logo epidat: epigraphische Datenbank

Detmold 265 Inschriften (1729-2017)

Information   Inschriften   Karte   Indizes   Download
Inv.-Nr.:
Jahr:
    «    [24/265]    »     »|
Edition Kommentar Beschreibung Personalia Quellen Foto
Export: TEI P5 plain text

epidat - epigraphische Datenbank

ID dtm-26
Lizenz Creative Commons Attribution-BY 4.0 International Licence [CC BY]
Zitation Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Detmold, dtm-26: http://steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?dtm-26

Name

Kela ⚭ Leiser [07.04.1772]          

Diplomatische Transkription und Übersetzung

‎‏פ״ט‏‎ Hier wurde geborgen
‎‏ביו׳ ג׳ ד׳ ניסן ת״ק‏‎ am Tag 3, 4. Nissan 5-
‎‏ל״ב לפ״ק הא״ח מרת‏‎ 32 der kleinen Zählung ›die tüchtige Gattin‹, Frau
‎‏קילא אשת ר׳ ליזר מדע‏‎ Kela, Gattin des Herrn Leiser aus De-
‎‏טמאל׳ ממצות ה׳ לא סרה‏‎ 5 tmold, von den Geboten des Ewigen wich sie nicht ab
‎‏והלכה כ״י בדרך ישרה ונ׳‏‎ und ging all ihre Tage den aufrechten und rechten Weg,
‎‏נפטרת בשם טוב ונת״צ‏‎ sie verschied ›mit gutem Namen‹ und ihre Seele sei eingebunden
‎‏ב״ה א״ס‏‎ in das Bündel des Lebens, Amen Sela.

 

 Zl 3: Spr 31,10  Zl 7: bBer 17a

Kommentar

Datierung Gestorben und begraben Dienstag, 07.04.1772 ;
Zl 2-3: Zeilenübergreifend geschrieben.
Zln 4-5: Zeilenübergreifend geschrieben.
Abkürzung Zl 6: ‎‏ונ׳‏‎ wurde mit ‎‏ונכונה‏‎ aufgelöst.

Beschreibung

Material Sandstein
Lage Non in situ. Das Grabmal gehört zu den Steinen des Vorgängerfriedhofs am Lemgoer Tor und wurde 1948 auf diesen Friedhof überführt.
Beschreibung Stele mit ganz leicht eingezogenem Rundbogenabschluß und vertieftem Schriftfeld mit erhabenen Rahmen und erhabenen Buchstaben. Die Inschrift ist rechtsbündig angebracht, die Kopfzeile im Bogenfeld und die letzte Zeile sind zentriert.
Schrift erhaben. Ungelenk wirkende Schrift
Abkürzungszeichen Häkchen und doppelte Häkchen; über der Einleitungsformel eine Krone.
Zustand 2017 Leichte Verwitterung.

Zur Person

Kele war verheiratet mit Leiser, Sohn des Schimon aus Bückeburg. Ihr Sohn David nahm 1809 den Namen "Mannheimer " als Familiennamen an. Er starb 1810 mit 80 Jahren, und in seinem Sterbeeintrag ist ihr Name mit "Karoline Mergen" angegeben, wobei "Mergen" wohl für ihren Vatersnamen steht, möglicherweise eine Form des Namens Mordechai.

Zur Familie

Gatte: Leiser ben Schimon (dtm-0042)
Sohn: David Leeser Mannheimer (dtm-0061)

Quellen / Sekundärliteratur

Landesarchiv NRW, Abteilung Ostwestfalen-Lippe, P2 Zivilstandsregister der Juden und Dissidenten im Regierungsbezirk Detmold, 23,1: Zivilstandsregister der Juden für die Stadt Detmold, Kreis Detmold (GHT 1809-1875), S. 32 (Tod des Sohnes).

Fotografien

  «    »  

Ulrich Heinemann

heutiges Foto
2017
recto
Seitenanfang

Zitation der Inschrift

Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Detmold, dtm-26
URL: http://www.steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?id=dtm-26
(letzte Änderungen - )

Recherche im Gesamtbestand - Kontextualisierungen

Inschriften des Jahres 1772

Orte jüdischer Geschichte im Umfeld des Friedhofs

app-jüdische-orte.de.dariah.eu

 

Steinheim-Institut
http://www.steinheim-institut.de:80/cgi-bin/epidat?id=dtm-26
letztes update: | lizenziert unter einer Creative Commons Lizenzvertrag
Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz
Valid XHTML 1.0 Strict | Powered by TUSCRIPT
concept, code and design created by Thomas Kollatz
epidat stable release switch to beta
Datenschutzhinweis