logo epidat: epigraphische Datenbank

Detmold 265 Inschriften (1729-2017)

Information   Inschriften   Karte   Indizes   Download
Inv.-Nr.:
Jahr:
    «    [78/265]    »     »|
Edition Kommentar Beschreibung Personalia Quellen Foto
Export: TEI P5 plain text

epidat - epigraphische Datenbank

ID dtm-12
Lizenz Creative Commons Attribution-BY 4.0 International Licence [CC BY]
Zitation Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Detmold, dtm-12: http://steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?dtm-12

Name

Lea bat Josef Bacharach ⚭ Meir Emanuel (Helene Emanuel geb. Bacharach) [10.03.1859]          

Diplomatische Transkription und Übersetzung

‎‏פ״נ‏‎ Hier ist begraben
‎‏אשה חשובה לאה‏‎ eine angesehene Frau, Lea,
‎‏בת כ׳ יוסף באכא־‏‎ Tochter des geehrten Josef Bacha-
‎‏ראך אשת כ׳ מאיר‏‎ rach, Gattin des geehrten Meir
‎‏עמאנועל נפטרה יום‏‎ 5 Emanuel, verschieden Tag
‎‏ה׳ ד׳ אדר ב׳ תרי״ט‏‎ 5, 4. des Zweiten Adar 619
‎‏לפ״ק תנצב״ה‏‎ der kleinen Zählung. Ihre Seele sei eingebunden in das Bündel des Lebens

Kommentar

Datierung Gestorben Donnerstag, 10.03.1859
Das Grabmal wurde identisch gestaltet wie das des fünf Jahre zuvor gestorbenen Gatten (dtm-0024) und hebt sich mit seinen eingravierten Buchstaben von den anderen alten Detmolder Grabsteinen ab, bei denen erhabene Buchstaben vorherrschen.
Zln 3-4: Die Familiennamen wurden entsprechend deutscher Orthographie geschrieben.

Beschreibung

Material Sandstein
Lage Non in situ. Das Grabmal gehört zu den Steinen des Vorgängerfriedhofs am Lemgoer Tor und wurde 1948 auf diesen Friedhof überführt.
Beschreibung Stele mit eingezogenem Rundbogenabschluß Die Inschrift ist rechtsbündig angebracht, die Kopfzeile im Bogenfeld und die letzte Zeile sind zentriert.
Zustand 2017 Gut erhalten.

Zur Person

Lea Helene, Tochter von Josef Bacharach und Witwe von Meyer Emanuel, starb im Alter von 60 Jahren. Nach dem Tod ihres Mannes war sie von der Zahlung der Gewerbesteuer für die Schlachterprofession "wegen Unvermögens" befreit worden.

Zur Familie

Gatte: Meyer Emanuel (dtm-0024)
Sohn: Abraham Emanuel (dtm-0306)

Quellen / Sekundärliteratur

Landesarchiv NRW, Abteilung Ostwestfalen-Lippe, P2 Zivilstandsregister der Juden und Dissidenten im Regierungsbezirk Detmold, 23,1: Zivilstandsregister der Juden für die Stadt Detmold, Kreis Detmold (GHT 1809-1875), S. 462.
Dina van Faassen: "Jüdisches Frauenleben in Lippe bis 1858", in: Lippische Mitteilungen aus Geschichte und Landeskunde, Bd. 62 (1993), S. 129-160, hier S. 135.

Fotografien

  «    »  

Ulrich Heinemann

heutiges Foto
2017
recto
Seitenanfang

Zitation der Inschrift

Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Detmold, dtm-12
URL: http://www.steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?id=dtm-12
(letzte Änderungen - )

Recherche im Gesamtbestand - Kontextualisierungen

Inschriften des Jahres 1859

Orte jüdischer Geschichte im Umfeld des Friedhofs

app-jüdische-orte.de.dariah.eu

 

Steinheim-Institut
http://www.steinheim-institut.de:80/cgi-bin/epidat?id=dtm-12
letztes update: | lizenziert unter einer Creative Commons Lizenzvertrag
Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz
Valid XHTML 1.0 Strict | Powered by TUSCRIPT
concept, code and design created by Thomas Kollatz
epidat stable release switch to beta
Datenschutzhinweis