logo epidat: epigraphische Datenbank

Bingen 880 inscriptions (1602-1968)

information   inscriptions   map   indices   Download
Inv.-Nr.:
year:
    «    [555/880]    »     »|
Edition Kommentar Stilmittel Beschreibung Personalia Quellen Foto
Export: TEI P5 plain text

epidat - epigraphische Datenbank

ID bng-70
Lizenz Creative Commons Attribution-BY 4.0 International Licence [CC BY]
Zitation Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Bingen, bng-70: http://steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?bng-70

Name

Refael ben Chaim Friederg (Raphael Friedberg) [13.12.1887]          

Diplomatische Transkription und Übersetzung

‎‏פ״ט‏‎ Hier ist geborgen
‎‏האיש הנכבד כ״ה רפאל בן כ״ה‏‎ der Mann, der Geehrte, der geehrte Herr Refael, Sohn des geehrten Herrn
‎‏חיים פ״ב הוא היה מהולל במדות‏‎ Chaim Friederg. Er wurde gepriesen für seine guten Eigenschaften,
‎‏טובות לו דומיה תהלה ימים רבים ‏‎ ihm gebührt Ruhm, er war viele Tage
‎‏פו״מ הקהלה מוכתר בכתר שם‏‎ 5 Vorsteher und Leiter der Gemeinde, gekrönt mit der Krone des guten
‎‏טוב נפטר כ״ח כסלו ונקבר‏‎ Namens. Verschieden 28. Kislev und begraben
‎‏בהספד ובכבוד גדול ר״ח טבת‏‎ mit Trauerrede und großer Ehre Neumond Tewet
‎‏תרמ״ח לפ״ק‏‎ 648 nach kleiner Zählung.
‎‏תנצב״ה‏‎ Seine Seele sei eingebunden in das Bündel des Lebens
Hier ruht 10
Raphael Friedberg
geb. 12. März 1805, gest. 13. Dez. 1887
Vertrauen auf Gott, Liebe
zu den Menschen, die
treueste Sorge für seine 15
Kinder [...] der Tätigkeit?
[...]

Kommentar

Datierung Gestorben Dienstag, 13.12.1887
Zl 4: Ps 65,2.
Zln 5-6: Av 4,13. Die Krone des guten Namens wird durch einen untadeligen Lebenswandel erworben. Sie übertrifft alle anderen Kronen, die ein Mensch während seines Lebens erwerben kann, nämlich jene der Tora (Frömmigkeit), der Priesterschaft (nur für Kohanim) und des Königtums.

Stilmittel

Reim auf -ehila in Zln 4/5

Beschreibung

Maße 125 x 59,5 x 16 cm
Material Sandstein
Beschreibung Rundbogenabschluß, Rahmen, oberes Drittel mit Diamantrahmenleiste, Bekrönung durch Akanthus-Akroterion, Zl 13 bis Ende(?), also die deutsche Eulogie, in Kursivschrift. Der Grabstein ist Teil einer Familiengrabstätte (zusammen mit den Steinen bng-0069 - Schwiegertochter und 115 - Sohn?). Vgl. auch den Grabstein der Gattin, die äußere Form ist identisch, nur in Schriftgröße und -art finden sich Unterschiede.
Abkürzungszeichen Häkchen, Strich
Zustand ab Zl 15 stark verwittert

Zur Person

Raphael Friedberg wurde 1805 als Sohn des Weinhändlers Hayum Friedberg und seiner Gattin Pauline geboren. Am 12.9.1834 heiratete er die aus Mannheim stammende Jette Würzburger.
Obwohl die Grabinschrift sein langjähriges Wirken als Gemeindevorsteher würdigt (Zln 4-5), erwähnt Grünfeld ihn nicht in seiner Vorsteherauflistung (S. 37). Er nennt nur seinen Sohn Eduard Friedberg, dessen Gattin Elise in derselben Familiengrabstätte beerdigt wurde (Nr. bng-0069). Es kann vermutet werden, daß der Grabstein Nr. 115 (Inschriftentafel verloren) für Eduard Friedberg gesetzt wurde.
Für die Wohltätigkeit Raphael Friedbergs mögen die von ihm begründeten Stiftungen (1858 und 1860) zeugen, die Grünfeld erwähnt.
Raphael Friedberg starb am 13.12. um 20.00 Uhr, also kurz nach Beginn des 28. Kislev nach jüdischer Zeitrechnung (14.12.).

Zur Familie

Vater: Heyum Chaim Friedberg, gest. 1842 (Nr. bng-0078)
Mutter: Pauline, geb. Friedberg, gest. 1837 (Nr. bng-0246)
Gattin: Jette Guta, geb. Würzburger, gest. 1855 (Nr. bng-0084)
Kinder: Eduard, geb. 1837, verheiratet mit Elise Landau (Nr. bng-0069) (Nr. 115 ?); Mathilde, geb. u. gest. 1839; Hermann, geb. 1843

Quellen / Sekundärliteratur

CAHJP, Hekdesch-Buch 1829/30
Bingen S 164 / 1887
FR I 1359, 1372
Zur Tochter Mathilde vgl.:
S 46 / 1839
Grünfeld, S. 55

Fotografien

  «    »  

Andreas Hemstege

heutiges Foto
1992
recto
heutiges Foto
1992
recto
top of the page

Zitation der Inschrift

Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Bingen, bng-70
URL: http://www.steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?id=bng-70
(last modified - 2013-07-27 11:17)

Recherche im Gesamtbestand - Kontextualisierungen

Inschriften des Jahres 1887

Orte jüdischer Geschichte im Umfeld des Friedhofs

app-jüdische-orte.de.dariah.eu

 

Steinheim-Institut
http://www.steinheim-institut.de:80/cgi-bin/epidat?id=bng-70
letztes update: | licensed under a Creative Commons Lizenzvertrag
Creative Commons Attribution 4.0 International License
Valid XHTML 1.0 Strict | Powered by TUSCRIPT
concept, code and design created by Thomas Kollatz
epidat stable release switch to beta
Datenschutzhinweis