logo epidat: epigraphische Datenbank

Bingen 880 Inschriften (1602-1968)

Information   Inschriften   Karte   Indizes   Download
Inv.-Nr.:
Jahr:
    «    [613/880]    »     »|
Edition Kommentar Beschreibung Personalia Quellen Foto
Export: TEI P5 plain text

epidat - epigraphische Datenbank

ID bng-818
Lizenz Creative Commons Attribution-BY 4.0 International Licence [CC BY]
Zitation Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Bingen, bng-818: http://steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?bng-818

Namen

Adolph Sichel [30.04.1900]
Kätchen Sichel geb. Morreau [02.04.1919]          

Diplomatische Transkription

 Links
Hier ruht
unsere geliebte Mutter
Kätchen Sichel
geb. Morreau
5 geb. 9. Juli 1837
gest. 2. April 1919
 Mitte
Ruhestätte
der Familie Adolph Sichel.
Die Liebe höret nimmer auf.
 Rechts
10 Hier ruht
mein geliebter Gatte
unser treuer Vater
Adolph Sichel
geb. 10. April 1834,
15 gest. 30. April 1900.

Kommentar

Datierung Gestorben Montag, 30.04.1900
Gestorben Mittwoch, 02.04.1919 .
Nach dem jüdischen Kalender starb Adolph Sichel am 1. Ijar 5660, Kätchen Sichel am 2. Nissan 5679.

Beschreibung

Maße 43 x 26 cm; (M): 117 x 48 x 22 cm; Sockel: 58 x 59 x 30 cm; (R): 65 x 45 x 28 cm
Material schwarz-schwedischer Granit
Beschreibung Grabstätte mit Einfaßung, bestehend aus drei Grabmalen. Rechts und links eine kleine, sich nach oben verjüngende Stele mit flachbogigem Abschluß. In der Mitte ein Obelisk auf abgestuftem Postament.
Zustand gut erhalten

Zur Person

Adolph Sichel:
Der Kaufmann Adolf Sichel wurde am 9.7.1837 in Sprendlingen geboren. Er starb in Bingen am 30.4.1900, nachmittags um 7.00 Uhr. Die Todesanzeige beim Standesbeamten machte der Kaufmann Hermann Sichel.
Die Sterbeurkunde von Kätchen Sichel, geb. Morreau, konnte nicht gefunden werden. Auch in der Liste der Gemeindemitglieder von 1905 fehlt ihr Name. Vielleicht hatte sie nach dem Tod ihres Gatten Bingen verlassen.

Zur Familie

Vater: Hermann Sichel, Kaufmann, vor 1900 in Sprendlingen verstorben
Mutter: Margarethe, geb. Wolf, vor 1900 in Sprendlingen verstorben
Kind(?): Hermann Sichel

Quellen / Sekundärliteratur

Bingen S 66/1900

Fotografien

  «    »  

Andreas Hemstege

heutiges Foto
1992
recto
heutiges Foto
1992
recto
heutiges Foto
1992
recto
heutiges Foto
1992
recto
Seitenanfang

Zitation der Inschrift

Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Bingen, bng-818
URL: http://www.steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?id=bng-818
(letzte Änderungen - 2013-07-27 11:17)

Recherche im Gesamtbestand - Kontextualisierungen

Inschriften der Jahre 1900 1919

Orte jüdischer Geschichte im Umfeld des Friedhofs

app-jüdische-orte.de.dariah.eu

 

Steinheim-Institut
http://www.steinheim-institut.de:80/cgi-bin/epidat?id=bng-818
letztes update: | lizenziert unter einer Creative Commons Lizenzvertrag
Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz
Valid XHTML 1.0 Strict | Powered by TUSCRIPT
concept, code and design created by Thomas Kollatz
epidat stable release switch to beta
Datenschutzhinweis