logo epidat: epigraphische Datenbank

Detmold 265 Inschriften (1729-2017)

Information   Inschriften   Karte   Indizes   Download
Inv.-Nr.:
Jahr:
    «    [165/265]    »     »|
Edition Kommentar Beschreibung Personalia Quellen Foto
Export: TEI P5 plain text

epidat - epigraphische Datenbank

ID dtm-405
Lizenz Creative Commons Attribution-BY 4.0 International Licence [CC BY]
Zitation Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Detmold, dtm-405: http://steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?dtm-405

Namen

David ben Levi (David Ries) [08.07.1910]
Henriette Ries geb. Hamlet [05.02.1935]          

Diplomatische Transkription und Übersetzung

Hier ruht
mein lieber Mann
unser guter Vater
David Ries
geb. 17. April 1825 5
gest. 8. Juli 1910.
und unsere liebe Mutter
Henriette Ries
geb. Hamlet
geb. 25. Juli 1835 10
gest. 5. Febr. 1935
 Rückseite
‎‏פ״נ‏‎ Hier ist begraben
‎‏דביד בן לוי ׃‏‎ David, Sohn des Levi.
‎‏הלך לפניך‏‎ ›Es ziehet dir voran
‎‏צדקך כבוד‏‎ 15 deine Wohltätigkeit, die Herrlichkeit
‎‏יהוה יאספך ׃‏‎ des Ewigen schließt deinen Zug.‹
‎‏תנצב״ה ׃‏‎ Seine Seele sei eingebunden in das Bündel des Lebens
‎‏מת בר״ח תמוז תר״ע ונקבר‏‎ Er starb am 2. Neumondstag Tammus und wurde begraben
‎‏ב׳ ד׳ תמוז תר״ע לפ״ק‏‎ (Tag) 2, 4. Tammus 670 der kleinen Zählung.

 

 Zln 14-16: Jes 58,8

Kommentar

Datierung David Ries: Geboren 17.04.1825; gestorben Freitag, 08.07.1910 ; begraben am dritten Tag
Henriette Ries: Geboren 25.07.1835; gestorben 05.02.1935
Zl 13: Der Name David wurde nicht entsprechend seiner biblischen Schreibweise mit ‎‏ו‏‎/vav, sondern mit ‎‏ב‏‎/wet geschrieben, an der Aussprache ändert sich jedoch nichts.

Beschreibung

Zustand 2017 Gut erhalten.

Zur Person

Henriette Ries wurde in Heiden geboren als Tochter von Joseph Hamlet und dessen erster Gattin Julie geb. Schuster. David Ries ist identisch mit dem laut Geburtsregister am 22. April 1826 in Heidenoldendorf geborenen David Ries, Sohn des Levi David Ries und der Täubchen geb. Abraham.
Ihre am 8. August 1863 in Heidenoldendorf geborene Tochter Julie hatte in Hagen gemeinsam mit ihrem Bruder ein Geschäft für Porzellan und Haushaltswaren betrieben. Nach dem Novemberpogrom kehrte sie zurück nach Detmold und wurde am 28. Juli 1942 nach Theresienstadt und von dort weiter nach Maly Trostinec deportiert und ermordet.

Zur Familie

Mutter von David Ries: Täubche, Gattin des Löb Ries (dtm-0056)
Bruder von David Ries: Abraham Ries (dtm-0053)
Vater von Henriette Ries: Joseph Hamlet (Jüdischer Friedhof Lage, lag-0003)
Mutter von Henriette Ries: Julie Hamlet geb. Schuster (Jüdischer Friedhof Lage, lag-0007)
Brüder von Henriette Ries: David Hamlet (dtm-0408); Abraham Hamlet (dtm-0417)

Links zu personenbezogenen Onlinedatenbanken

Ries, Julie ─ Gedenkbuch: Opfer der Verfolgung der Juden unter der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft in Deutschland 1933-1945, 949982

Quellen / Sekundärliteratur

Julie Ries, in: Gudrun Mitschke-Buchholz: Gedenkbuch für die Opfer der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft in Detmold, Detmold 2018, Digitale Fassung, gefördert von der Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit in Lippe e.V.
Landesarchiv NRW, Abteilung Ostwestfalen-Lippe, P2 Zivilstandsregister der Juden und Dissidenten im Regierungsbezirk Detmold, 23,8: Zivilstandsregister für das Amt Detmold, Kreis Detmold mit den Orten Haustenberck, Heidenoldendorf, Heiligenkirchen (G 1818-1875, H 1813-1871, T 1815-1873), S. 5 (G David).
Landesarchiv NRW, Abteilung Ostwestfalen-Lippe, P2 Register der Juden und Dissidenten im Regierungsbezirk Detmold, 46,9: Zivilstandsregister der Juden für das Amt Lage, Kreis Detmold mit den Orten Ehrentrup, Heiden, Oettern (GHT 1810-1875), S. 12 (G).

Fotografien

  «    »  

Ulrich Heinemann

heutiges Foto
2017
recto

Nathanja Hüttenmeister

heutiges Foto
2018-10-11
verso
Seitenanfang

Zitation der Inschrift

Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Detmold, dtm-405
URL: http://www.steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?id=dtm-405
(letzte Änderungen - )

Recherche im Gesamtbestand - Kontextualisierungen

Inschriften der Jahre 1910 1935

Orte jüdischer Geschichte im Umfeld des Friedhofs

app-jüdische-orte.de.dariah.eu

 

Steinheim-Institut
http://www.steinheim-institut.de:80/cgi-bin/epidat?id=dtm-405
letztes update: | lizenziert unter einer Creative Commons Lizenzvertrag
Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz
Valid XHTML 1.0 Strict | Powered by TUSCRIPT
concept, code and design created by Thomas Kollatz
epidat stable release switch to beta
Datenschutzhinweis