logo epidat: epigraphische Datenbank

Detmold 265 Inschriften (1729-2017)

Information   Inschriften   Karte   Indizes   Download
Inv.-Nr.:
Jahr:
    «    [193/265]    »     »|
Edition Kommentar Beschreibung Personalia Quellen Foto
Export: TEI P5 plain text

epidat - epigraphische Datenbank

ID dtm-606
Lizenz Creative Commons Attribution-BY 4.0 International Licence [CC BY]
Zitation Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Detmold, dtm-606: http://steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?dtm-606

Namen

Rachel bat Schmuel (Rahel Michaelis geb. Berliner) [29.04.1920]
Schimon ben Uri (Samson Michaelis) [18.10.1920]          

Diplomatische Transkription und Übersetzung

‎‏פ״נ‏‎ Hier sind begraben
‎‏ה״ח שמעון בר אורי‏‎ der angesehene toragelehrte Schimon, Sohn des Uri,
‎‏נולד כ״ד אלול תר״ד מת ו׳ חשון תרפ״א‏‎ geboren 24. Elul 604, gestorben 6. Cheschvan 681,
‎‏ואשתו רחל בת שמואל‏‎ und seine Gattin Rachel, Tochter des Schmuel,
‎‏נולדה ח׳ אייר תרכ״ד מתה י״א אייר תר״פ‏‎ 5 geboren 8. Ijar 624, gestorben 11. Ijar 680.
‎‏תנצב״ה‏‎ Ihre Seelen seien eingebunden in das Bündel des Lebens
‎‏אני ישנה ולבי ער‏‎ ›Wenn ich auch schlafe, mein Herz ist wach‹
Rahel Michaelis Samson Michaelis
geb. Berliner
geb. 6. Mai 1864 geb. 8. Septbr. 1844
gest. 29. April 1920 gest. 18. Okt. 1920
Wenn ich auch schlafe, mein Herz ist wach

 

 Zl 7: Hld 5,2

Kommentar

Datierung Rahel Michaelis: Geboren Samstag, 14.05.1864; gestorben Donnerstag, 29.04.1920
Samson Michelis: Geboren Sonntag, 08.09.1844; gestorben Montag, 18.10.1920
Die Angabe des Geburtsdatums von Rahel Michaelis nach dem jüdischen Kalender liegt acht Tage nach der Angabe des Geburtsdatums nach dem bürgerlichen Kalender.

Beschreibung

Symbol Davidstern
Zustand 2017 Leichte Verwitterung.

Zur Person

Das Ehepaar Samson und Rahel Michaelis hatte vierzehn Kinder: Henriette, Blanka, Siegfried, Martha, Frieda, Hugo, Erna, Johanna, Iwan, Selma, Else, Lea und Martin.
Die 1898 in Schwalenberg geborene Tochter Henriette Michaelis, die in Detmold das Lyzeum besucht hatte, arbeitete seit 1936 in einem jüdischen Altersheim in Würzburg. Die geplante Auswanderung nach Palästina gelang ihr nicht mehr, sie wurde nach Izbica deportiert und ermordet.

Links zu personenbezogenen Onlinedatenbanken

Michaelis, Henriette ─ Gedenkbuch: Opfer der Verfolgung der Juden unter der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft in Deutschland 1933-1945, 930708

Quellen / Sekundärliteratur

, in: Gudrun Mitschke-Buchholz: Gedenkbuch für die Opfer der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft in Detmold, Detmold 2018, Digitale Fassung, gefördert von der Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit in Lippe e.V.

Fotografien

  «    »  

Ulrich Heinemann

heutiges Foto
2017
recto
Seitenanfang

Zitation der Inschrift

Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Detmold, dtm-606
URL: http://www.steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?id=dtm-606
(letzte Änderungen - )

Recherche im Gesamtbestand - Kontextualisierungen

Inschriften der Jahre 1920 1920

Orte jüdischer Geschichte im Umfeld des Friedhofs

app-jüdische-orte.de.dariah.eu

 

Steinheim-Institut
http://www.steinheim-institut.de:80/cgi-bin/epidat?id=dtm-606
letztes update: | lizenziert unter einer Creative Commons Lizenzvertrag
Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz
Valid XHTML 1.0 Strict | Powered by TUSCRIPT
concept, code and design created by Thomas Kollatz
epidat stable release switch to beta
Datenschutzhinweis