine Seele sei eingebunden in das Bündel des Lebens

Kommentar

Datierung Geboren 19.05.1883; gestorben 25.11.1938

Beschreibung

Beschreibung Das nebenstehende Grabmal der Zwillingsschwester (?) ist identisch gestaltet.
Symbol Davidstern

Zur Person

Der aus Essen stammende Eugen Otto Wolf(f) war verheiratet mit Jenny geb. Rosenbaum aus Horn. Er betrieb in Detmold ein Geschäft für Haushaltswaren, das während des Novemberpogroms zerstört wurde. Er selbst wurde im KZ Buchenwald inhaftiert und starb dort am 25. November 1938. Seine Frau zog nach seinem Tod zu Verwandten nach Herford. Von dort wurde sie vermutlich nach Warschau deportiert und ermordet. Sie ist auch auf dem Herforder Gedenkstein für die Opfer der Schoah auf dem jüdischen Friedhof in Herford (her-9000) verzeichnet.

Zur Familie

Zwillingsschwester?: Emilie Wolf (dtm-0911)

Links zu personenbezogenen Onlinedatenbanken

Wolf, Eugen ─ Gedenkbuch: Opfer der Verfolgung der Juden unter der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft in Deutschland 1933-1945, 604355
Wolff, Jenny ─ Gedenkbuch: Opfer der Verfolgung der Juden unter der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft in Deutschland 1933-1945, 994141

Quellen / Sekundärliteratur

Eugen Wolff, Jenny Wolff geb. Rosenbaum, in: Gudrun Mitschke-Buchholz: Gedenkbuch für die Opfer der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft in Detmold, Detmold 2018, Digitale Fassung, gefördert von der Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit in Lippe e.V.
Dina van Faassen und Jürgen Hartmann (Bearbeiter): "Dennoch Menschen von Gott erschaffen" - Die jüdische Minderheit in Lippe von den Anfängen bis zur Vernichtung, Katalog und Arbeitsbuch zur Wanderausstellung, hrsg. von der Stadt Detmold und dem Kreis Lippe, Bielefeld 1991, S. 95.

Fotografien

  «    »  

Anna Martin

heutiges Foto
2018-10-11
recto
Seitenanfang

Zitation der Inschrift

Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Detmold, dtm-912
URL: http://www.steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?id=dtm-912
(letzte Änderungen - )

Recherche im Gesamtbestand - Kontextualisierungen

Inschriften des Jahres 1938

Orte jüdischer Geschichte im Umfeld des Friedhofs

app-jüdische-orte.de.dariah.eu

 

Steinheim-Institut
http://www.steinheim-institut.de:80/cgi-bin/epidat?id=dtm-912
letztes update: | lizenziert unter einer Creative Commons Lizenzvertrag
Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz
Valid XHTML 1.0 Strict | Powered by TUSCRIPT
concept, code and design created by Thomas Kollatz
epidat stable release switch to beta
Datenschutzhinweis