logo epidat: epigraphische Datenbank

Bingen 880 Inschriften (1602-1968)

Information   Inschriften   Karte   Indizes   Download
Inv.-Nr.:
Jahr:
    «    [10/880]    »     »|
Edition Kommentar Beschreibung Personalia Quellen Foto
Export: TEI P5 plain text

epidat - epigraphische Datenbank

ID bng-362
Lizenz Creative Commons Attribution-BY 4.0 International Licence [CC BY]
Zitation Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Bingen, bng-362: http://steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?bng-362

Name

Merlen bat Jehuda Löb Schuh ⚭ Akiwa Flasche [13.3.1658]          

Diplomatische Transkription und Übersetzung

‎‏מערלין בת‏‎ Merlen, Tochter des
‎‏יהודא ליב שוך‏‎ Jehuda Löb Schuh,
‎‏אשת עקיבא‏‎ Gattin des Akiwa
‎‏פלעש נפטר׳ יו׳‏‎ Flasche, verschieden Tag
‎‏ד׳ ח׳ אדר שני תח״י‏‎ 5 4, 8. des zweiten Adar 418
‎‏לפ״ק תנצב״ה א״ס‏‎ nach kleiner Zählung. Ihre Seele sei eingebunden in das Bündel des Lebens, Amen Sela

Kommentar

Datierung Gestorben Mittwoch, 13.3.1658
Der Text enthält weder eine Kopfformel noch eine Eulogie. Sowohl Gatte als auch Vater haben Zunamen, die beide einem Hausnamen entstammen dürften. Es liegt nahe, ihre Herkunft in Frankfurt a.M. oder Worms zu vermuten, Orte in denen Hausnamen als Zunamen stark verbreitet waren. In Frankfurt a.M. waren unter den Bewohnern des Haus Flasche zwischen dem Ende des 16. und der Mitte des 17. Jahrhunderts auch Träger des Namens Akiwa.
Zl 2: Schuh, geschrieben Schuch.
Zl 3: größeres ‎‏א‏‎ als Zeilenfüller.
Zl 4: Flasche, altjiddisch Flesch geschrieben.
Zl 5: Die Buchstaben der Jahreszahl sind umgestellt und bilden so das Wort "sie möge leben".

Beschreibung

Maße 62 x 21 cm
Material Sandstein
Beschreibung Stele mit Dreiecksabschluß und umlaufendem, scharriertem Rahmen, vgl. die Steinform hier mit Nr. 444 von 1657 und Nr. bng-0221 von 1659.
Abkürzungszeichen Apostroph und Punkt.
Zustand Stein und Inschrift sind weitgehend gut erhalten.

Zur Person

Tochter: Zippora Merle, Gattin von Löb Friedburg, gest. 1686 (Nr. bng-0336)

Zur Familie

Vater: Jehuda Löb Schuh
Gatte: Akiwa Flasche, gest. 1658
Merlens Gatte, dem in der Inschrift keine Titel beigelegt sind, ist dennoch sehr wahrscheinlich identisch mit dem 1658 verstorbenen Vorsteher Akiwa, Sohn von Efraim Flesch, der dem Brautausstattungsverein einen größeren Betrag gespendet hatte.

Quellen / Sekundärliteratur

Literatur (zum Gatten):
Grünfeld, S. 36, Anm. 3 und S. 37, Anm. 2

Fotografien

  «    »  

Andreas Hemstege

heutiges Foto
1992
recto
Seitenanfang

Zitation der Inschrift

Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Bingen, bng-362
URL: http://www.steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?id=bng-362
(letzte Änderungen - 2013-07-27 11:17)

Recherche im Gesamtbestand - Kontextualisierungen

Inschriften des Jahres 1658

Orte jüdischer Geschichte im Umfeld des Friedhofs

app-jüdische-orte.de.dariah.eu

 

Steinheim-Institut
http://www.steinheim-institut.de:80/cgi-bin/epidat?id=bng-362
letztes update: | lizenziert unter einer Creative Commons Lizenzvertrag
Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz
Valid XHTML 1.0 Strict | Powered by TUSCRIPT
concept, code and design created by Thomas Kollatz
epidat stable release switch to beta
Datenschutzhinweis